Revell-Bausatzraten

Small-Talk und "off-topic"-Plaudereien ...
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 3616
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Ahoi Wilfred,
absolut korrekt :thumbup:
Deine Runde :)

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot Type VII/C Flakfalle in 1:350 von Flagman
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Wer hätte je daran gezweifelt, dass es bei mir nicht mit Luft oder Wasser weitergehen wird ;)

IMG_3981.jpeg
IMG_3981.jpeg (298.34 KiB) 630 mal betrachtet


Aus der Werft der Bausatzratten
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Das müsste doch ein U Boot sein :)
s-l1600.jpg
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Die Consolidate PBY Catalina konnte dich nicht in die Irre führen,.
Ganz im Gegenteil hat sie für dich die richtigen Aufklärungsresultate eingebracht :thumbup:

Aus der Unterwasserwelt
Wilfred


PS: Endlich hat sich Revell herabgelassen, nach über 20 Jahren den sehr gut nachempfundenen Kit neu aufzulegen :o
Selbstredend empfiehlt sich auch ein Nachbau des Flugbootes, ebenfalls von Revell in 1:72 oder 1:48.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Wer hätte je daran gezweifelt, dass es bei mir nicht mit Luft oder Wasser weitergehen wird ;)
In diesem Sinn geht es weiter, Wilfred. :D
R 1a.jpg
R 1a.jpg (12.96 KiB) 573 mal betrachtet
Ist ja ein bisschen klein das Foto, ich will mal nicht so sein. :lol:
R 1b.jpg
R 1b.jpg (61.51 KiB) 573 mal betrachtet
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Dann bleiben wir noch etwas in der Luft.
R 1c.jpg
R 1c.jpg (50.25 KiB) 527 mal betrachtet
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Ahoi Hans
Da bin ja gerne nochmals dabei :D

Das müsste dann dieser Bomber sein.

Martib B-26 Marauder.jpeg
Martib B-26 Marauder.jpeg (365.46 KiB) 506 mal betrachtet

Aus der Werft
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Genau Wilfred, Dein Spiel.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

IMG_4050.jpeg
IMG_4050.jpeg (291.51 KiB) 499 mal betrachtet

Die BoxArt stellt ein Gefecht dar, das so nie stattgefunden hat!
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 3616
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Ein weiterer Hinweis wäre toll :)
Ich habe bis jetzt kein Plan, woher der Wind hier weht :?:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot Type VII/C Flakfalle in 1:350 von Flagman
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

IMG_4051.jpeg
IMG_4051.jpeg (282.67 KiB) 439 mal betrachtet

Dort, wo es zu einer einmaligen, historischen Begegnung kam, wäre das Gewässer wohl zu tief gewesen,
um einen Anker werfen zu können :o
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

IMG_4052.jpeg
IMG_4052.jpeg (157.18 KiB) 297 mal betrachtet

:arrow: :arrow: Am Geschütz wird man sie erkennen.
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 3616
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Wilfred,
War nicht leicht, aber am Geschütz doch erkannt :)

Mein Tip:

Duke of York
Miniships
Revell | No. 06818 | 1:1200


580aca79-a2f2-479d-b986-dfcdb9018dff.jpeg
580aca79-a2f2-479d-b986-dfcdb9018dff.jpeg (68.67 KiB) 288 mal betrachtet



MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot Type VII/C Flakfalle in 1:350 von Flagman
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Bild
Nachtfalter
Beiträge: 371
Registriert: Fr 1. Mär 2019, 21:14
Wohnort: Flensburg

Auf den Pott bin ich nun gar nicht gekommen.
:)
Eventuelle Rechtschreibfehler sind Special-Effects und dienen zur allgemeinen Unterhaltug! :D
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 970
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Mein Tip:
Duke of York
Miniships
Revell | No. 06818 | 1:1200
Ahoi Jan

Absolut korrekt :thumbup:

HMS Duke of York war das dritte Schiff der fünf Einheiten umfassenden King-George-V-Klasse. Zwei Ereignisse markieren den Lebenslauf dieses Schiffes. Im Dezember 1941 brachte das Schlachtschiff den britischen Premier Winston Churchill zu einer Konferenz mit dem amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt über den Atlantik und zwei Jahre später war sie im Seegefecht vor dem Nordkap an der Versenkung der Scharnhorst massgeblich beteiligt. Dabei spielte die Radaraufklärung erstmals eine entscheidende Rolle im Auffinden des Gegners und für die Feuerleitung der Artillerie.

Anmerkung:
Revell brachte in seiner 1:1200er Serie die Schlachtschiffe der King-George-V-Klasse, namentlich HMS King George V., HMS Prince of Wales und HMS Duke of York, seit 1977 insgesamt schon in neun Auflagen heraus.
Obwohl im Namen verschieden, war über all die Jahre immer der gleiche Bausatz im Karton, so wie wir das von Revell auch bei andern Schwesterschiffen gewohnt sind.
Während andere Anbieter ihre alten Bausätze überarbeiten, schein dies Revell nicht als nötig zu erachten, lassen sich ihre ungenauen „Altertümer“ doch nach wie vor immer wieder gut verkaufen. Die angepeilte jüngere Generation aber auch ernsthafte Modellbauer sind dabei letztendlich die Geprellten.
Auch wenn momentan der Grössenwahn im Plastik Schiffsmodellbau (1:200) mit entsprechenden Preisen abgefeiert wird, würde der Massstab 1:1200 die Möglichkeit bieten, eine grössere Sammlung bekannter Schiffe anzulegen und nachzubauen. Richtig, man könnte dazu auf das Angebot in Metall ausweichen, doch geht’s auch hier schnell mal ins Geld, ganz abgesehen davon, dass damit nur noch eine geringe Eigentätigkeit verbunden ist.

Aus der Werft der Mini-Schiffe
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Kaleu’s Portfolio :arrow: viewtopic.php?f=275&t=7639
Antworten

Zurück zu „Café“