Burg Reußenstein - Diorama in 1:72

Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Danke schön..freut mich.

Auf der Suche nach weiteren Figuren für den 3D Druck bin ich bei Thingiverse fündig geworden.
Dort gibt es eine Veröffentlichung mit reichlich Material aus dem Mittelalter - Schiffe, Gebäude, Kutschen, kämpfende und "friedliche" Figuren. Einziger Wermutstropfen - eine Figur kostet 5 Dollar. Gebäude und Rest sind relativ günstig im Vergleich, aber für mich unbrauchbar.
Nichtsdestotrotz wollte ich meinen Resin Drucker- Elegoo Mars 3 mit monochromen 4K Bildschirm - testen.
Die Figuren wurden im Chitubox Slicer auf 27 mm skaliert, abzüglich Stützstruktur ergibt sich eine Figurengröße von 23 bis 25 mm. Durchaus realistische Körpergrößen umgerechnet (1,66 bis 1,80 in Realität, obwohl 1,80 im Mittelalter schon ein "Riese" war).
Der Mars 3 hat alles mit Bravour bestanden.
Feinste Strukturen wurden wiedergegeben. Zumal der "nur" 300,-€ gekostet hat. Eine ganz klare Empfehlung von mir für Modellbauer. Das Druckbett ist mit 145x85 x 165 mm auch in der Klasse recht groß.
Fotografiert habe ich die Figuren auf der Verpackung eines Mittelalter Krans.
Der ist von Fredericus Rex in Lasercut Holz und kommt in den Vorhof der Kernburg.
Wer will schon sperrige Lasten mühsam in dem engen Treppenturm in die Kernburg tragen?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Revell-Bert
Beiträge: 1903
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

So ein Drucker bedeutet schon "Freiheit"...
Gruß der Bert
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Naja...man verknüpft 2 Hobbys miteinander. Man unterschätzt halt gerne auch den Arbeitsaufwand mit dem Konstruieren und der Druckzeit. Ich hätte ja auch alles in Holz bauen können.

Ich hatte jetzt etwas Pause mit dem Dio eingelegt.
Gestern hat's mich dann wieder gepackt und ich habe die Zugbrücke mit vorgelegener Brücke gebaut bzw. vom Drucker bauen lassen.
Dafür habe ich statt PLA das robustere PTEG genommen. Die Brücke ließ sich so ein wenig komplizierter von der Stützkonstruktion gestalten.
Um trotzdem einen Holzcharakter zu erzielen, habe ich die Oberfläche des Laufwegs mit Papierstreifen belegt, um Bretter zu simulieren.
Eine farbliche Behandlung in braun und Alterung mit Ölfarben umbra gebrannt, weiß und schwarz - bis auf Geländer und den Hubbalken am Tor - ist ebenfalls erfolgt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 1462
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Gefällt mir sehr gut :thumbup:
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Danke schön, Frank.

Die Brücke erhielt nun eine vollständige Bemalung (bis auf Moos) und ähnelt sehr stark der Balsaausführung. Unregelmäßigkeit an den Kanten habe ich mit dem Bastellmesser gemacht. Die Ausführung in 3D ist etwas filigraner und aber trotzdem deutlich stabiler als Balsa.
Das erste Dach habe ich - wie bei der Burg Greifenstein und dem mittelalterlichen Stadttor - mit Ziegeln aus Zeichenkarton erstellt.
Zur Erinnerung: Papierstreifen mit Einschnitten für die Ziegel überlappend aufgeklebt. Dann ein erster Anstrich mit verdünnter Ölfarbe umbra gebrannt.
Kleine Dachgauben wurden aufgeklebt.
Das Fachwerk wurde vorgestrichen, an der Kernburg sogar fertiggestellt. Eventuelle Verbesserungen kommen noch. Aber erstmal vollständig durchtrocknen lassen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Das 2. Dach wurde gedeckt und erhielt einen ersten Anstrich.
Außerdem erhielt die ersten Fenster eine Umrandung...noch nicht bemalt, daher gut erkennbar. Die Schießscharten und Zinnen werden noch von überstehender Modelliermasse befreit. Das kleine Gebäude neben dem Turm erhielt noch eine neue Außenfassade mit Fachwerk. An der Mauer wird auch noch etwas verändert. Daher ist noch keine Modelliermasse aufgetragen worden.
Entschuldigt den bisher schlechten Hintergrund. Dieser wird erst mit einem Hintergrundbild geändert , wenn das Dio an seinem Platz steht.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Das Dach des Bergfrieds wurde "gedeckt" und der erste Anstrich wurde erstellt. Die restlichen Fenster der Wohnbereiche erhielten einen Rahmen, die Schießscharten wurden begradigt und die Mauer des Innenhofs bekam eine Wehrgang Bedachung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 1462
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Ist schon Wahnsinn dein Projekt. :thumbup:
Ich Frage mich, wieviele Stunden da wohl drinnen stecken
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Danke schön.
Die Stunden habe ich nicht gezählt...aber es sind bisher sehr viele und es werden auch noch etliche dazu kommen.
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Die Dächer der Kernburg wurden nun vollständig "gedeckt". Der erste Anstrich ebenfalls erstellt.
Der Übergang des Torhauses des Haupttores zu Nebentor im mittleren Burghof hatte einen unplausiblen Knick im Dach. Ich entschied mich für die einfachste Methode und beseitigte den mit selbsthärtender Modelliermasse. Wird noch geschliffen. Die Reste der Modelliermasse habe ich genommen, um schon mal Teile des Fachwerks zu füllen.
Der Kran ist leider viel zu groß und kann leider nicht eingesetzt werden. Schade, ein sehr schönes Modell.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Swiftsport
Beiträge: 27
Registriert: Di 1. Mär 2022, 05:42
Wohnort: Ostbayern

Echt etz dieses Projekt ist sehr beeindruckend :clap:
MfG Dieda
Revell-Bert
Beiträge: 1903
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Das ist und bleibt ein "irres" (positiv gemeint!!!) Projekt, dass dir da noch nicht die Luft ausging...

:respekt:
Gruß der Bert
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Ich danke Euch vielmals. Dioramen sind meistens sehr zeitaufwendige Projekte. Dieses ist besonders komplex, da es auf mehreren Etagen aufgebaut ist. Aber gerade das macht den Reiz aus.
Zugegeben, manchmal geht es mir auch zu langsam. Zumal sich die Tätigkeiten momentan immer wiederholen und daher ein wenig stupide sind.
Aber belohnt wird man dadurch, dass sich die Fortschritte optisch bemerkbar machen und langsam vor dem geistigen Auge ein entgültiges Bild des fertigen Dios entsteht.
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Das Fachwerk der Kernburg wurde gefüllt und es erfolgte ein erstes Washing. Die Farbe ist noch sehr intensiv, da gerade erst behandelt.
Eine weitere farbliche Behandlung wird wohl erst mit der Färbung des Dios erfolgen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Lappes
Beiträge: 631
Registriert: Di 4. Mär 2014, 12:20

Ich wollte heute eigentlich Schluß machen. Aber die Fachwerke haben mich nicht in Ruhe gelassen.
Folglich habe ich die doch nochmals bemalt. Das Fachwerk auf der entgegengesetzten Giebelseite wurde auch fertiggestellt.
Da ich schön im Flow war, habe ich auch noch den letzten Teil der Mauer mit Modelliermassen versehen.
Die Kernburg ist jetzt bis auf die Detailarbeiten (Eingänge, diverse Zubehörteile und Figuren, Kran und natürlich Weathering) fertig.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“