Mad Max Richtung

Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke Oliver :D

So und wieder eine kleine Detailarbeit fertig geworden. Rund zwei Tage, stunden insgesamt waren es eigentlich nicht so viele, aber da wurde z.B. das Dach 2x grundiert, da die Farbe ansonsten so gar nicht auf dem glatten Aluminium hält.
Chipping und Leim haben auch genug Zeit gekostet und so kommt für 2 "Stahlträger", 2 große, 4 kleine Holzbalken, einen "Betonsockel und ein Beleuchtungsmittel die Zeit zusammen.
Das Beleuchtungsmittel besteht aus Kupferblech, zurecht geschnitten und gebogen. Der Neonröhrenbalken ist ein dickerer Gußast zurecht gefeilt und ein klarer Gußast als "Neonröhre". Die Stromleitung wurde per "Blumenbindedraht" imitiert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
eydumpfbacke
Beiträge: 1129
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Sehr schön :respekt:
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke, so macht die Arbeit auch Sinn :D
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1265
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Geil gemacht :respekt:
Dein Chipping ist vom Feinsten :clap: :clap: :clap:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke :D
Chipping ist keine Hexerei, einfach an die Zeit zum trocknen halten. Klar kommen dann die Erfahrungswerte ein wenig dazu, dass man sieht wann jetzt alles trocken genug ist und nicht zuviel oder zu wenig Farbe und/oder Haarspray erwischt.
Und ja, manchmal klappts auch nicht so gut. Gehört einfach zu.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Was das wohl werden könnte? :D
In Zeiten von Corona haben wir gelernt, Klopapier ist wichtiger als alles Essen und Wasser zusammen! ;) Nur will man das ja nicht auch noch in Büschen verwenden.

Anbei nochmal ein kleine Erklärung wie ich hier im Detail chippe.

Material: Alu Wellblech, dadurch extrem glatte Oberfläche wo Farbe nicht so gut hält.
Material zurecht geschnitten, geformt und "Lüftungslöcher" mit dem Proxxon rein gebohrt.
Danach Oberfläche mit Proxxon und einer Messingrunddrahtbürste ein wenig aufgeraut.
2 Schichten Grundierungsspray dunkelgrau aus der Spraydose von Armypainter. Natürlich immer nur eine Schicht jeweils und trocknen lassen vor der zweiten Schicht.
Dann eine Schicht schwarz mit der Airsbrush aufgetragen.
Trocknen lassen über Nacht.
Trocken gebürstet mit "Metall brüniert" ein eher dunkler Metallischer Farbton von Tamiya.
Kurz antrocknen lassen und danach gleich mit "Chrome Silver" ein heller, metallisch glänzender Farbton von Tamiya nur die Ecken und Kanten trocken gebürstet. Kommt auf den Fotos leider nicht so gut rüber, die nochmals betonten Kanten.
Jetzt lass ich das mal nochmal kurz trocknen.
Stand bisher + unbemaltes Ausgangsmaterial:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

So.
Nach kurzen trocknen ging es weiter.
Zuerst mit Gelb und Schwamm getupft, danach mit Rot.
Ich nehme die hellsten und dominantesten Farben immer zuerst, damit diese dann durch die brauntöne wieder ein wenig abgeschwächt werden.
Es folgen dann noch 2-3 Brauntöne, erspare euch aber von jedem durchgang die Fotos, denke das kann sich anhand der Bilder nun jeder vorstellen wie das abläuft.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Noch hell-mittel und Rostbraun drauf.
Das lass ich jetzt mal gut trocknen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Da ich heute keine Lust auf Airbrushen habe, geb ich dem stillen Örtchen Zeit bis morgen zum trocknen :D
Und habe ein weiteres kleines Detail begonnen.

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ein stückchen weiter, morgen geht es weiter ;)

Bild
ModellfreakDD
Beiträge: 443
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Es ist der Wahnsinn, wieviel Arbeit du in die einzelnen Objekte reinsteckst, aber es lohnt sich auf wie man sieht :clap:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1265
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
ich kann mich da Frank nur anschließen :respekt:

Welche Ausmaße wird dein Dio mal in etwa haben?

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke

tja, wenn mir noch weitere Kleinigkeiten einfallen die "fehlen" wird es wohl 25qm :D
aber ich denke so rund 500x600cm wirds werden.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Soooooooo
Ein wichtiger Zwischenschritt fürs chippen, den man leider nicht sieht oder nicht ausreichend.
Das ganze wurde nun mit Haarspray eingesprüht. Ca. eine Armlänge Abstand, kurze Sprühstöße. Es geht darum das Modell nicht darin zu baden, sondern auch kleinste "Spritzer" hin zu bekommen.
Hier bin ich jedoch stellenweise, wo mehr Rost durch kommen sollen, also bei den Lüftungslöchern und am Boden, durchaus ein wenig näher ran gegangen um diese Stellen mit etwas mehr Haarspray zu benetzen.
Hier nun die Bilder, man sieht leicht das glänzen des Haarsprays, nicht irritieren lassen, das verschwindet auch wieder, versaut also nicht euer Modell!

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 654
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nachdem der Haarspray ausreichend getrocknet ist, kommt die Farbe drauf.
Ich habe den Haarspray jetzt rund eine Stunde trocknen lassen, recht warmer tag(ca. 15grad) bei gekippten Fenster und lauen Wind auf der Fensterbank.
Das begünstigt natürlich die Trocknungszeit, hier war jetzt eine Stunde ausreichend. Aus meiner persönlichen Erfahrung, Winter 90-120 Minuten, Sommer 30-60 Minuten zum trocknen. Der Haarspray sollte nicht mehr feucht glänzen und auch vorsichtiges prüfen per Finger hilft hier. Der Haarsrpay darf dann nicht mehr am Finger kleben bleiben, bzw. darf sich die Oberfläche nicht mehr sehr klebrig anfühlen, dann ist es Zeit zum brushen.
Farbautrag mittels Airbrush oder Farbspray. Mit Pinsel wird man nicht weit kommen, da man den Haarspray mit verwischt.
Die Farbschicht dünn halten. Auf den Fotos nicht so gut zu sehen, stellenweise schimmert der Rost/Untergrund hervor. Aber nicht so das er dominant durchschimmert. Wie wenig das ist, kann man sich vorstellen da das durch schimmern auf den Fotos kaum bis gar nicht wahrnehmbar ist.
Und jetzt, wie beim Haarspray lass ich das wieder rund eine Stunde antrocknen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Antworten

Zurück zu „Fantasy“