Mad Max Richtung

Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke ;)
Ja wird jetzt ein wenig dauern bis es weiter geht, wie schon geschrieben, jetzt mach ich mir gedanken wie ich die Tanke baue, mit was und dann geht es erstmal auf Jagd nach Dioramen Material..

Letzter Zombie fertig und nochmal ein Gruppenfoto der heiteren Runde ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Denk und Probier Prozess :D
Aus einem Karton die Hauswände, Fenster, Türen zu recht geschnitten.
Und auf einer Seite, zum testen, mal Balsaholz Streifen drauf geklebt.
Balsaholz war eine Platte, ein wenig mit einem Stein(zackig) dagegen gedrückt um ein wenig Struktur ins Holz zu bekommen. Danach wurde mit Ölfarben gewasht, mehr Ocker und ein wenig Umbra. In Streifen geschnitten und mal eine Seite geklebt.
Jetzt lasse ich das mal durch Trocknen, zum kleben wurde Sekundenkleber verwendet für die jeweils ersten und letzten Hölzer als "tragendes Element", der Rest dazwischen mit Holzleim. Daher das trocknen.
Achja, alles was übersteht etc. wird erst nach dem Trocknen weggeschnitten. Daher das Kraut und Rüben Bild.
Wenn trocknen beurteilen ob es:
A, Auch hält ohne zu zerfallen.
B, mir gefällt.
C, auf die nächste Eingebung warten :D

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kleiner Zwischenstand der Tanke. Das geht nun langsamer, weil die Trocknungszeiten relativ lang sind, dem Leim sei dank :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kleines Update:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nun geht es ans Dach.

Zwei Stücke Wellblech werden oben fürs dach verklebt. bis morgen sicher hart genug zum bemalen. Überschüssigen Kleber vorher noch runter schleifen :D
Bild

Der vordere teil des "Dachstuhls", wird nach hinten abschüßig. Da ich an das nicht von Anfang an dachte, hier diese kleine Aufstockung :D
Bringt, finde ich, aber noch mehr von dem "die letzte Tanke am Arsch der Welt" Flair rein.
und da sieht man auch schon die bemalte Version, gleich mit Rost.
Bild
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1336
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
sehr schöne Arbeit am Dio :clap:
gefällt mir :thumbup:
Da kriegt man glatt wieder Lust ´´the walking death´´ zu sehen.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 232 Panzerspähwagen, in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
ModellfreakDD
Beiträge: 452
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Das wird ein super Diorama 🧟‍♂️🧟‍♀️

Schön wie du vieles im Eigenbau machst. Sieht echt gut aus.
Einzig die Steinwand wirkt von der Steinanordnung für mich etwas schief und diffus. Die würde in der Realität wohl nicht lange halten. Aber ich kein Maurer, deshalb: 😎 Egal :D

Bin auf das Endergebnis gespannt.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Danke :)

Jahaa, das mit Mauer dachte ich mir auch, als sie immer höher und windschiefer wurde :D
Aber da war schon geklebt, und da ich das nicht am Stück machte, waren einige reihen schon getrocknet...
Nja, ist die Rückseite und spart Balsaholz das teurer als Styrodur ist, so rede ich mir zumindest diesen Fail ein :D
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

"Dachstuhl" Update.
Dach verrostet, Haarspray drauf. Nächster Schritt wird dann brushen und altern.

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Und das Dach sitzt, wackelt nicht und dank komischer Sonne beim fotografieren reflektiert es eigenartig und gibt das Farbspiel nicht wieder....
Paar kleine Detailarbeiten kommen jetzt noch, dann ist das fertig und es geht langsam an das Dio ran.

Bild

Bild
Revell-Bert
Beiträge: 260
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Erlaube mir kurz einige Fragen, wie lässt sich Haarspray erklären, Klarlack, Sprühkleber???
Lässt sich das einfach so einsetzen?
Greift/löst das nichts an, und lässt sich das einfach übersprühen/übermalen?

Setzt man das zum "Zwischenfixieren" ein?

Ich kenne die Benutzung von Haarspray beim Modellbau noch nicht, habe es folglich noch nie eingesetzt.

Dass man Kugelschreiber-Tinte aus Hemden damit herausbekommt, das weiß ich.


Gruß der Bert
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Erlaube mir kurz einige Fragen, wie lässt sich Haarspray erklären, Klarlack, Sprühkleber???
Der Haarspray dient lediglich als "Werkzeug" zur Alterung und hat langfristig keinen Effekt, keinen Nutzen oder Einfluss auf das Endergebnis da er sich restlos verflüchtigt. Zumindest für das Auge und weitere Schichten, da ich aber kein Chemiker bin, ergänze ich die Aussage: "restlos verflüchtigt", da sicher irgendwas zurück bleibt :) Aber was zurück bleibt, hat halt keinen Einfluss auf weitere Arbeiten, sofern man dem ganzen genug Zeit gibt zum trocknen. Auch daran zu erkennen das ich für das "simple" Haus länger brauche als für die Figuren. Hier arbeite ich mit mehreren Material die einfach mehr Zeit benötigen um auszuhärten(Holzleim) viel Wasser das sich in Balsaholz rein saugt und daher länger zum trocknen braucht und so weiter.
Wie und warum ich nun Haarspray eingesetzt habe, erkläre ich hier recht ausführlich(hoffe ich):
viewtopic.php?f=104&t=7024
Klarlack und Sprühkleber wurden hier bisher nicht eingesetzt. Verwendete Kleber: Normaler Uhu, Sekundenkleber, Ponal Holzleim Transparent.
Klarlack versuche ich zu meiden wo es nur geht, da ich finde es verfälscht die Farben am Ende. Selbst zum Fixieren der Decals an der Zapfsäule bin ich mit "Smoke" mittels Airbrush hauchdünn drüber gegangen. Fixiert auch und gibt eine leichte "Schmutzschicht", genau das was ich eigentlich brauche für etwas abgeranztes. Für Hochglanz Modelle wahrscheinlich weniger zu gebrauchen.
Mehr Infos zu Tamiya Smoke: https://www.youtube.com/watch?v=cGeQZA35hgg
Lässt sich das einfach so einsetzen?
Ja, wenn man Zeiten zum trocknen halbwegs korrekt einhält. Haarspray, je nach menge und umgebungstemparatur 1-2 Stunden, die darauf folgende Farbschicht, ebenso.
Greift/löst das nichts an, und lässt sich das einfach übersprühen/übermalen?
Bei mir bisher nicht. Voraus gesetzt die Zeiten zum trocknen eingehalten. Zahlreiche Beispiele kann man in diesem Thread sehen(Auto sowie ganze Tanke, Zapfsäule wurden mit Haarspray behandelt), sowie auch negativ Beispiele in dem oben angeführten Lackschäden Thread, wo Trocknung Zeiten nicht korrekt eingehalten wurden. Fällt dort allerdings nicht so auf, da die Fläche relativ klein war die behandelt wurde.
Setzt man das zum "Zwischenfixieren" ein?
Nein, um Chipping zu machen, siehe oben den Link.
Ich kenne die Benutzung von Haarspray beim Modellbau noch nicht, habe es folglich noch nie eingesetzt.
Wenn du es mal probiert hast, wirst es lieben. Natürlich abseits von Hochglanz Modellen wo es alles niegelnagelneu ist. Aber selbst bei Modellen die eigentlich nicht etwas abgeranztes darstellen, schadet vielleicht der eine oder andere Schaden nicht, als Eyechatcher. Auspufftopf der rostet, bei älteren Fahrzeugen eventuell die Stoßstange die leicht rostet, etc. Da man diese Methode recht gezielt anwenden kann, kann man auch kleinste Schäden damit darstellen oder halt großflächige so wie hier das gesamte Haus, egal ob Holz oder Aluminium als Untergrund.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ein wenig anderes Licht und die Werbetafel ist so weit fertig.

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1336
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Wow macht richtig Freude hier vorbeizuschauen.
Die Werbetafel sieht Hammer aus :clap: :respekt: :clap: .
Ich glaube hier entsteht ein richtig geiles Dio.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 232 Panzerspähwagen, in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 734
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Freut mich wenn ich begeistern kann :)
Ich beschreibe halt nicht wie ich was mache, sollten Fragen auftauchen, einfach stellen.
Antworten

Zurück zu „Fantasy“