Neuheiten 2019

Aktuelles rund um die Revell GmbH
Staubanbeter
Beiträge: 61
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 19:12

Sa 15. Dez 2018, 12:51

Hallo,
ich habe es auf die Aussage bezogen das besagter Panzer nicht zu D-Day passt-da keine Begründung dabei stand war das für mich die plausibelste Annahme.Ich meine es käme ja auch keiner auf die Idee eine Me 262 im Einsatz 1941 zu zeigen.

Viele Grüsse Staubanbeter
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 323
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Sa 15. Dez 2018, 14:34

Eine Begründung sprich historischen abriss gibt es bei Revell nicht ehr, da es eine Kostenersparnis ist.
So Aussage der Firma :lol:
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 284
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Mi 19. Dez 2018, 22:14

Man muss ja wohl keinen studierten Historiker in der Firma angestellt haben, um die ins Uferlose gehenden Kosten für den kurzen historischen Abriss bei den Modellbausätzen einzusparen. Das ist doch heutzutage kein Hexenwerk mehr. Für den einen oder anderen Bausatz würde ich das auch noch schreiben. Als studierter Historiker und erfahrener Co-Autor kriege ich das hin.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 19. Dez 2018, 23:39

Zum Thema Panzer IV muss ich jetzt wirklich sagen:
Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Finger von der Tastatur lassen.
Ein wenig Beschäftigung mit dem Thema, verbunden mit der Lektüre einschlägiger Literatur wirkt manchmal Wunder.

Dass das mit den historischen Abrissen eine Kostenfrage ist, kann doch nicht deren Ernst sein. Ich bin sicher kein Historiker wie Markus, aber man kann sich im Netz und in der Literatur inzwischen ja wahrlich zu allem informieren. Zu Militärflug- und fahrzeugen schreibe ich ihnen jederzeit was.
Bezahlung dann bitte in Bausätzen ;)
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Do 20. Dez 2018, 00:28

:clap: :thumbup:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 970
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Do 20. Dez 2018, 01:17

The Chaos hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 14:34
Eine Begründung sprich historischen abriss gibt es bei Revell nicht ehr, da es eine Kostenersparnis ist.
So Aussage der Firma :lol:
Und hast du auch einen Beleg für diese "Aussage" ? Ich weiß nur von einem Statement von Stefan:
viewtopic.php?p=36037#p36037.

Kostenersparnis wird hier nicht als Grund genannt. Was soll Revell denn bitte sparen durch den Verzicht eines kurzen Textes bzw. wo sollen denn überhaupt groß Kosten entstehen durch das Erstellen eines solchen? Ihr sagt ja selbst, dass das kein Kunststück ist. Also bitte mal nachdenken bevor man auf so eine Behauptung eingeht und nicht immer gleich alles glauben, was so erzählt wird.
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 323
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Do 20. Dez 2018, 18:53

Alex Die Aussage Kamm bei der betriebsbesichtigung in bünde von einem Mitarbeiter, muss auch schon vor 3 Jahren gewesen sein .

Und warum glauben ?habe extra den hier rangehangen :lol:
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 970
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Do 20. Dez 2018, 20:16

Okay. Nachvollziehbar ist die Bergündung in meinen Augen trotzdem nicht. Ein bisschen Recherche und ein paar Sätze schreiben fallen bestimmt nicht sehr ins Gewicht. Aber was weiß ich. Ich persönlich finde es jetzt aber auch nicht so tragisch, dass die Begleittexte weggefallen sind. Wenn ich was zur Geschichte eines Modells bzw. dessen Original wissen will, mach ich mich ohnehin woanders schlau. Im Zeitalter des WWW ist das ja kein Problem mehr.
reaper2k3
Beiträge: 297
Registriert: Do 23. Okt 2014, 07:24
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Fr 21. Dez 2018, 09:06

Hallo,

ich stimme LXD da voll zu. Ich habe selten die Texte in den Anleitungen gelesen. Wenn ich über ein Modell mehr wissen will, suche ich lieber selber im Netz oder in Büchern.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit.

Gruß Alex
diavolonero
Beiträge: 182
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Di 1. Jan 2019, 03:11

So, die Neuheitenliste für 2019 ist online:

http://www.ipmsdeutschland.de/FirstLook ... _2019.html

Schade, für mich ist gar nichts dabei :(
ModellfreakDD
Beiträge: 232
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Di 1. Jan 2019, 12:12

Das Typ VII U-Boot in der Platinum Edition klingt verlockend
Gruß Frank
Heimgarten007
Beiträge: 14
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:43

Di 1. Jan 2019, 12:57

Für mich ist nur eine Neuigkeit dabei. Die Queen Mary 2 Platinum Edition klingt verdammt interessant. Und verdammt teuer. Laut einem Schweizer Onlineshop umgerechnet 199 Euro :o Die QM2 in 1:400 war damals das erste Modell, welches ich gebaut habe. Dementsprechend hat es auch ein paar Kinderkrankheiten, weil ich halt erst einmal üben musste. Seit Jahren habe ich den Plan, das Schiff irgendwann noch einmal neu zu bauen und das nachrüsten von Fotoätzteilen geht ja leider auch nur bedingt, weil man einfach nicht überall rankommt. Leider gab es das Modell dann irgendwann nicht mehr. Schön dass es nun neu aufgelegt wird :thumbup:

Die spannende Frage wird sein, ob das Modell identisch mit dem damaligen Bausatz sein wird oder ob man die Umbauten der letzten Werftaufenthalte (breitere Brückennock und ganz oben Kabinen statt Sportdeck) einfließen lassen wird. Ich bin gespannt und fange schon mal an zu sparen.

Nun fehlt mir nur noch eine Neuauflage von AIDAdiva und AIDAbella in 1:400. Den Rest der Melitta-Schiffe habe ich bereits. Einen Bausatz von AIDAprima, AIDAperla und AIDAnova hätte ich auch schon gefunden, aber ich befürchte das würde sowohl vom Umfang als auch vom Preis her ein Monstrum werden - die Queen Mary 2 ist da vom Design her wesentlich schlanker, wenn auch größer. Für 2021 würde ich mir AIDAcara in 1:400 wünschen. Da wird das Mutterschiff 25 Jahre alt und in 1:1200 gibt es sie ja schon ewig.
LR303
Beiträge: 69
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:15

Di 1. Jan 2019, 13:58

Schön, dass der Büssing kommt.
:clap: :thumbup:
LG LR303
Traven
Beiträge: 74
Registriert: Di 11. Sep 2018, 15:04

Di 1. Jan 2019, 16:25

Wie üblich wieder gefühlt 90% Wiederauflagen und Kooperationen. Weniges was mich persönlich interessiert. Der Char/FT von Matchbox wäre einer davon. Andere Modellbauer sind mit dem Angebot für 2019 vielleicht glücklicher.
pope1701
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jun 2018, 22:18
Kontaktdaten:

Di 1. Jan 2019, 17:09

Weiß jemand, ob der A320 neo komplett neue Formen bekommt, oder nur Triebwerke und Flügel? Der Rumpf war imho die eigentliche Schwachstelle von Revells A320...
Antworten

Zurück zu „Revell - Wettbewerbe, Aktionen & News“