Neuheiten (?) 2017

Aktuelles rund um die Revell GmbH
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mo 13. Feb 2017, 10:06

Das ist eine Diskussion die wir nur verlieren können. Revell hat nun mal eine Größe bei der wir es nie allen und jeden Recht machen können. Eine Entwicklung eines neuen Modells dauert ca. 18 Monate. Das was heute gefordert wird und im nächsten Jahr zur Verfügung steht ist dann schon wieder "alt". Im Zeitalter der Digitalisierung gibt es aber nun einmal immer mehr die Meinung das alles innerhalb weniger Stunden geklärt und zur Verfügung gestellt werden muss. Beste Beispiele auf Facebook: Kunde schreibt das er Ersatzteile benötigt für Modell X und wie er diese bekommen könnte. Frage wird von mir meistens zügig beantwortet unter dem Motto. Bitte nutze das Service Formular auf unserer Website oder schreibe eine E-Mail an die genannte E-Mail Adresse. ca. 15 - 30 Min. später erhalte ich eine Benachrichtigung mit einer bitter bösen Nachricht das er doch schon seit 10 Min. auf eine Antwort von unserem Service wartet und was das doch für ein schlechter Kundenservice ist (Das ist nicht übertrieben und erhalte ich täglich). Klar vielleicht macht Revell auch Fehler im Produktsortiment aber die Artikel die Udo gut findet, können 100 andere schon wieder nicht gebrauchen. Das ist unser Fluch uns Segen zu gleich. Letztendlich machen wir uns doch nichts vor, der Modellbau ist nun mal nicht auf Rosen gebettet. Das ist hier schon ein echt hartes Geschäft. 
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mo 13. Feb 2017, 10:13

und glaubt mal nicht das unsere Produktentwicklung keine Neuheiten machen möchte. Das machen die auch viel lieber als Modell X als Wiederauflage zu bringen. 
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
reaper2k3
Beiträge: 297
Registriert: Do 23. Okt 2014, 07:24
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Mo 13. Feb 2017, 10:37

Hallo,

ich kann nur zu stimmen, dass Revell einen guten Mix macht. Und aus meiner Sicht wird noch immer mehr raus gebracht als ich eh bauen kann. Sicherlich sind ab und an Themen dabei die einen nicht so begeistern.

Ich wünsche mir auch regelmäßig mehr Lkws. Aber ich probiere mich dann halt auch an anderen Bereichen. Bei den Fliegern bin ich eh mehr in Richtung Osteuropa unterwegs, da muss ich auch leider immer andere Hersteller, da diese wesentlich mehr Antonov Modelle anbieten.

Aber Revell hat ein tolles Sortiment an zivilen Autos und Schiffen.

Und leider meckern die Leute immer mehr als mal auch was lobendes zu erwähnen, dass kenne ich leider auch von Kunden in unserer Firma.

Viele Grüße Alex
Benutzeravatar
jcvonbuseck
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 20:52

Mo 13. Feb 2017, 12:23

klar - was neues ist immer toll....
Neue Formen, neue Technik...aber das im Hintergrund eine Menge dahintersteckt, das wollen manche vermutlich nicht hören....

Ganz ehrlich - wer hat nicht noch mindestens 20 - 30 Kartons (selbstverständlich ungebaut... :shock:) zu Hause stehen - nach oben natürlich keine Grenze....
Und immer wieder was Neues dazu....irgendwann ist doch wirklich mal gut, oder?
Und dann - vieles ist doch wirklich 'Nische' oder? - in den 70er/80er Jahren war doch WK II noch viel präsenter, heute muss man schon geschichts-interessiert sein, um sich darüber (zu den Fahrzeugen/Flugzeugen/Schiffen) Infos zu besorgen...
Ich finde den Spagat, den Revell betreibt, eigentlich gut - junge Nachwuchsmodellbauer sollen inspiriert werden/'Alten Hasen' neue Möglichkeiten geboten werden - das aber natürlich zu einem 'Schnäppchen'-Preis....
Ich bin mit Revell zufrieden, auch wenn nicht jeder Bausatz von Revell sein muss....

Beispiel: habe gerade einen 'Salamander' (Hs 132) in 1/72 gebaut....irgendwann/irgendwo für 3 oder 4 € 'verhaftet' - beim Bauen habe ich dann festgestellt, dass auf dem Plan 'Revell 1993' stand - erhabene Linien, kein Cockpit und einige andere Baustellen....ich habe den Bausatz durchgezogen - aber ehrlich freu ich mich jetzt auf was Neues....
In den letzten Jahren hat sich m. E. nach viel getan - aber wie Stefan schreibt dauert es 18 Monate, ein neues Modell an den Markt zu bringen....also müsste man schon heute wissen, was man in Nürnberg 2019 vorstellen möchte.....oder an Weihnachten 2018 unterm Baum bei den Kunden liegen soll....
In unserer schnellen digitalen Welt ein Unding - oder?

LG - und nicht streiten, gell ;)

Michael
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Mo 13. Feb 2017, 21:57

Also was hier für eine Diskussion statt findet wegen neuen Modellen ist ja schon nicht mehr normal :!:

Für mich ist jetzt auch nichts besonderes dabei aber deswegen reg ich mich auch nicht auf weil es so viele ältere Modelle gibt die ich noch nicht gebaut habe und mir diese eben besorge. Ich kann mir nicht vorstellen das es hier einen gibt der wirklich alle Revell Produkte schon fertig gebaut hat. Mein Wunsch wäre auch ein Audi rs4 oder so ob der vielleicht irgendwann kommt werde ich eh sehen weil ein neues Modell auf den Markt bringen ist sicher kein leichter weg :!:

mfg  
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Fr 3. Mär 2017, 11:50

Ich finde es schon gut, dass Revell auch alte Klassiker wieder herausbringt.
Was mich aber stört ist, dass diese alten Formen als "Neuheit" angepriesen werden. Ich würde es begrüssen, wenn Revell auf der Schachtel das Herstellungsjahr der Formen angeben würde. Klar kann man sich im Netz schlau machen, ich aber bin auch ein Spontankäufer und will nicht erst im Netz nach Informationen suchen wenn ich Laden ein angeblich neues Modell entdecke.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Fr 3. Mär 2017, 19:46

Hallo zusammen, Hallo Stefan!

Bei meinem Beitrag ging es ja nicht darum was ich gut finde und der Rest sollte erst mal richtig lesen können, bevor hier direkt wieder los gepoltert wird. Es ist doch klar das Revell nicht alle und jeden bedienen kann, können andere auch nicht. Das auch nicht permanent neue, ich meine wirklich neue Modelle raus kommen können ist uns auch allen klar, dass es aber geht hat Revell ja schon oft genug bewiesen. Mich persönlich stört eher die ignorante Haltung gegenüber dem Modellbauer, insbesondere was die permanente Verfügbarkeit angeht. Ich kann nicht nach vollziehen warum z.B. eine 1/32 Arado 196 gerade mal ein, max. zwei Jahre im Program waren und nun nur noch für viele Euros über die Bucht zu bekommen sind. Hier habe ich das Gefühl das Revell die Summe X produziert und wenn sie weg sind dann ist es eben so. Ich gehe davon aus das die form sich dann unterm Strich schon rentiert hat, sonst würdet Ihr es ja nicht machen. Nichts destro trotz habe ich den Eindruck, das eben die tollen Modelle schneller verschwinden als die Uralt Teile, wovon Ihr ja Unmengen habt. Dann sage uns doch einmal warum ich keine 1/32 He-111 oder die frühe Ju-88 nicht mehr kaufen kann. OK, mit viel Glück liegt noch irgendwo eine in einem Online Shop für teuer Geld rum. Ich könnte auch drauf wetten das es die wirklich tolle 262 in 1/32 nächstes Jahr nicht mehr in Euren Katalog schafft, dafür aber sicherlich noch ein paar olle Matchbox Kamellen, wo die Formen aber auch nicht besser werden. Wenn Ihr schon alte Formen nutzt, dann bitte doch welche die schon ewig nicht mehr auf dem Markt waren. Wo sind den die ganzen Motorrad Formen hin? Danke fürs lesen. Gruß, Udo.

PS: Hier mal ein paar Vorschläge mit Potenzial permanent im Program zu bleiben. Als erstes die Tornado in 1/48, nur bitte schön als Einsatzmaschine. Die 1/72 Lancaster, da kann man auch   noch einiges draus machen. Die 1/72 F-16 Modelle, was hättet Ihr da für Möglichkeiten, ebenfalls bei Eurer F-4 Phantom in 1/72, da wären auch ein paar US Versionen drin und mit ein paar neuen Teilen könnte man sogar fast die gesamte F-4 Flotte realisieren. Man könnte hier tagelang fortsetzen, aber für heute reicht es.
diavolonero
Beiträge: 182
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

So 12. Mär 2017, 16:32

Und eine Bitte von mir:
Bringt doch bitte bei den modernen Militärflugzeugen ab und zu Decals für eine ganz normale Einsatzmaschinen heraus. Am besten mit einzelnen Kennzahlen. Viele Ex-Soldaten verbinden mit dem ein oder anderen Flieger spezielle Erinnerungen. Es wäre toll, wenn man diese Maschine einfach nachbauen könnte ohne großartig bei den Zubehöranbietern suchen zu müssen. 
Die ganzen Superdecals der Sonderlackierungen hängen mir zum Hals raus - Sorry
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 12. Mär 2017, 19:53

Dem Beitrag von @Jabo31 kann ich nur voll zustimmen.
diavolonero hat geschrieben:...Bringt doch bitte bei den modernen Militärflugzeugen ab und zu Decals für ganz normale Einsatzmaschinen heraus....
Die ganzen Superdecals der Sonderlackierungen hängen mir zum Hals raus - Sorry
Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mo 13. Mär 2017, 00:50

Das Problemm scheint aber zu sein das Revell, dass Revell irgendwo den Rotstift ansetzen muss und Kirmesflieger verkaufen sich halt besser. Mir ist noch aufgefallen das mit der Einführung der neuen Kartons auch die Anzahl der Versionen die dekoriert werden können, sich auf maximal ein Exemplar beschränkt. Waren früher zwei bis drei Markierungen die Regel, so muss man sich heute mit nur einer Markierung zufrieden geben. OK, es wird bei einem Modell ja auch nur eine gebraucht, aber hier finde ich hat man am falschen Ende gespart. Sei es bei der großen Tornado im Tiger Gewand, noch bei der Uralt Wiederauflage der F-4J Navy Phantom, alles nur mit einer Markierung heraus gebracht. Selbst bei der 1/144 Flower Class Korvette sit nur die eine Version dekorierbar. Echt schade das hier am falschen Ende mittlerweile gespart wird. Wie ja schon so oft erwähnt, hier sind bei der Auswahl der Modelle einfach die falschen Leute am Werk, die wahrscheinlich noch nie einen Bausatz selbst zusammen gebaut haben oder aber eine Modellumfrage zu Gesicht bekommen haben. Mir würde da unzähliges einfallen, aber die wollen mir ja nicht das Gleiche zahlen was ich im Moment verdiene. ;) Ein nicht ganz ernst gemeinter Gruß, Udo.
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mo 13. Mär 2017, 07:30

Ich wünschte das würden mal die betroffenen Personen hier lesen. Ich kann es immer nur weiterleiten... Modellbau bleibt unser Zugpferd aber es wird immer schwieriger alles und jeden zu bedienen.  
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
Jabo31
Beiträge: 967
Registriert: Do 28. Jun 2012, 06:27
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Mo 13. Mär 2017, 09:00

Hi Stafan!

Dann lade Sie doch mal ein das zu tun. Aber hier kann man dann vermuten das es eben doch nicht interessiert was die Modellbauer so denken und sich wünschen. Das Du da nichts für kannst ist uns allen bewusst und Du machst sicherlich einen sehr guten Job in Eurem UNternehmen, aber Du bist leider nicht die entscheidende Person der eben entscheidet was raus kommt. Es ging und geht aber auch nicht darum jeden zu bedienen, sondern seine vorhandenen Ressourcen bestmöglich einzusetzen. Ein gutes Beispiel ist der 1/48 Tornado Kit. Den habt Ihr als Lufftwaffen Maschine mit Sonderbemalung des JaboG 33 raus gebracht. Wo ist nun das Problen, außer das er schon wieder aus dem Programm ist, hier ein paar zusätzliche Geschwaderwappen und Zahlen mit auf den Decal Bogen zu drucken. Das macht von den Kosten her so gut wie gar nichts und das eine Blatt an zusätzlicher Decal Anleitung kann es auch nicht sein. Jeder der jetzt ein normale Einsatzmaschine bauen möchte, ist auf einen Decal Bogen der Zubehör Hersteller angewiesen und der kostet mit Porto heute auch mindestens 20€. Fünf mehr und ich würde ein zusätzliches Modell bekommen, aber da wären wir wieder nur bei der einen Markierung. Gebt es zu, Ihr habt ein Abkommen mit der Zubehör Industrie. Ich weiß, ein schwieriges Thema, aber ich würde wirklich gerne mal mit den Verantwortlichen so ein bis zwei Stunden diskutieren. Gruß, Udo.
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mo 13. Mär 2017, 09:10

Ich habe es weitergegeben. Unseren Leuten fehlt es oft einfach an Zeit das alles zu filtern und zu managen. Das ist das Problem. Bei mir auch immer mehr  :D
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Mo 20. Mär 2017, 19:34

Hätte da ne andere frage :!:

Wieso hat eigentlich der Deutsche Revell nicht die USA Produkte wiederrum verkauft Revell USA die Deutschen Produkte :!:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Di 21. Mär 2017, 06:56

Wüßte jetzt nicht warum das nicht der Fall sein sollte. Der VW Buggy ist zum Beispiel ein US Artikel. 
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
Antworten

Zurück zu „Revell - Wettbewerbe, Aktionen & News“