Seite 1 von 1

Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 14:24
von OFW
Moin
Auch mal was von mir. Da ja schon das Modell vorgestellt wurde habe ich mich für Dioramen & Figur entschieden.
Modell: HobbyBoss Me 262 B 1a/U1
Maßstab: 1:48
Dazu ein kleiner Holzteller. Zwei Tannen aus dem Eisenbahnzubehör. Umrührstäbchen und Waldboden. Die Figuren sind von ICM und die Fäßer aus der Gabbelkiste.
Ende 44, Anfang 45 suchte man Waldstücke am besten an Autobahnen gelegen um dort die Me 262 unterzubringen. Vorteil. Perfekte Tarnung- Schnell zu erreichende Startbahn und wieder Landebahn um die Me dann wieder zu verstecken. Gibt da zig Bilder, sogar Farbige.

Bild


Bild


Bild


Bild


Sorry da ist noch etwas Waldboden auf dem Tellerrand. Vielleicht noch mal etwas Mattlack drüber ansonsten wäre das kleine Dio fertig.

OFW
Bild

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 17:13
von eydumpfbacke
:thumbup: :clap:

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 17:59
von KaleuNW
… und wo ist das Tranchiermesser, ich würde mir gerne ein Scheibe von deinem schönen Modell abschneiden ;)

Gruss aus der Werft
Wilfred

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 19:55
von Simitian
Saubere Arbeit :thumbup: :thumbup:
Gefällt mir sehr das kleine Dio.
Da kriege ich glatt lust, auch mal nach sehr länger Zeit, an einem Flieger zu Arbeiten.

MfG
Jan

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: So 5. Jan 2020, 12:20
von Phylax Lüdicke
Schönes Diorama. Einzig die Drillichmonturen der Mechaniker stimmen nicht. Den "Blaumann" von heute kannte man damals so nicht; der Drillich war entweder in weiß, schilfgrün oder schwarz. Dann hätte ich noch eine Frage: Waren die Balkenkreuze auf den Tragflächen tatsächlich so klein? Ich habe die bei meinen Modellen als sehr viel größer in Erinnerung...

Ansonsten aber sehr schön gebaut.

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Sa 18. Jan 2020, 17:51
von Ex43er
Phylax Lüdicke hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 12:20
Waren die Balkenkreuze auf den Tragflächen tatsächlich so klein? Ich habe die bei meinen Modellen als sehr viel größer in Erinnerung...
Sie waren auch erheblich größer, außerdem fehlen die Kreuze auf dem Rumpf. ;)

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Sa 18. Jan 2020, 23:05
von Aktvetos
Schaut toll aus, die kleinen Fehler wurden ja schon gesagt.
Besonders die Lackierung finde ich gut umgesetzt.

Ich hab mir jetzt ein paar mal das Dio angesehen..
Und mir brennt eine Frage auf der Zunge..
Wie ist das Flugzeug durch die Bäume gekommen die gleich dahinter stehen? Das die Flügel da nicht durchpassen ist recht offensichtlich :).
Und wenn es rückwärts rein geschoben wurde, wo sind die Reifenspuren in dem anscheinend recht feuchten und weichen Waldboden? :D

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: So 19. Jan 2020, 08:22
von Simitian
Mit zb. nem Kettenkrad, rückwärts zwischen die Bäume
geschoben.

MfG
Jan

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: So 19. Jan 2020, 13:30
von OFW
Moin
Schön das mein kleines Dio so auf interesse stößt. Zum Blaumann. Richtig die Monteurbekleidung war schwarz, es gab aber auch Blaumänner zwar nicht so häufig aber es gab sie. Das mit den Decals ok aber es gab auch Me 262 ohne Kennung bzw Balkenkreuze. Kurz um ich war nicht dabei und kann mich da nur auf Fotos verlassen die man im Internet finden kann. Es gibt da ein schönes Foto an der Autobahn (ich glaube Richtung Wien) da steht eine Me 262 so halb in der Waldböschung. Kettenkrad ist schon richtig aber Spuren wurden auch immer beseitigt sonst war die Tarnung gleich null.

OFW

Re: Eine Me 262 verstecken ?

Verfasst: Di 21. Jan 2020, 18:58
von Ex43er
OFW hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 13:30
Das mit den Decals ok aber es gab auch Me 262 ohne Kennung bzw Balkenkreuze.
Die Balkenkreuze waren schon im Werk aufgemalt, manchmal war das aber auch alles an Farbe was das Flugzeug trug.
c2d0622a-0001-0004-0000-000000628152_w920_r1.5004906771344455_fpx33.23_fpy49.86.jpg
c2d0622a-0001-0004-0000-000000628152_w920_r1.5004906771344455_fpx33.23_fpy49.86.jpg (118.17 KiB) 192 mal betrachtet
Quelle:SPON
War aber meist sowieso gleichgültig weil die meisten "fertiggestellten" Flieger entweder keine Triebwerke oder sonstige fehlenden Teile hatten. Wenn dann das alles vorhanden war, dann gabs entweder keinen Sprit oder irgendwas anderes fehlte.
VG
Peter