Revell X-Wing 1:112 , Art.Nr. 03601

Antworten
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

So 15. Jan 2017, 19:20

Hallo zusammen,
nach etwa halbjährigerr Abstinenz melde ich mich mal zurück und hoffe in Zukunft wieder häufiger mitmischen zu können.
Leider hat sich gezeigt dass ich in den Modellbau weit weniger Zeit investieren kann als ich eigentlich möchte,
da es sonst zu Lasten des Privat- bzw. Berufslebens geht. Und das ist es bei aller Begeisterung nicht wert...
Aber nichtsdestotrotz habe ich hier hin- und wieder mitgelesen, war auf einigen Messen und Ausstellungen,
habe doch einige Modelle gekauft die ich wahrscheinlich nie bauen werde (Zeit!) und möchte in Zukunft zumindest
versuchen in gewisser (Un-)Regelmässigkeit ein Modell fertigzustellen und mich hier mit Euch austauchen.

Als großer Star Wars Fan (den Film Rogue-One fand ich klasse!) habe ich mich mal an den X-Wing von Revell gewagt.
War nicht viel zu bemalen, da vieles als Decal vorhanden ist, und die Anzahl Teile ist echt sehr überschaubar.
Da der Maßstab etwas klein geraten ist war die Pinselei stellenweise etwas knifflig,
vor allem das Bemalen vom Rebellenpilot hat mir Kopfzerbrechen bereitet.
Lustigerweise war nach Neujahr eine Bekannte von uns zu Besuch, die die Einzelteile (ich war gerade beim entgraten)
auf dem Tisch rumliegen sah. Im Gespräch erklärte ich Ihr wie schwierig es sein würde den Piloten zu bemalen,
und dass ich davor echt Respekt hätte, das irgendwie hinzukriegen weil es doch verdammt klein ist.
Nachdem Sie schmunzelnd meinen begeisterten Ausführungen über den Modellbau gefolgt ist, wobei ich Ihr noch enthusiastisch schwärmend einige
meiner ungebauten Vorhaben gezeigt habe, hat Sie sich ohne viele Worte Farbe und Pinsel geschnappt > ca. 20min. später war der Pilot fix- und fertig :shock:
Also liebe Mitleser > wer eine Nail-Designerin im Bekanntenkreis hat, einfach mal öfter zu sich einladen ;) , ich finde das hat die Dame super hingekriegt :respekt:

Ich habe vor dem finalen Zusammenbau die Einzelteile fotografiert.
Alles ist bemalt, mit Decal`s versehen und bereits mit eine Brühe aus Pastellkreide, Wasser und einem Tropfen Spüli "gewashed".
Pilot.jpg
Pilot.jpg (32.11 KiB) 1638 mal betrachtet
Rumpf.jpg
Rumpf.jpg (33.59 KiB) 1638 mal betrachtet
Flügel_2.jpg
Flügel_2.jpg (40.55 KiB) 1638 mal betrachtet
Flügel_1.jpg
Die Decals die sich rundum um die Laserkanonen legen müssen benötigen Geduld und Unmengen an Decal-Soft
Flügel_1.jpg (35.54 KiB) 1638 mal betrachtet
Kanzel und Heck.jpg
Das Decal für die Kanzel benötigt ebenfalls Geduld und viel Decal-Soft
Kanzel und Heck.jpg (32.67 KiB) 1638 mal betrachtet
Der folgende Zusammenbau war recht einfach. Im Bereich der hinteren Triebwerke sind ein paar kleine Spalte geblieben,
die aber kaum auffallen. Auf`s Spachteln und Schleifen habe ich daher auch verzichtet.
Nach dem Zusammenbau habe ich die hinterne Triebwerke und den vorderen Bereich der Laserkanonen noch mit
Pulver aus grau-schwarzer Pastellkreide bearbeitet/nachgedunkelt und zum Abschluss alles mit mattem Klarlack versiegelt.
Mit der Kanzel bin ich nicht wirklich zufrieden, daher werde ich diese vorerst auch nur mit einem Tropfen Weissleim
rudimentär befestigen und habe nur die letzten beiden Fotos mit aufgelegter Kanzel gemacht.
Die Farbe des Kanzel-Decal weicht von der in der Anleitung verwendeten Farbe für das Cockpit ab - sieht bisschen komisch aus.
Und in der Anleitung wird zwar auf das wahlweise Pinseln der Kanzelstreben hingewiesen, aber es sind keinerlei "Markierungen"
auf der Kanzel wie man es z.B. von Flugzeugen her kennt. Daher habe ich mir das nicht zugetraut und das Decal verwendet.

NIchtsdestotrotz kann ich dem Bausatz von Revell absolut nichts schlechtes nachsagen, zum Preis von knapp 7.-€ super Preis/Leistung.
Mein Ergebnis gefällt mir auch ganz gut, gerade auch im Hinblick darauf dass im neuesten Star Wars Film die X-Wing`s alle ziemlich "verratzt" ausgesehen haben,
ganz im Gegensatz zu den Tie`s des Imperiums - die waren hochglanzpoliert wie Darth Vader`s Helm :)
Vorderansicht.jpg
Vorderansicht.jpg (35.14 KiB) 1638 mal betrachtet
Seitenansicht.jpg
Seitenansicht.jpg (54.36 KiB) 1638 mal betrachtet
Seitenansicht_2.jpg
Seitenansicht_2.jpg (43.18 KiB) 1638 mal betrachtet
Draufsicht.jpg
Draufsicht.jpg (48.86 KiB) 1638 mal betrachtet
Unterseite.jpg
Unterseite.jpg (43.06 KiB) 1638 mal betrachtet
mit_Kanzel_1.jpg
mit_Kanzel_1.jpg (41.32 KiB) 1638 mal betrachtet
mit_Kanzel_2.jpg
mit_Kanzel_2.jpg (40.75 KiB) 1638 mal betrachtet
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 970
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

So 15. Jan 2017, 19:46

Gefällt mir ausgesprochen gut, der X-Wing. Ist ja klasse, wenn du sogar etwas Schützenhilfe beim Piloten erhalten hast. :thumbup:  Das ist doch derselbe Bausatz wie aus den (vorbemalten) Easy Kits, oder? Wusste gar nicht, dass es die jetzt auch unbemalt gibt.

Alex

PS: Mit einem bin ich aber nicht einverstanden: Rogue One war absoluter Mist :lol:
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Sa 21. Jan 2017, 08:21

Hallo LXD,
freut mich dass er Dir gefällt.
Ob der Bausatz mit den easykit's identisch ist, weiss ich nicht genau.
Aber wenn man beide vergleicht liegt das sehr nahe...
Ganz unbemalt gibts da noch eine breite Auswahl von Revell: 3 verschiedene Tie's, Snowspeeder, Slave1, Sternenzerstörer...
Revell verkauft die als Schwierigkeit Level 3 und die meisten gibt's auch als Model-Set mit Pinsel, Farben und Kleber.
Der Masstab ist zwar recht klein, aber das sehe ich fast schon als Vorteil wenn man die ganze Star Wars Vielfalt bauen will.
Mich würden die "grossen" Build&Play Bausätze zwar auch reizen mit Farben, Washing usw. aufzuwerten, aber der Platz :roll:

@Revell: Bitte, bitte noch das Shuttle Tydirium und den Imperialen Kampfläufer in der Variante !

Gruss,
SirLancelot
Antworten

Zurück zu „Galerie“