Space Shuttle Orbiter & Hubble Space Telescope 1/200 (Hasegawa)

Antworten
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Di 22. Nov 2016, 23:39

Hochgeschätzte Modellbauer,

Hier die Bilder des abgeschlossenen Projektes. :thumbup:
Der Hintergrund zu dem Space Shuttle Orbiter und des Hubble Weltraumtelescopes dürften hinlänglich bekannt sein. ;)

Die Darstellung der letzten Wartungsmission STS-125 scheitert am fehlenden Platz in der Nutzladebucht für die Roboterarmverlängerung. :(
SH40.JPG
SH40.JPG (37.69 KiB) 4099 mal betrachtet
SH41.JPG
SH41.JPG (44.55 KiB) 4099 mal betrachtet
SH42.JPG
SH42.JPG (34.38 KiB) 4099 mal betrachtet
SH43.JPG
SH43.JPG (36.13 KiB) 4099 mal betrachtet
SH45.JPG
SH45.JPG (46.54 KiB) 4099 mal betrachtet
SH46.JPG
SH46.JPG (39.32 KiB) 4099 mal betrachtet
SH47.JPG
SH47.JPG (33.32 KiB) 4099 mal betrachtet
SH48.JPG
SH48.JPG (41.78 KiB) 4099 mal betrachtet
SH49.JPG
SH49.JPG (36.76 KiB) 4099 mal betrachtet
SH50.JPG
SH50.JPG (24.07 KiB) 4099 mal betrachtet
Für Fragen, Anmerkungen, Kritiken, positiver und negativer Art bin ich sehr dankbar. :oops:

Viele Grüsse,
MoonLoon
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Mi 23. Nov 2016, 07:58

Gefällt mir gut.  :clap:
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Do 24. Nov 2016, 18:24

Dankeschön  ;)
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Fr 25. Nov 2016, 08:35

Ich finde die Idee mit dem Globus im Hintergrund spitze :thumbup:
Leider ist das Modell auf manchen Fotos durch das direkte beleuchten etwas überbelichtet.
Aber der Gesamteindruck ist toll! 
Hab mir vor etwa zwei Jahren in Cape Canaveral ein Original angeschaut. Ich muss sagen 
das die Technik die dahintersteckt einfach unglaublich ist. Auch hab ich mir nicht gedacht das
die Dinger so gewaltig groß sind.


MFG
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Fr 25. Nov 2016, 18:18

Hallo Gastronaut,

Danke für Deinen Kommentar. ;)
Die Überbelichtung (für die Galerie) ist beabsichtigt und soll die Lichtverhältnisse ausserhalb unserer schützenden Erd - Atmosphäre darstellen.
(LED Lichtkanone auf kurze Distanz :geek:)
Reguläre Lichtverhältnisse und Nahaufnahmen findest Du in den Bauberichten (falls Du den noch nicht gefunden haben solltest).

Die Technik hinter der Raumfahrt hat auch mich komplett in ihrem Bann gezogen - nicht nur vom Shuttle 8-).
Einen Nachtstart des STS anzuschauen ist auch mir leider nicht gelungen, wegen eines Startabbruchs zwei Stunden vorher :cry:
Das Startvideo von STS125 (Tageslicht) im Orginalton und IMAX Qualität gibt es hier : https://www.youtube.com/watch?v=uuYoYl5kyVE
( :ugeek: Der Film ist laut, vorher mit moderater Lautstärke ausprobieren, vorsicht mit Subwoofer!) Hier gehen pro Sekunde 15 t Treibmittel über Bord!

Viele Grüsse,
MoonLoon
Zuletzt geändert von MoonLoon am Mo 28. Nov 2016, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3120
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 28. Nov 2016, 11:33

Gefällt mir gut! Die Bilder sind auch schön gemacht. Bei dem Globus im Hintergrund musste ich direkt schmunzeln und dachte mir "niedliche Idee :)". Alles positiv von mir. Das Shuttle ist ganz gut geworden und auch gut in Szene gesetzt! Deine Arbeit mit den Hitzeschutzkacheln muss man auch anerkennen. Das erinnert mich immer mal wieder daran, mal endlich meine 1/144er Flotte in Angriff zu nehmen :oops:

Ich war im Januar 1997 (!) bei einem Start dabei und mochte diese Shuttlemissionen dann noch viel mehr. Unvergessliche Erlebnisse. Der Boden vibriert, die Luft zittert und die erste Druckwelle - geil. Diese schiere Kraft ist überwältigend.


Der Baubericht ist hier
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Mo 28. Nov 2016, 21:49

Hallo Christian,

Danke für Deinen überaus tollen Kommentar :oops:
Dann hoffe ich, bald Deine Flotte in diesem Forum bestaunen zu dürfen. :D

:ugeek: Da sich die Verteilung der Kacheln im Laufe der Missionen öfters geändert haben und auch teilweise von Shuttle zu Shuttle unterschiedlich sind,
sollte man vor Beginn der Arbeiten einen Plan machen und Photogalerien studieren.
Von den nie im Weltraum geflogenen Erprobungsmodellen
Enterprise (nur Gleitversuche ab B747 zur Landung) und
Pathfinder (Pass- und Zugänglichkeiten) sollte man sich dabei nicht verwirren lassen. ;)

Viele Grüsse,
MoonLoon
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3120
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 29. Nov 2016, 06:59

Auch die Beklebungen haben sich in den späten 1990ern verändert. Am Besten erkennt man das an dem NASA-Ball oder "Schlange"... Neh, man muss schon schauen, welche Mission man nachbilden möchte. Ich mag ja die Challenger auf ihrem letzten vollständigen Flug STS-61A (D1-Mission) nehmen. Weil ich die mag. Die Atlantis, weil ich selbst beim Start zu STS-81 dabei war. Und dann schauen wir mal.

Witzig finde ich, dass auf den ersten Bausätzen von Airfix immer die Enterprise beim Start dargestellt wird:
Bild
Wie Du schreibst: sie war nie im All. Sie hatte ja nicht einmal die Hitzeschutzkacheln  :D Wenn man überlegt, dass die Enterprise 1977 gebaut wurde und der erste Bausatz von Revell auch 1977 (meiner von Airfix folgte 1978) heraus kam, braucht man sich nicht über die Illustration wundern. Zu diesem Zeitpunkt wusste man ja noch fast gar nichts über die Shuttle - erst recht nicht die Namen ;)
Revell brachte dann 1978 den ersten Bausatz mit der 747 und Enterprise huckepack - korrekt.

Die Pathfinder bauen wäre am Einfachsten :D Die wurde ja auch nur genutzt um die Arbeitsabläufe für die Startvorbereitungen zu üben. Ich weiß momentan gar nicht, wo die abgeblieben ist. In Florida stand als static display die Explorer. Damals, als ich in Florida war, war diese leider verschlossen :( Ein paar Bilder davon habe ich zumindest. Später wurde sie in Independence umbenannt.
Kennst Du noch die America? Das war (Ist?) ein 1:1 Nachbau in einem Vergnügungspark in den USA. So ein Flugsimulator. Hat aber mit der NASA nichts zu tun. Ich meine, sie existiert nicht mehr oder ist mittlerweile in Japan. Bin mir aber nicht sicher.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
MoonLoon
Beiträge: 213
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Di 29. Nov 2016, 18:40

Die Pathfinder (gebaut aus Stahl und Wolle :lol:) steht stotz auf Tank und SRBs vor dem U.S. Space & Rocket Center in Huntsville / Alabama (Marshall Space Center).
Dort wo Wernher v. Braun der USAmerikanern die Weltraumfahrt beigebracht hat :roll: Davor hatte sie es kurzfristig nach Japan geschafft.

Die Explorer / Independence, die dort stand wo heutzutage der Atlantis Komplex ist, befindet sich jetzt am Johnson Space Center in Houston, Texas.
Zwischenzeitlich renoviert, wurde das Äussere gekachelt und mit dem Nomex Gewebe auf optischen Stand der zuletzt aktiven Shuttles gebracht.

Es gab wohl tatsächlich Pläne, die Enterprise weltraumfähig zu machen :shock:, was as finanziellen Gründen verworfen wurde.
Billiger war es dafür, eine statische Versuchszelle STA-099 zur "Challenger" OV-099 umzubauen :shock:
Nach der Challenger-Katastrophe gab es erneute Umbaupläne, die wieder verworfen wurden.
Stattdessen wurde Endeavour aus Ersatzteilen von Atlantis und Discovery (unter anderem) gebaut.
Die Enterprise steht jetzt im Inteprid Museum am Hudson River in New York.
Zuletzt geändert von MoonLoon am Do 1. Dez 2016, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3120
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 30. Nov 2016, 09:04

Tschäck :thumbup: So habe ich es auch gelesen. Vor allem der Umbau der Challenger und "Neubau" der Endeavour... War schon verrückt damals.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Galerie“