Revell 1:72 P-51 B Mustang

Antworten
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

Sa 13. Mai 2017, 10:58

Ein neuer Vogel verlässt meinen Hangar. :)

Wie im Baubericht schon angesprochen habe ich mir das Revell-Set "Icons of Aviation U.S. Legends 8th Air Force" ergattert. Dieses besteht aus drei Flugzeugen, der hier nun vorgestellten Mustang sowie einer Thunderbold und dem Flying Fortress welche ich noch bauen werde. 

Da nun aber die Herrin des Hauses, Königin-Regentin und erhabene Majestät meines privaten Hofstaates plötzlich auch interesse am Modellbau zeigt, muss ich ihr vor dem Bau der nächsten Flugzeuge nun bei einem Segelschiff aushelfen, dass sie sich ausgesucht hat. ;)

Doch zurück zur Mustang, gebaut habe ich die Version: 
"P-51B, 43-6506, HO-Y, Maj. John Bennett, CO of 48th Fighter Sq., 352th Fighter Group, Bodney AB, England, June 1944"

Das Modell ist gepinselt und spiegelt auch meinen ersten Versuch mit Washing und Drybrushing dar, et voila:
1494608949061.jpeg
1494608949061.jpeg (90.58 KiB) 2108 mal betrachtet
1494608986549.jpeg
1494608986549.jpeg (90.43 KiB) 2108 mal betrachtet
1494609034432.jpeg
1494609034432.jpeg (91.59 KiB) 2108 mal betrachtet
1494609088240.jpeg
1494609088240.jpeg (89.3 KiB) 2108 mal betrachtet
1494609127281.jpeg
1494609127281.jpeg (80.19 KiB) 2108 mal betrachtet
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

So 14. Mai 2017, 00:16

Hallo
Schöner Mustang was du gebaut hast und das alles nur mit Pinsel auch noch dazu :respekt:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

So 14. Mai 2017, 01:49

Leider mit einem viel zu kräftigen Antennendraht. Vorschlag : aus Gießast ziehen oder dünnen Draht benutzen. :thumbup:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

So 14. Mai 2017, 23:38

Merci. :)

Hm, ich zieh den Draht schon aus Gießast, dachte eigentlich auch, der wäre schon ziemlich dünn. Musste ihn aber nachfärben, eventuell hat er da noch mal Volumen bekommen...
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Mo 15. Mai 2017, 21:40

Ich kenne mich jetzt selber nicht so aus welche Antenne und so gemeint ist aber sollte die dünn sein kann ich empfehlen beim Pagro Diskont gibts so art Schmuck ecke wo die drähte in 0.7mm stärke haben in verschiedenen Farben. Hab die gekauft eigentlich für die Motoren bei den Modellautos. Leider finde ich die drähte dann schon ein bisschen extrem dünn :!:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Di 16. Mai 2017, 00:14

Speedy88 hat geschrieben:Leider finde ich die drähte dann schon ein bisschen extrem dünn :!:
Ein in der Realität 5mm dicker Draht wäre in 1/72 0,07mm dünn. Also kann ein solcher Draht nicht zu dick sein :idea:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Do 18. Mai 2017, 08:59

Finde auch, dass die Mustang sehr gut gelungen ist! Grade die Invasionsstreifen stelle ich mir ziemlich knifflig vor abzukleben. Und weiß deckt ja sowieso ziemlich mies. Wie lange hast Du denn da dran gepinselt?
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

Do 18. Mai 2017, 23:56

Danke für die Blumen. BIn auch ehrlich gesagt ein bisschen stolz auf den Flieger. :)

Bis alles fertig war mit Trocknen und Warten ca 4 Tage, immer 3 Schichten eines Arbeitsganges pro Tag. Also Tag 1 Grundfarben in 3 Schichten, Tag 2 dann die weißen Flächen für die Invasion auch wieder á 3 Schichten, Tag 3 für die schwarzen Streifen ebenfalls mal drei und Tag 4 für Ausbesserungsarbeiten, da trotz akribischem Abkleben und Andrücken mit Cocktail-Stäben doch ein paar Nasen entstanden sind.
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Yeast
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

So 21. Mai 2017, 17:08

Ich werd mich demnächst auch mal an eine Mustang wagen, ebenfalls mit den Invasionsstreifen. Ich finde, dass das Lackieren mit dem Pinsel bei so großen Flächen bedeutend aufwändiger ist als mit der Airbrush, echt Respekt! Nochdazu die Schwierigkeit, hier eine halbwegs einheitliche Oberfläche hinzubekommen.

Was nimmst Du Dir aus der 4er-Packung aus nächstest für eine Maschine vor? Würde mich wieder über einen Baubericht freuen!
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

So 21. Mai 2017, 19:46

Mach das, die Invasionsstreifen haben eigentlich richtig Spaß gemacht. ;)

Da hier um die Ecke ein Modellbauladen bald zumachen wird, hab ich mich noch mal ordentlich eingedeckt, d.h. neben der USS United States, die ich gerade mit meinem Frauchen baue, hab ich hetzt noch eine Ju88 C-6 N angefangen. Bin mal gespannt, wie ich das Wintertarnmuster mit Pinsel hinbekommen werde.

Aus der Box vermutlich danach dann die Thunderbold. Ich hab mir mitterweile übrigens ein Profil auf Scalemates angelegt, da kann man seine ganzen Baussätze anlegen und auch mit verschiedenen Stati versehen (....im Bau, fertig, auf Lager, Wunschliste, etc). Da kannst du sehen, was ich schon gebaut habe und was hier noch so in der Warteschlange hängt:

https://www.scalemates.com/profiles/mat ... 33&p=stash

Bin aber noch dabei, men Profil aufzubauen. 
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Fr 9. Jun 2017, 11:26

Die Verschmutzung der weißen Streifen gefällt mir gut. Sehr schön gemacht.
Ein Tipp zur Cockpit-Verglasung: Wenn Du die Klebekanten leicht anschleifst und dann mit der Cockpitfarbe lackierst, vermeidest Du die störenden Reflexionen. Du kannst die Farbe vorsichtig mit Trockenmalen auf die Kante bringen. Farbe, die an der falschen Stelle gelandet ist, kannst Du mit Mr. Color Thinner entfernen, ohne dass das Klarsichtteil angegriffen wird. Zum Einkleben nehme ich glänzenden Klarlack, der gute Klebekraft hat (über Nacht trocknen lassen). Auch hier kannst Du (außen) Überschuss mit Mr. Color Thinner abwischen.
Der Plural von Status ist übrigens ebenfalls Status.
Antworten

Zurück zu „Galerie“