RAF Rescue Launch, Airfix 1/72 (05281)

Antworten
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Fr 8. Feb 2019, 15:26

Dies ist einer der drei Bausätze, die Airfix in den 70er Jahren herausgebracht hatte und die immer noch ganz hervorragend sind. Das Schnellboot S-10 (1976) hatte ich schon in jungen Jahren gebaut. Das Vosper Torpedoboot (1972) habe ich vor kurzem hier vorgestellt und dieses Rettungsschiff der RAF (1979) komplettiert das Trio.

RAF_01.jpg
RAF_01.jpg (37.52 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_02.jpg
RAF_02.jpg (51.09 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_03.jpg
RAF_03.jpg (50.4 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_04.jpg
RAF_04.jpg (69.24 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_10.jpg
RAF_10.jpg (30.42 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_11.jpg
RAF_11.jpg (34.95 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_12.jpg
RAF_12.jpg (51.43 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_13.jpg
RAF_13.jpg (50.7 KiB) 468 mal betrachtet
RAF_16.jpg
RAF_16.jpg (51.33 KiB) 468 mal betrachtet
Bilder ausgetauscht und ergänzt.
Zuletzt geändert von paul-muc am Sa 9. Feb 2019, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 239
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

Fr 8. Feb 2019, 20:28

Wow das gefällt mir gut! Schön gebaut! :respekt:
gruß axel
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Sa 9. Feb 2019, 14:28

Ahoi Paul
Frisch aus der Werft mit grauer Nutzfarbe an Deck, schwarzem Rumpf und einigen farbigen Akzenten - gefällt mir ausserordentlich und verleitet mich fast zur Nachahmung. :thumbup: :thumbup:

Was mir weniger gefällt, sind diese standardartisierten Ständer. Eine Holzbasis aus edlem Material und zwei Messingrohren, welche das Modell mit dem Brett senkrecht verbinden, würde das Modell ungemein aufwerten und zu einem exzellenten Schaustück machen.

Aus der Werft
Wilfred

PS: Übrigens: Kompliment für die gekonnt fotografische Dokumentation.
Frage: Wie hast du die drei letzten Fotos zu einem Forumsbild zusammengefügt?
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 614
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Sa 9. Feb 2019, 15:22

@KaleuNW

Ich hatte mir überlegt, deine Anregung zum Ständer, die du ja schon beim Vosper Schnellboot vorgebracht hattest, umzusetzen. Aber ich hatte den Bausatz von Jabo31 übernommen, der den Rumpf schon zusammengeklebt hatte, und so wollte ich den Kiel nicht durch dilletantisches Bohren ruinieren. Ich werde mir wohl Holzbretter besorgen, auf die dann die beiden Ständerteile geklebt werden.

Zur Fotomontage: Ich habe Front- und Hecksansicht fotografiert und dabei darauf geachtet, dass Entfernung und Bildwinkel möglichst übereinstimmen. Die Bilder sind dann auf das Motiv beschnitten und auf ein Drittel der Bildbreite von 720 px, also 240 px, verkleinert worden.

Dann habe ich ein leeres Bild mit grauem Hintergrund angelegt und die Teilbilder links und rechts hineinkopiert. Bei der Draufsicht in der Mitte ergab sich die Länge des Bootes aus der Höhe des Bildes. Das Bild wurde ebenfalls beschnitten, um 90 Grad gedreht und in die Mitte kopiert.

Ich verwende viel Zeit auf die Fotos. Bei diesen hatte ich vier Sitzungen über drei Tage mit insgesamt ca. 150 Fotos. Leider bringt die Kamera bei gleicher Einstellung oft unterschiedliche Ergebnisse, so dass ich lieber zuviel als zu wenig Fotos mache. Ich fotografiere bei offenem Himmel wegen des Lichts, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung, und muss oft auf das passende Wetter warten. Die Fotos wurde dann im PC gesichtet, nach Ähnlichkeit sortiert und im direkten Vergleich das jeweils schwächere eins nach dem andern gelöscht, was sich auch über mehrere Tage zog. Zum Schluss sind noch 14 Fotos übrig geblieben. Diese sind dann noch mit Filtern wie Gammakorrektur, RGW-Werte, Helligkeit/Kontrast bearbeitet. Ich hoffe, es gefällt.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

Sa 9. Feb 2019, 17:53

… ja sehr! Besten Dank für die Darstellung deiner Vorgehensweise.
Beim Fotografieren sehe ich viele Parallelen zwischen dir und mir, mit der Erfahrung kommt man scheinbar zu ähnlichen Lösungen. :D

Sorry, dass ich mich (unbeabsichtigterweise) wiederholte. Nachträgliches Aufbohren hatte ich auch schon, habe dann mit einem kleinen Bohrdurchmesser angefangen und das Loch mit einem immer grösseren Bohrer aufgeweitet. So kam nichts zu Schaden.
Eine andere Lösung wäre, ein Holzgestell anzufertigen, auf welches das Schiff beim Auswassern gestellt wurde; wäre aus meiner Sicht authentischer.

Sei’s drum - meine Bemerkungen sollen den Eindruck dein schönes Modells hoffentlich nicht trüben.

Mast- und Schotbruch
Wilfred
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Antworten

Zurück zu „Galerie“