Panzerschiff Admiral Graf Spee, Revell 1:720

Antworten
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

So 19. Aug 2018, 21:15

Hallo,
anbei die Bilder meines fertigen Projekts und ein paar Hintergrundinfos dazu. Bausatz aus der Schachtel gebaut, mit 6 verschiedenen Revell Aqua Color Farben bemalt. Grundplatte Verpackungsstyropor, mit Acrylfarben vom Ein-Euro-Laden bemalt und mit Silikon die Wellen "modelliert".
Ich bin Gelegenheitsmodellbauer, hat schier ewig gedauert bis das Teil fertig war, aber ich bin ganz zufrieden.
Jetzt kann es für den einen Betrachter als Ansporn dienen, was man als Anfänger mit viel Zeit, Geduld und Mitteleinsatz von 25-30 Euro hinkriegt,
und für den anderen als abschreckendes Beispiel, wie man ein Modell so hinschludern und unrealistisch darstellen kann :D
20180819_203017-1305x979.jpg
20180819_203017-1305x979.jpg (286.48 KiB) 1377 mal betrachtet
20180819_202728-1305x979.jpg
20180819_202728-1305x979.jpg (305.66 KiB) 1377 mal betrachtet
20180819_202713-1305x979.jpg
20180819_202713-1305x979.jpg (201.85 KiB) 1377 mal betrachtet
20180819_202938-1224x1632.jpg
20180819_202938-1224x1632.jpg (381.58 KiB) 1377 mal betrachtet
Zuletzt geändert von SirLancelot am So 19. Aug 2018, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Plastikbauer
Beiträge: 49
Registriert: So 1. Jul 2018, 12:14

So 19. Aug 2018, 21:22

Hallo Lancelot,mir gefällts :thumbup:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 20. Aug 2018, 06:59

Dein Letzter Satz zum Modell ist göttlich :lol:
Ich finde das nun mal nicht so schlimm. Du hat dir auch dazu die Zeit genommen um überhaupt eine Platte zu machen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das nicht auf Anhieb supertoll aussieht. Da muss man einfach mehrmals ran und seine Methode finden. Ich finde das durchaus in Ordnung. Bei mir würden Schiffe wohl auch so ausschauen. Neuwertig. Mit Alterung o.ä. stehe ich fast genau so am Anfang wie mit Schiffen. Weil Schiffe habe ich noch nicht ein einziges gebaut.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 20. Aug 2018, 10:04

GOTT zum Gruße, Lancelot.

Du willst- glaube ich- gar nicht wissen, wie meine ersten Schiffe ausgesehen haben. Die Darstellung von Wasser ist gar nicht so einfach (zumindest meiner bescheidenen Meinung nach), also mach Dir keinen Kopf, sondern versuche es wieder und wieder...
Das Modell gefällt mir und vor allem gefällt mir, daß es nicht schon wieder eine Bismarck ist!!! Dafür, daß Du "nur Gelegenheitsmodellbauer" bist, sieht es doch toll aus. :thumbup:
Was Du vielleicht ein wenig anders machen könntest, ist, daß Du etwas mehr Farbe ins Spiel bringst und für die Takelage und die Antennen etwas dünneres Garn verwendest. Alterung und Verschleiß würde ich erstmal an irgendeinem Abfallstück und danach an einem recht einfachen und nicht zu aufwendigen Modell üben- Du ärgerst Dich sonst nur ohne Ende!

Gruß von Bord,
Holger
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Mo 20. Aug 2018, 12:41

Hallo zusammen,
danke Euch herzlich für die Kommentare und Anregungen !
Das motiviert mich auch weiterhin meine Modelle hier einzustellen und zu versuchen Eure Tipps umzusetzen.
Mal sehen ob sich bei künftigen Modellen ein gewisser Lern-/Verbesserungseffekt zeigt (ich hoffe doch ;) ),
aber fürchte aufgrund der langen Zeitspanne die ich für ein Modell brauche wird das schwierig da routinierter vorzugehen.
Beste Grüße !

@Holger: Eine Bismarck habe ich hier auch noch liegen - da bin ich ja froh dass ich mir die "für später mal" aufgehoben habe :P
Hast Du mir einen konkreten Tip für das umsetzen von mehr Farben an so einem Kriegsschiff, ohne das es aufgesetzt oder noch mehr wie ein Spielzeugschiff wirkt ?
(der Rumpf ist unten zumindest rot mit schwarzem Band, das sieht man jetzt halt nicht mehr).
Laut Anleitung sind ja fast alles Grautöne, die sich in dem Maßstab bei Kleinteilen irgendwie auch kaum unterscheiden.
Und mit Washing, Trockenmalen etc. das ganze zu "beleben" trau ich mir noch nicht zu.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 20. Aug 2018, 14:29

Mein lieber Lancelot.

In diesem kleinen Maßstab den Spielzeugeffekt weg zu bekommen ist schwierig, aber nicht unmöglich. KaleuNW hat da mit seiner Pamir ein Prachtstück, um nicht zu sagen ein Kleinod, abgeliefert.
Du baust aber bitte nur das, was Du wirklich kannst und probierst Neues nur dann aus, wenn Du für Dich selbst dazu bereit bist. Ich habe mich bis jetzt auch noch nicht an Washings, etc. getraut. Alterungen an Schiffen noch fast gar nicht (Ausnahme ist das S100 von Revell), an verschiedenen Fahrzeugen der Wehrmacht nur, soweit ich es mit dem Pinsel hinbekommen habe. Mit Sprühpistolen arbeite ich gar nicht. Wenn es bei mir die Zeit wieder zuläßt, wage ich mich mal an das, was Pat (Satori) mir in meinem BB des Großen Kurfürsten vorgeschlagen und beschrieben hat. Das nur mal so am Rande und vorneweg und bedenke bitte auch immer dies: Jeder hier hat einmal klein angefangen. :-)

So, nun aber wieder zum Grafen Spee. Die Arado würde ich in diesem kleinen Maßstab in dunkelgrün bemalen; das Tarnmuster dürfte etwas schwierig werden, aber versuche es, wenn Du magst. Die Decks waren aus Holz, doch waren jene der Aufbauten mit Linoleum belegt, wofür sich ein rot=braun empfehlen würde. Deutsche Kriegsschiffe hatten immer auch eine Fliegerkennung. Bei der Kaiserlichen Marine war dies ein weißer Kreis auf den Geschützen Berta und Cäsar, bzw. Dora, wenn 5 Geschütztürme da waren; bei der Kriegsmarine hat man die Nationalflagge an Bug und Heck aufs Deck gemalt.
Die Ankerwinden waren nur an ihrer Oberseite rot, bzw. grün, lackiert; ansonsten waren auch sie grau. Auch die Positionslampen könntest Du noch farblich (rot/grün) gestalten.

Das war jetzt das, was mir als erstes und spontan ein= und aufgefallen ist. Ich wollte Dir ja noch den Tip mit den Naßschiebebildern von Peddinghaus geben, aber das ist alles lediglich in 1:700...
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen und habe nicht unbedingt wie ein Klugscheißer ;-) geklungen... :mrgreen:

Gruß von Bord,

Holger
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
SirLancelot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:07
Wohnort: nahe Stuttgart

Mo 20. Aug 2018, 15:42

Hallo Holger,
wow, die Pamir ist echt großes Kino :shock: :clap:
Die Bilder in Deinem BB sind ja leider irgendwie nicht mehr zu sehen,
aber ich habe zumindest mal im Text versucht mir einige Info`s rauszuziehen.

Und Deine Tipps kann ich soweit alle nachvollziehen, vielen Dank ! :thumbup:
(Fliegerkennung habe ich direkt im Internet gefunden)
Klingt alles plausibel und machbar, man muss es nur erstmal gesagt kriegen, die Anleitungen schweigen
sich über solche Details ja aus...

Also dann, ich wünsche "..immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.." :)

Gruß,
Rainer
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Mo 20. Aug 2018, 16:02

Ich arbeite daran, die Bilder samt und sonders wieder sichtbar zu machen. Ist halt viel Aufwand. :-) Wo Du auch schauen kannst, ist mein BB zur HMHS Britannic. Das war eine Auftragsarbeit in 1:1200 und ist eine lediglich zum Hospitalschiff umlackierte Titanic und wurde anschließend im Aquarium versenkt. Da siehst Du auf ein paar Bildern meine Versuche, den Dampfer rosten zu lassen. ;-) Ich habe auch Deine Bilder von der 7,5er PaK gesehen und die Diskussion dazu teilweise gelesen. Um allen Diskussionen bzgl. der Uniformierung aus dem Wege zu gehen habe ich Dir eine Nachricht geschickt. Vielleicht hilft Dir auch das weiter.
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Antworten

Zurück zu „Galerie“