HMS Dreadnought 1/350 Trumpeter

Antworten
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 10. Feb 2016, 17:56

gebaut mit Zurüstsätzen von Eduard und weiteren Teilen von Nortstar Models, WEM und anderen.

Ich gehe mehr und mehr dazu über, photogeätzte Teile nicht zu lackieren. Ich mag die Optik und feine Details kommen oft besser heraus.

Die Sopwith Camel, die ich nirgends auftreiben konnte, habe ich von einem Dienstleister als 3d-Print erstellen lassen. Die Zeichnung dazu kommt von einem freien Download Portal.


Grüße
Tom
dr9.JPG
dr9.JPG (91.87 KiB) 2229 mal betrachtet
dr8.JPG
dr8.JPG (101.08 KiB) 2229 mal betrachtet
dr7.JPG
dr7.JPG (123.76 KiB) 2229 mal betrachtet
dr5.JPG
dr5.JPG (138.44 KiB) 2229 mal betrachtet
dr6.JPG
dr6.JPG (135.98 KiB) 2229 mal betrachtet
HMS Dreadnought von Trumpeter in 1/350
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
schnuerbodenfuxx
Beiträge: 649
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:38

Do 11. Feb 2016, 11:48

tolles Modell, Hut ab, sehr schön gebaut. Aber...

Ätzteile nicht streichen oder lackieren ??? Wem´s gefällt !!! Im Original sind Reling u.a. auch nicht aus poliertem Messing. Mein Geschmack ist das nicht, aber das muß jeder Modellbauer für sich selbst entscheiden. Und solange DU Gefallen daran hast, ist´s o.k. Mach ruhig weiter so, ich freue mich auf mehr schön gebaute Modelle - auch mit blanken Ätzis.

Gruß
schnuerbodenfuxx Dieter
Ich weigere mich immer noch, die Schlechtschreibreform anzuerkennen. Deshalb: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Do 11. Feb 2016, 11:52

Danke fürs Kompliment!
Ich weiß, unlackierte Ätzteile bieten viel Gelegenheit zum diskutieren. Vielleicht starten wir einen thread im Diskussionsforum?
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 16. Feb 2016, 08:02

Besser nicht :lol: Das wird eine endlose Diskussion.

Ich habe mich mehr über die blanken Kanonen / Geschützrohre gewundert und fragte mich, ob das so sein muss. Dann fielen mir die Ätzteile erst auf. Ok. Ich weiß nicht, was ich davon halte. Einerseits gebe ich dir vollkommen recht, dass die Details flöten gehen könnten, andererseits ist Farbe schon besser ;)
Aber Wurst! Auch so ist es interessant, weil man die Zurüstteile sofort sehen kann! Meistens sieht man von der ganzen Arbeit ja nichts mehr und der unwissende Betrachter (so wie ich als Schiffenerd) erkennt das auf diese Art natürlich schneller.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Di 16. Feb 2016, 11:42

Ich finde das mit den Ätzteilen sehr interessant.
Ist mal was anderes!
Ich habe eine Frage zu dem Flugzeug, wo kann man sowas machen lassen, wieviel kostet das und musstest Du viel nacharbeiten?
Ich will mir in naher Zukunft auch so einen 3D Drucker anschaffen um für mich zu drucken deswegen meine Fragen.
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 16. Feb 2016, 17:26

Gerne. Also, es war eine ziemliche Odysee.
Die Zeichnung zu finden war einfach. Es gibt viele Plattformen im Internet mit 3d-druckertauglichen Zeichnungen. Einfach Flugzeugtyp und Stichwort 3D Zeichnung eingeben. Also z.B. "Sopwith Camel 3d Zeichnung / Drawing"

Ich habe meinen Haus und Hofhändler für den Holzmodellbau (ich baue auch Schiffe in Holz), der bietet seit einiger Zeit auch 3D Druck als Dienstleistung an.
Dem habe ich die Zeichnung geschickt, mit den Maßen den Models, das ich brauche. Also Spannweite und Länge. Er hat sofort abgewunken.
"Viel zu klein, die Auflösung schafft mein Drucker nicht"
Genau da liegt er Hase im Pfeffer. Das Fliegerchen ist schon ziemlich klein, hat aber sogar Flügelverstrebungen.
sc.JPG
sc.JPG (58.38 KiB) 2160 mal betrachtet
Und so ging es mit allen 3D Druckanbietern, die ich kontaktiert habe. Bis ich einen Tipp bekommen habe. Es gibt einen Dienstleister, der Industrieteile und u.a. auch Kleinserien für eine Modelleisenbahnfirma fertigt.

Der sagte, ok, wir machen einen Probedruck, versprechen aber nichts. Dann kam das Teil als Muster. Weiß und superschön. Ich musste es nur bemalen. Keine Spuren von Halteästen oder sonstigen Materialstützen. Es ist etwas rau an der Oberfläche. Damit musste ich leben. Kann man vergessen da was schleifen zu wollen. Das ist schlimmer wie ein rohes Ei.
Er hat es mir als Give-away geschenkt.
Bei Interesse, schick mir eine PM, dann such ich den Kontakt raus.

Ich glaube, die Drucker für den Hausgebrauch sind bei diesen kleinen Maßstäben völlig unbrauchbar. Die Auflösung ist zu schlecht. Er hat mir einen Einblick in seinen Maschinenpark gewährt. Da stehen 500.000 Euro Maschinen.
3D Druck ist für unsere Zwecke einfach noch zu teuer.

Wenn das etwas besser wird, und die Dienstleister mit diesen kleinen Maßstäben zurechtkommen, wird es interessant. Denn, deren großer Vorteil ist es, die lesen eine Zeichnung ein und drucken genau 1 Stück. Fertig. Kein Formenbau und nichts dergleichen.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Obelix
Beiträge: 33
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 22:19
Wohnort: Meinerzhagen

So 14. Okt 2018, 19:54

Ein Augenschmaus...echt Klasse... :respekt: :respekt:
Antworten

Zurück zu „Galerie“