Boxer 1:35

panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 1. Apr 2015, 23:35

Nicht der REVELL Boxer der ja wohl ein frühes Serienfahrzeugdarstellt sondern der Hobby Boss Boxer, der erste Prototyp.
Das Modell hatte mich zu einem Schnäppchenpreis angelacht und paßt auch zu meinem Thema, also habe ich ihn gebaut, praktisch aus der Schachtel.
Die Tarnung ist Freihand gespritzt.
boxer01.jpg
boxer01.jpg (160.91 KiB) 3309 mal betrachtet
boxer04.jpg
boxer04.jpg (172.67 KiB) 3309 mal betrachtet
boxer02.jpg
boxer02.jpg (162.03 KiB) 3309 mal betrachtet
boxer05.jpg
boxer05.jpg (205.47 KiB) 3309 mal betrachtet
Das Fahrwerk:
boxer03.jpg
boxer03.jpg (164.31 KiB) 3309 mal betrachtet
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Do 2. Apr 2015, 01:43

Wow, ich bin ja absolut kein Fachmann in dem Bereich, aber für mich als Laie eins der glaubwürdigsten Panzermodelle die ich je gesehen habe!

Die Tarnung ist klasse und die Verschmutzung toll. Insbesonders die Reifen, genauso sehen die bei meinem Auto aus, wenn ich mal ein paar km über Feldwege etc. gefahren bin! Ich glaub ich mach mal in Deiner Nähe Urlaub und geh zu Dir in die Lehre ;)

Wofür brauchen eigendlich unsere Vaterlandsverteidiger 6 Rückspiegel? Um bei der Flucht die Russen im Auge zu behalten? :lol:

Gruß
Eberhard
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Do 2. Apr 2015, 07:12

Ebiwan hat geschrieben:Wofür brauchen eigendlich unsere Vaterlandsverteidiger 6 Rückspiegel? Um bei der Flucht die Russen im Auge zu behalten? :lol:
Eigentlich nur für den Straßenverkehr! Habe den Boxer zwar nicht gefahren, doch es ist ein sehr unübersichtliches Fahrzeug.
Um die "Russen" im Auge zu behalten braucht man die Spiegel nicht, meistens ist ein Teil der Besatzung aus der ehemaligen UdSSR. ;)

Das Modell überzeugt, sehr gut lackiert und gealtert. Die Reifen sind echt gut gelungen.
Habe mich damals für den Revell-Boxer entschieden, weil es die aktuelle Version war und das Modul abnehmbar war.
Freue mich schon auf die SAN-Version und hoffe, dass Revell noch einige weitere Module bringt. Eins mit Inneneinrichtung wäre auch nicht schlecht ;)

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Do 2. Apr 2015, 13:52

Ich habe zwar von dem Bau von Panzerfahrzeugen so gar keine Ahnung... aber der "Boxer" ist schon ein klasse Teil geworden. Respekt... großes Kino!
Gruß Dirk.
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Do 2. Apr 2015, 15:58

Ist die Karre aufgebockt? Für mich sieht es aus, als ab der Boxer schweben würde, ich finde kein Rad, das den Boden berührt...
Von der Seite sehen die Reifen ganz gut aus, aber wenn ich schon Bilder zeigen würde, möchte ich mich nicht noch dafür rechtfertigen müssen, warum ich beim Entgraten zu faul wäre. ;)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 2. Apr 2015, 22:53

Es gibt wesentlich bessere Panzermodelle, aber ich bin dennoch recht zufrieden.
Für die Verschmutzung habe ich wieder meine alte einfache Methode für den faulen Modellbauer gewählt.
Das fertig lackierte und markierte Modell wird mit stark verdünnter sandfarbener Acrylfarbe gewaschen und nach dem Trocknen mit Pastellstaub überzogen, im unteren Bereich mehr als oben.
Pastellkreide geht ebenso, sie wird einfach über dem Modell mit einem steifen Pinsel vom Pastellstift abgewischt und dann auf der Oberfläche verrieben.
Die hervorstehenden Ecken und Kanten behandle ich leicht mit einem Graphitstift, das erzeugt einen leichten metallischen Eindruck, hier habe ich mich aber sehr zurückgehalten.
Manchmal verteile ich auch mit dem Finger hellere Pastellkreide über die Ecken und Kanten, das wirkt ähnlich wie das berühmte Trockenmalen.

Das ist nicht die Methode der Methoden, aber ich komme damit gut zurecht und es ist recht einfach zu handhaben.
Und es ist nicht solch ein Geschmotze wie mit den bekannten verdünnten Ölfarben denn notfalls lassen sich die Pigmente oder die Pastellkreide wieder abspülen.

Die Vinylreifen sind extrem zäh und abriebfest, und sie nehmen praktisch keine Farbe an.
Da muß man ein bißchen tricksen.
Bei den Laufflächen versuche ich die Grate mit Schmirgelpapier zu entfernen, aber so richtig sauber wird es selten.
Für den Schmutz mische ich Pigmente oder Pastellstaub mit Isopropanol zu einer Pampe und schmiere die dick auf die Reifen und in das Profil.
Nach dem Trocknen wird der Überschuß einfach abgewischt, notfalls mit dem Finger.
Es haftet nicht wirklich, beseitigt aber den unnatürlichen Speckglanz.

Auf einer ebenen Unterlage haben alle 8 Räder Bodenkontakt.
Das Modell steht hier für die Fotos auf einer durch Witterungseinflüsse total verzogenen mit Krepppapier überzogenen Korkpinwand.
Das ist kein Diorama und wird auch keins werden.
Auch keine Vignette.

Was mir bei dem Hobby Boss Bausatz nicht so recht gefällt: der Abstand der Bugpanzerplatte ist am Modell nicht ausreichend dargestellt.
Und diese elendiglich fitzelige Waffenstation ! :evil:
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Fr 3. Apr 2015, 03:10

panzerchen hat geschrieben:Die Vinylreifen...
OK. Das erklärt und entschuldigt einges. ;)
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1003
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Fr 3. Apr 2015, 11:57

Also mir gefällt der auch sehr gut.

Die Tarnung freihand zu spritzen finde ich schon klasse. Das bekomme ich nicht so hin - naja Übung macht den Meister ;)

Die Verschmutzung finde ich auch realistisch. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Die Reifen sind doch auch nicht so schlecht - wobei ich dieses Vinyl auch echt sch... finde.

Insgesamt gut gelungen finde ich.
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Krefelder-Modellbauforum - Ausstellung am Niederrhein - Infos? Klick auf https://www.krefelder-modellbauforum.eu/
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 3. Apr 2015, 19:57

Danke !

Freihand Spritzen kann ich inzwischen wieder recht brauchbar, aber nur mit den alkoholbasierten Acrylen ( mit Isopropanol oder Tamiya Verdünner halbe/halbe verdünnt ).
Den Spritzdruck fahre ich dafür auf etwa 1 bar herunter.
Bei den unregelmäßigen Tarnflecken ist es eigentlich gar nicht mal sooo schwer.
Freilich, ganz ohne Übung geht es dann doch nicht.

Mit den wasserbasierten ( Vallejo, REVELL ) habe ich das nie annehmbar geschafft, bei den kleinen Durchflußmengen mit fast geschlossener Düse war die Düse immer innerhalb kurzer Zeit durch Farbablagerungen an der Nadel verstopft.
Frust ist Lustverlust !
( Am besten sind da ja die Enamels, aber damit arbeite ich schon lange nicht mehr. )

Ich hätte ja auch den REVELL vorgezogen weil der ein Serienfahrzeug ist, aber der hier hatte mich mit einem verlockenden Preis angelacht.
Und ich konnte auf der Ausstellung gleich loslegen und kleben. :)

Meiner Erinnerung nach hatte ich das Modell unverändert aus der Schachtel gebaut, nur die Scheinwerfer im Stoßfänger hatte ich mit Hasegawas Spiegelfolie hinterlegt, das lohnt sich wirklich.
Diese Spiegelfolie ist wirklich der absolute Spiegel !
Aber teuer !
Gibt es auch als Laserschutzfolie.
Die Rückspiegel sind auch mit dieser Folie versehen, es kommt auf Fotos leider nie richtig zur Geltung.
Ich kann sie nur dringend empfehlen wenn man richtige Spiegelflächen darstellen will !
Keine der gängigen Polierfarben oder sog. "chrome silver" kommen da auch nur annähernd heran !
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 7. Apr 2015, 08:28

Rundum gefällt mir der Boxer. Die Scheinwerfer sind mir auch direkt aufgefallen - ganz tolle Wirkung und danke für den Hinweis, wie Du das gemacht hast. Die sehen wirklich spitze aus. Mir gefällt das Gesamtbild sehr gut (Verschmutzung, Tarnanstrich).

Kleinigkeit am Rande: sollten die Rückleuchten die Blinker nicht außen sein und nicht in der Mitte der einzelnen Leuchten? Vielleicht war es beim Vorserienmodell anders. Weiß ich nicht ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 7. Apr 2015, 21:25

Mag sein, aber so viele Fotos von Boxern (Prototypen ) habe ich im Netz nicht gefunden.
Ich habe der Bemalungsanleitung von Hobby Boss vertraut.
Wenn solche Details falsch sind dann weiß es ohnehin nur eine extrem kleine Minderheit außergewöhnlich gut informierter Leute.
Mut zur Lücke !
Wirklich falsch ist die rote Farbe der seitlichen Rückstrahler, das habe ich erst zum Schluß festgestellt.

Ja, i.A. offenbare ich meine Methoden bzw. Vorgehensweisen.
Und auch Irrwege.
Eigentlich hatte ich in den Foren immer sehr gerne ausführliche Bauberichte geschrieben, aber wiederholte Anfeindungen haben mich allmählich ermüdet.

Die oben erwähnte selbstklebende Spiegelfolie von Hasegawa kann ich ( auch wenn mit rund 10 € recht kostspielig ) besonders den 1:24 / 25 Zivilbauern empfehlen.
Für Rückspiegel nach meiner Erfahrung kaum schlagbar.
Das ist wirklich richtiger Spiegel !!!
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

Mi 8. Apr 2015, 21:45

IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Kleinigkeit am Rande: sollten die Rückleuchten die Blinker nicht außen sein und nicht in der Mitte der einzelnen Leuchten? Vielleicht war es beim Vorserienmodell anders. Weiß ich nicht ;)
Nach Prüfung meines Archivs: Nein!
Boxer PT hinten.jpg
Boxer PT hinten.jpg (119.64 KiB) 3144 mal betrachtet
Quelle: Selbst geschossen am 23.06.2006 in Hammelburg

Jürgen :ugeek:
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mi 8. Apr 2015, 22:18

Aha, dann hat es Hobby Boss doch richtig angegeben !
Wer genau hinguckt wird unter der Blinker-Rücklicht-Rückfahrscheinwerfer Kombination noch 3 kleine runde Leuchten erkennen, innen rot .
Das hat HB ebenfalls richtig angegeben, und am Modell habe ich es auch so dargestellt, dieser Bereich ist also recht authentisch.

Beim MG sieht es anders aus, da ist die Bauanleitung nicht eindeutig, und ich habe zweifellos Fehler eingebaut.
Axt
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mi 8. Apr 2015, 22:52

Wofür sind denn die ganzen "Kekse" an den Seiten? Kann man da was abschrauben oder Tarnmitten anschrauben? Panzerung auswechseln?
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 9. Apr 2015, 07:33

Na guck, hat sich das mit den Rückleuchten geklärt. Super *daumenhoch*

Ich vermute, diese Kekse sind die Befestigungen für die Zusatzpanzerung. Ist für mich recht auffällig, dass diese bei jeder Platte randnah angebracht sind.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Galerie (Militär)“