KPz Leopard 1 A2

Antworten
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

So 23. Nov 2014, 20:58

Hier ist mein neuestes Werk, gestern fertig geworden. Verwendet habe ich den Italeri Leopard 1 A5 Bausatz, Den A2 - Turm von Perfect Scale, das Triebwerk von Real Models, PE-Teile von Eduard und eine Einzelgliederkette für die AS 90 von Bronco. Wer den Bau nachvollziehen möchte, kann das in meinem Facebook-Album tun. Hier der Link zum ersten Bild: Baubericht Leo 1 A2 Man muss nicht bei FB angemeldet sein, um die Bilder zu sehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vergleichsbild, lafettiert auf einem Unimog:
Bild


Zum Abschluss ein Größenvergleich mit dem Kolben aus einem MTU MB 838Ca-M500, dem Motor, der im Leopard 1 verbaut ist. Der hat zehn von diesen Kolben und einem Hubraum von 3,74 Litern - pro Zylinder.
Bild

Bild

Bild

Jürgen :ugeek:
Zuletzt geändert von Gepardschrauber am Fr 20. Nov 2015, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So 23. Nov 2014, 21:11

Auf dem drittletzten Bild sieht der Kolben wie ein Flakturm im Hintergrund aus. :mrgreen:
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 23. Nov 2014, 21:38

Ob alles dem Original entspricht, wage ich nicht zu beurteilen.
Aber auf alle Fälle:
Gefällt mir :!:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1333
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Mo 24. Nov 2014, 00:14

Sieht gut aus Dein Leo. Allerdings sind mir die Ketten ein wenig zu grell rostrot (oder liegt das an der Aufnahme/oder meinem Bildschirm). Die Menge an Ketten-Einzelteilen ist aber auch etwas heftig. Eine Arbeit für einen der Vater und Mutter erschlagen hat :shock: :shock: :shock: Der Vergleich mit dem Originalkolben ist natürlich schon sehr beeindruckend!
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
Stefan (Revell)
Administrator
Beiträge: 1419
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 09:15
Kontaktdaten:

Mo 24. Nov 2014, 08:17

Finde ich sehr gelungen. Glückwunsch!
Revell GmbH, Henschelstraße 20-30, 32257 Bünde
Besucht unsere Website unter https://www.revell.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 24. Nov 2014, 12:37

Wow! Der sieht rundum super aus. Die Alterungen hammer. Das Gesamtbild ist wirklich so wie ich sie kenne, als sie ausgemustert wurden. Super geworden. Vor Allem mit dem offenen Triebwerksraum ist das super. Die Details der Bemalung drum herum sind für mich perfekt. Irgendwie habe ich die Ketten genau so rötlich in Erinnerung.

Mir sind ein zwei Kleinigkeiten aufgefallen - wirklich nur Kleinkram.
Für die Abgasspuren hinten wäre Airbrusch perfekt gewesen.
Am Bolzenschneider hättest Du die Trennnähte vom Guß noch verschleifen können (Bild 18) und beim Griff der Spitzhacke (Bild 16). Hast Du bestimmt übersehen - ist durch den Makro leider gnadenlos zu sehen. Ich hasse den Macro ab und an sehr :cry:
Wo ist denn das Kennzeichen her? Ich vermisse die Zulassungsstempel vorne wie hinten und es sollte eine kleine Lücke zwischen 882 und 463 sein.





Ich betone: es sind nur Minimängel. Das Modell selbst ist in der Gesamtheit der Hammer. Selten so ein schönes Modell gesehen. Die Verschmutzung und Alterung sind meines Erachtens perfekt getroffen und nicht übertrieben wie bei manch anderem Modell. Die Details an dem Panzer finde ich sehr sehr gut. So viel zu entdecken ;) Die Bilder dazu sind auch astrein. Gefällt mir sehr.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

Mo 24. Nov 2014, 12:58

Das Kennzeichen passt. Die Fahrzeuge wurden 1972 in Dienst gestellt, damals - und bis in die 80er - wurden die Kennzeichen durch die Truppe in MES 3 auflackiert und auch nachgebessert (hab ich mehrmals gemacht). Zulassungsstempel gab es da auch keine drauf. Die Kennzeichen sind - wie die taktischen Zeichen auch - aus einem Italeri A4 Bausatz. Daher auch die für A2 untypische Einheit 3./294. Dort wurden einige erst zugelassen (der in Munster im Museum stehende z. B.) und später Richtung Norden zur 6. PzGrenDiv verschafft, während 294 dann mit A4 ausgestattet wurde.

Jürgen :ugeek:
Zuletzt geändert von Gepardschrauber am Mo 24. Nov 2014, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 24. Nov 2014, 14:41

Ok. Ich kann mich eben daran erinnern, dass die (dann wohl später) aufgeklebt waren. Vielleicht verwechsele ich das mit den Geparden aus Sigmaringen. Die sah ich öfter als Leo 1 ;)

Waren die 294er nicht in Stetten a.k.M.? Die hatten dann keine A2, oder? Weil Du untypisch schreibst ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

Mo 24. Nov 2014, 16:26

Ja, Stetten a. k. M. ist richtig. Die Fahrzeuge des 5. Bauloses teilten sich ja in A2 (= dicker Gußturm) und A3 (= geschweißter Turm) auf. Aus Gründen der einfacheren Vorratshaltung wurden die A3 und die A4 mit Auslieferung des letzteren in der 10. PD zusammengefasst. Die A2 gingen dann nach Norden in die 6. PzGrenDiv. Der A2, der in Munster im Museum steht, wurde am 24.10.1972 bei der 2./294 in Stetten in Dienst gestellt und ging im Juni 1975 nach Boostedt zur 4./184, wo er bis zur Außerdienststellung 1991 blieb. Ich hab einfach mal interpretiert, dass der nicht alleine im PzBtl 294 war.

Und ja, ab Mitte / Ende der 80er wurden die Kennzeichen nur noch geklebt.
Hier bei [img=http://www.panzer-modell.de/referenz/in ... 2/008g.jpg]Panzer-modell.de[/img] siehst du einen A2 mit altem Kennzeichen ohne Siegel der ZMK.

Jürgen :ugeek:
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 25. Nov 2014, 00:24

Spritzpistole für die Abgasfahnen ?
-->Kein Widerspruch von mir....
Es geht aber auch überzeugend mit Pigmenten ( Pastellkreide ) oder Liedschatten vom Kosmetikbedarf der Mädels.
Letzteres ist praktisch überall wohlfeil erhältlich.

Den knallroten "Rost" kann ich schwerlich nachvollziehen..... :roll:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 25. Nov 2014, 07:10

Danke Jürgen. Schön, wenn man das so erklärt bekommt.

@panzerchen
Das mit Lidschatten o.ä. müsste ich ja mal versuchen. Dann würde sich die Reinigung und vor Allem der Dreck auf ein Mindestmaß reduzieren lassen *grübel* Mit Pigmenten habe ich noch nie was gemacht. Lese ich bei Militärbauten fast immer und das Ergebnis ist immer überzeugend. Vielleicht sollte ich mich damit auch mal befassen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

Di 25. Nov 2014, 20:14

Ich weiß nicht, mit der airbrush von außen draufpusten, um etwas darzustellen, was normalerweise von innen nach außen kommt :roll:
Hier auf Panzer-Modell.de ist ein Bild von einem A2 mit Rußspuren am Auspuff.

Die Ketten werde ich wohl noch etwas mit Erdbraun abtönen, bisher sind sie nicht rot, sondern lederbraun.

Jürgen :ugeek:
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 25. Nov 2014, 21:21

Dochdoch, die Abgasspuren lassen sich mit der Spritzpistole so wie auf dem Foto vom richtigen Leo darstellen.
Das geht sogar besonders gut.
Allerdings sollte man vor dem Anbringen der Grätings den entsprechenden Bereich der Wanne mattschwarz bemalen.
Dann erst die Grätungs ankleben und das Modell spritzlackieren.
In diesem Falle eher von oben spritzen damit der schwarze Grund erhalten bleibt.
Und zum Schluß die Abgasspuren.
Wiesel82
Beiträge: 14
Registriert: Di 25. Nov 2014, 17:13
Wohnort: Blumberg (Baden)

Do 27. Nov 2014, 17:19

Hey Jürgen,

dein Leo sieht klasse aus!!!
Super Details, super Alterung, und und und... es macht Spaß, die Bilder anzuschauen.
Aber ich finde die Kette auch bissle zu rot.

Grüße Jörg
Benutzeravatar
Gepardschrauber
Beiträge: 274
Registriert: Di 24. Jul 2012, 21:58

Fr 20. Nov 2015, 19:59

Bilder wieder sichtbar gemacht.
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten. (Konfuzius)
Unwissenheit ist die Amme des Vorurteils. (Josh Billings, 1818 - 1885)
Antworten

Zurück zu „Galerie (Militär)“