MBT Merkava-Tamiya-1:35

Antworten
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 15. Feb 2014, 20:03

Die letzte meiner "Jugendsünden" im Panzermodellbau ist der israelische MBT Merkava.
Der Bausatz ist von 1984. Ich nehme an, dass es der Merkava I ist, aber Tamiya geht
in der Bauanleitung nicht näher auf die Version ein.
Näheres zum Merkava
RF_RF_Merkava_01.jpg
RF_RF_Merkava_01.jpg (277.73 KiB) 3399 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_02.jpg
RF_RF_Merkava_02.jpg (288.97 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_03.jpg
RF_RF_Merkava_03.jpg (285.4 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_04.jpg
RF_RF_Merkava_04.jpg (269.79 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_05.jpg
RF_RF_Merkava_05.jpg (290.82 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_06.jpg
RF_RF_Merkava_06.jpg (281.02 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_07.jpg
RF_RF_Merkava_07.jpg (280.2 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_08.jpg
RF_RF_Merkava_08.jpg (253.56 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_09.jpg
RF_RF_Merkava_09.jpg (257.16 KiB) 3397 mal betrachtet
RF_RF_Merkava_10.jpg
RF_RF_Merkava_10.jpg (207.02 KiB) 3397 mal betrachtet
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 15. Feb 2014, 20:57

Zwischen Versionen kann man eigentlich nur unterscheiden wenn es deren verschiedene gibt.
Aus diesem Grunde, und dem Alter des Bausatzes, schließe ich auch auf Merkava 1.

Womit hast Du ihn bemalt ?
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 15. Feb 2014, 23:10

Ich denke auch. Der Merkava II kam 1983.
Lackiert wurde mit Spraydose (Humbrol) und Pinsel.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 15. Feb 2014, 23:46

Danke für die Info, aber kennst Du noch die Farbnummer ?
Humbrol ? Also Enamel ?
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 16. Feb 2014, 00:17

Sorry, aber keine Ahnung.
Das ist fast 30 Jahre her.
Damals gab es Spraydosen von Humbrol mit den wichtigsten Farben für Panzer. Darunter auch diese.
Aber die Farbnummer?????? Das ist zuviel verlangt für mein Gedächtnis. ;)
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1387
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

So 16. Feb 2014, 17:57

Sieht gut aus der Oldy. :)

Das ist der 1er, die anderen gibts von Tamiya gar nicht glaube ich.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
Brummifreund
Beiträge: 48
Registriert: Sa 5. Okt 2013, 23:02
Wohnort: <<<<Oberpfalz>>>>

So 16. Feb 2014, 21:43

Kann das sein, dass die Lackierung so schimmert wie blankes Plastik oder täuscht das nur oder sind das so Abnutzungsspuren?

Der Panzer gefällt mir aber trotzdem recht gut! Respekt!

Ich finde ich sollte mich auch mal an nem Panzer versuchen!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 16. Feb 2014, 22:42

Da schimmert nichts durch. Was Du meinst, ist die Alterung der Lackierung. Da schimmert eher das "blanke Metall" durch.
Panzerbaer62
Beiträge: 512
Registriert: Do 28. Jun 2012, 08:24
Wohnort: Böblingen/Deutschland

So 2. Mär 2014, 17:21

:D :P Hallo eupemuc,
also, das ist ein Merkava Mk I, deutlich zu erkennen an den noch nicht vorhandenen Zusatzpanzerungen (ab MK II) und den späteren Änderrungen der Turmform (ab Mk III). Es ist die erste israelische Eigenentwicklung eines Kampfpanzers, der aber noch auf Bestandteile des britischen Centurion zurückgreift. Auffälligstes Merkmal ist der vorne eingebaute Motor und die Heckklappen, die sowohl ein Verlassen des Fahrzeuges, als auch die Aufnahme von bis zu vier Infanteristen und oder Munition/Ausrüstung unter Panzerschutz erlaubt. Eine solche Ausführung steht unter anderem im deutschen Panzermuseum in Munster mit Einblick in den hinteren Kampfraum! Sehr empfehlenswert..

Größter Nachteil ist die große Heckauslage des Turmes der die Turmrück- und Unterseite sehr verwundbar gegenüber RPG Beschuss machte. Die Lösung war genauso simpel wie einfach: Ein unter der Heckauslage angebrachterVorhang aus an Ketten aufgehängter Stahlkugeln brachte diese Geschosse sehr sicher zur vorzeitigen Explosion...

Der Merkava gilt als äusserst sicher Panzer, der aber in Sachen Beweglichkeit an moderne westliche Panzer (Abrahams, Leclerc, und natürlich den leopard II ) nicht heranreichen kann, gegen die Typen aus russischer Produktion T-54/55, T62 und auch den T72, aber überlegen ist.

Das Modell sieht aber trotz seines Alters gut aus.. :P :D
Ich kann, ich will, ich werde, wenn nichts dazwischen kommt...
"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!" Alte Wikingerweisheit
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 3. Mär 2014, 08:18

Jo, steht eigentlich alles in dem Link in Post #1 :lol:

Aber trotzdem danke!
Panzerbaer62
Beiträge: 512
Registriert: Do 28. Jun 2012, 08:24
Wohnort: Böblingen/Deutschland

Mo 3. Mär 2014, 16:25

:oops: Den Link hatte ich übersehen.... :oops: :lol:
Ich kann, ich will, ich werde, wenn nichts dazwischen kommt...
"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!" Alte Wikingerweisheit
Antworten

Zurück zu „Galerie (Militär)“