Tamiya für airbush verdünnen

IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 25. Jul 2019, 06:38

@Tom ... nach deinen Aussagen, glaube ich dann im Umkehrschluss an den Weihnachtsmann. Ich reinige meine Werkzeuge nicht nach jedem Lackieren mit Zerlegen und so einen Aufwand. Das mache ich nur, wenn es Probleme gibt und bei bestimmten Farben, wo ich schon weiß, dass sie sich schwerer verarbeiten lassen (Vallejo Primer und 2K derzeit). Erst ordentlich Durchspülen dann bei zurück gezogener Nadel mit der Pimpette das Reinigungsmittel mit Druck durch die Düse pressen. Danach mindestens zwei mal spülen reicht bei mir zumindest. Am Schluss kommt noch Dovanol durch (ein Farbbehälter) und dabei kann man ja schon sehen, wie das Spritzbild ist. Bei niedrigem und höherem Druck. Für ein paar Stunden bleibt Dovanol dann bei zurückgezogener Nadel für ein paar Stunden in der Pistole. Das genügt und löst die restliche Farbe aus.
Und ich kann dir versichern: meine Spritzpistolen funktionieren sehr gut und sauber. Meine älteste Pistole ist alt und funktioniert noch immer. Wann kam der Euro? Es stehen noch 99 Mark drauf.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Do 25. Jul 2019, 11:52

schön schön, aber was du da schreibst ist deutlich mehr als Cleaner durchsprühen, und genauso hatte ich es geschrieben.
Was du da machst kommt zwar einer Komplettreinigung mit Zerlegen nicht gleich, aber doch schon in die Nähe.
Ich denke darauf können wir uns einigen.
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 25. Jul 2019, 13:27

Ja, doch. Der Reinigungsvorgang bei mir ist nicht nur "mal eben" durchpusten.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“