Schonend entlacken durch Verdampfung

Antworten
Rafi
Beiträge: 10
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 11:26

So 21. Apr 2019, 21:13

Hallo Modellbaufreunde

Eins vorab: Die Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern im Netz gefunden. Aber durch mich getestet und für gut befunden. :)

Wer kennt das nicht, die Farbe muss wieder runter vom Modell. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, aber Propylenglykolmethylether ist sehr beliebt, da man so gut wie alles damit anlöst.

Propy...waaas? Das Mittelchen ist wohl eher bekannt unter den Handelsnamen Dowanol oder Revell Airbrush Clean. Nun ist die Teile einlegen aber riskant, da manche Kunststoffe spröde oder gar rissig werden können. Und mit der Flüssigkeit abschrubben ist mühsam.

Wenn man die Flüssigkeit aber verdampfen lässt, lösen die Dämpfe die Farbe schonend an, ohne dass der Kunststoff der chemischen Keule direkt ausgesetzt wird. Soweit die Theorie.

Als Versuchsträger dient mir eine Corvette C7 von Revell USA, die leider vorlackiert ausgeliefert wird.

Bild

Ich fülle nun etwas Airbrush Clean in eine kleine Plastikbox. Muss nicht viel sein, einfach dass der Boden bedeckt ist. Darauf wird die Karosserie leicht erhöht platziert, damit sie nicht in der Flüssigkeit steht.

Bild

Nun wird die Box verschlossen, damit die Dämpfe ihre Arbeit tun können. Nach ein paar Stunden wird die lackierte Oberfläche schon klebrig und kann abgewischt werden.

Bild

Bei einer normalen Lackierung reicht abwischen bzw. abschrubben mit einer alten Zahnbürste. Hier handelt es sich aber um eine industrielle Lackierung, die noch dazu sehr dick ist. Da hatte es der chinesische Produzent wohl sehr gut gemeint. Daher musste ich mit einem mit Airbrush Clean benetzten Küchentuch und Q-Tip etwas nachhelfen.

Bild

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Flüssigkeit nicht mit Farbresten verschmutzt wird und so einfach wieder abgefüllt und weiterverwendet werden kann. Beim hantieren bitte Atemschutz und Handschuhe nicht vergessen!
Zuletzt geändert von Rafi am So 21. Apr 2019, 22:34, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 335
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

So 21. Apr 2019, 22:10

Klasse Idee Danke :thumbup:
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
eydumpfbacke
Beiträge: 894
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Mo 22. Apr 2019, 08:13

Danke fürs Zeigen
Es grüßt der Reinhart
Huebinator
Beiträge: 29
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 20:07

Do 25. Apr 2019, 11:00

Ich hatte in der letzten Zeit öfters entlacken müssen und die Idee werd ich beim nächsten Mal auch ausprobieren.

Grüße
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 986
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Sa 27. Apr 2019, 22:36

Interessante Methode, die es sicher lohnt, selbst mal auszuprobieren :thumbup: . Ich bin skeptisch, ob es wirklich schonender für das Material ist, immerhin ist die Einwirkzeit deutlich verlängert. Unbestritten ist auf jeden Fall der Vorteil, dass die Flüssigkeit nicht verunreinigt wird.
valley
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Apr 2019, 23:27

Di 30. Apr 2019, 23:48

Danke für die Information!
Sehr interessante Idee.
Ich werde es sicher versuchen!
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3091
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 2. Mai 2019, 11:26

Das hört sich mal interessant an. Ich haben nämlich genau das Problem, dass auch wenn man die Flüssigkeit natürlich länger benutzt, immer die Restfarbe aufgewirbelt wird, wenn man damit anfängt, das Modell darin zu bewegen um es mit dem Pinsel zu reinigen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
stony
Beiträge: 4
Registriert: So 18. Aug 2019, 14:29
Wohnort: Franke nahe Sylt

So 18. Aug 2019, 15:07

Hallo Ralfi,

welchen der drei Airbrush Cleaner meinst du. Es gibt ja drei verschiedene.
Gruss Gerhard :thumbup:
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“