Feine Linien immer gleich breit - wie?

Antworten
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 17. Mär 2019, 16:12

Hallo zusammen, will meinen Baubericht nicht zu sehr aufblähen und das ist ein Thema, das vielleicht viele interessiert.

Also hierum gehts: ich muss (naja, ich will) viele gerade Linien/Muster auf meinem Modell aufbringen, schaut mal auf das folgende Originalfoto:
Linien - wie macht man das.jpg
Linien - wie macht man das.jpg (147.23 KiB) 680 mal betrachtet
Wie bekomme ich diese Muster sinnvoll hin? Ich hatte an dem Kofferraum probiert, es ordentlich mit Klebeband abzukleben. Aber irgendwie ist das nichts geworden. Ich konnte noch so vorsichtig sein, die Linien sind unterschiedlich dick geworden, sind etwas verlaufen (vielleicht war ein Fingerabdruck drauf). Und das fällt dann mehr ins Auge, als wenn ich die Muster komplett weglasse.

Vielleicht gibt es ja irgendwelche Tricks. Ich spinne mal rum: Vielleicht sowas wie selbstgemachte Decals, die man lackieren kann?

Über ein paar Tipps von alten Hasen würde ich mich sehr freuen!

Danke und Gruß und ein schönes Restwochenende
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 601
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

So 17. Mär 2019, 17:03

a) Wenn du die Linie selber in der richtigen Farbe druckst, brauchst du das Abziebild (die Linie) nicht mehr zu lackieren.
b) Linien mit scharfem Messer an einem Stahllineal aus einem vorhandenen, übrig gebliebenen Abziehbild schneiden. So werden z.B. die Umrahmungen von Cockpitverglasungen oder die Verstrebungen gemacht. Aber diese Einfassungen sind halt kürzer und lassen sich leichter aufbringen.
c) Entlang der zu malenden Linie abkleben und die Kante des Klebebands als Linieal für einen Eddingstift verwenden. Dazu braucht es aber eine ruhige Hand. Und das Klebeband muss gut haften, damit die Farbe des Stifts nicht darunter läuft.
eydumpfbacke
Beiträge: 757
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Mo 18. Mär 2019, 16:49

Ich könnte mir vorstellen, dass man erst die dunkle Farbe der Linien auf die kompletten Teile lackiert.
Danach die Linien mit einem fertigen Klebeband abkleben und dann die helle Farbe lackieren.
Dann sollten die Linien gleich breit werden. Ist nur in den Kurven/Bögen der Linien schwierig.

Alternativ über Decals...
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Mo 18. Mär 2019, 18:55

Ich sehe schon, das scheint auf Decals hinauszulaufen. Mir war nicht bewußt, dass es diese Möglichkeit wirklich gibt. Ich hatte danach noch den Denkfehler, dass man es ja irgendwie auch hauchdünn ausschneiden muss. Aber eigentlich kann man das ja dann durchaus als größerflächige Decals erstellen. Hinterher kommt ja ohnehin noch ein glänzender Lack drüber. Bei der Lösung hat man dann auch überall eine definierte Linienbreite und rechte Winkel.

War heute bei Mc Paper und TonerDumping und habe nach bedruckbarer Wasserschiebefolie gefragt. Die haben nur geschaut wie Bahnhof. Bei amazon gibts das Zeug für 15-16 Euro für 20 Blatt. Ein Schnapper sieht anders aus.

Also dann erstmal auf einem normalen Blatt vordrucken, bis es in etwa von Größe und Farbton passt... Werde das demnächst mal in Angriff nehmen.

Vielen Dank euch beiden!!!


PS:

Wie sah Modellbau vor 30 Jahren ohne private Drucker etc aus...
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 797
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Mo 18. Mär 2019, 21:45

Rafael Berlin hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 18:55
...bedruckbare Wasserschiebefolie..
Hai Rafael,
ich konnte mir vorstellen, dass es auch in Berlin Geschäfte für Airbrush-Bedarf gibt. Da solltest Du fündog werden. Oder online bei Airbrush-City in Bad Bodenteich.
Viel Erfolg
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 601
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 19. Mär 2019, 14:29

Bei dieser Corvette war nur der rote Streifen ein Abziehbild, also keine größere Fläche. Der Streifen wurde ausgeschnitten und dann in geichem Abstand zum schwarzen, oberen Teil aufgebracht.
Corvette_78_01.jpg
Corvette_78_01.jpg (33.82 KiB) 592 mal betrachtet
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Di 19. Mär 2019, 14:58

Das sieht super aus!! :clap:

Ich denke, ich werde diesen Weg ausprobieren. Hab die Folien schon bei amazon gesichtet. Das wird spannend ;)
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
Gastronaut
Beiträge: 642
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 18:35
Wohnort: Österreich / Stmk / Rottenmann

Di 19. Mär 2019, 16:48

Leider gibts die Linien nicht in grün aber:

https://www.spotmodel.com/product_info. ... s_id=50174

MFG Stefan
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2975
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 20. Mär 2019, 06:10

Hmm, schöne Corvette ;)

Bei der FOOSE C7 sind auch Decals dabei. Aber die waren von der Passgenauigkeit auf den ersten Blick nicht gut. Der Bogen über dem Kotflügel passte mal gar nicht (zu eckig) und so lackierte ich die Streifen auch auf. Wenn man das Klebeband sauber der Kontur nach ausschneidet, kann man die ganz knapp nebeneinander legen und in mehreren Schichten dünn auslackieren. Funktionierte super.
IMAG1650[1].jpg
IMAG1650[1].jpg (105.45 KiB) 552 mal betrachtet
Die Decals aud Motorhaube und Dach sind Decals aus dem Bausatz.
IMAG1649[1].jpg
IMAG1649[1].jpg (106.95 KiB) 552 mal betrachtet
IMAG1615[1].jpg
IMAG1615[1].jpg (98.24 KiB) 552 mal betrachtet
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 215
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Do 21. Mär 2019, 09:48

Vielen Dank Christian. Deine Corvette sieht wirklich super aus. Keine Einschlüsse im Lack zu erkennen und so sauber gearbeitet!

Ich glaube nicht, dass ich mit meinen Fähigkeiten eine so große Menge an Linien immer gleich breit, z.T. noch mit rechten Winkeln mit Airbrush und Abkleben hinbekomme. Ich habe mir jetzt bedruckbare Wasserschiebefolie bei amazon geordert.

Der Bausatz sah unkompliziert aus, da habe ich mich echt getäuscht.
e ^ (i π) + 1 = 0
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“