Standard Kompressor 39137 - Abschaltautomatik

Antworten
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Fr 21. Aug 2015, 15:40

Hallo zusammen,

Kaum bin ich neu in der Runde habe ich direkt mal eine Frage zum Standard Kompressor 39137 :).
Wie vielen von euch bekannt, muss man den Druckregler auf volle Pulle stellen, damit er auch die Abschaltautomatik nutzt. Wenn ich den Kompressor jedoch auf die üblichen +/- 2 Bar nutzen möchte, rattert der die ganze Zeit durch...

Hat einer von euch vielleicht eine Idee bzw. Trick wie ich dem Kompressor das ständige ratern abgewöhnen kann :?:

Gruß
BJ_Double_U
Zuletzt geändert von BJ_Double_U am Sa 22. Aug 2015, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 657
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

Fr 21. Aug 2015, 20:52

Ja, umsteigen auf einen Kompressor mit Lufttank ;)
Hier nur ein Beispiel von vielen.
http://www.amazon.de/MAXI-Umfang-MINI-P ... ZB4VVPN8ER
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Sa 22. Aug 2015, 12:50

Auf das wäre ich jetzt nicht gekommen, kafens :lol: , aber mir gehts eher darum den Kompressor weiter zu verwenden. Ich könnte natürlich genauso auch einen Lufttank anschließen, dann wäre es wahrscheinlich auch schon erledigt.

Die Leistung des Kompressors bzw. die Abschaltautomatik ist auch zufriedenstellend. Nur wie ich in meinem ersten Poste schon gesagt habe, läuft er bei geöffnetem Ventil durch. Das liegt aber auch an der Wasserabscheider-Druckregler-Kombination. Besonders weil der Druckregler unterhalb des Behälters angebracht ist. Es wäre interessant zu wissen, ob es auch mit einem anderen Wasserabscheider ohne Tank funktionieren würde.


Wie beispielsweise mit diesem http://www.amazon.de/Airbrush-Kompresso ... abscheider Wenn ich es bei dem Beispiel richtig sehe ist der Druckregler neben dem Gun anschluss

Es geht im Grunde ja nur darum, dass nur der gewünschte Druck zur Gun weitergelietet wird. Wieviel Druck im Wasserabscheider ist spielt dabei ja keine rolle

Gruß
BJ_Double_U
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
OFW
Beiträge: 392
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

So 23. Aug 2015, 17:19

Moin

Kennst Du Deinen Kompressor.??? Der Wasserabscheider heißt so weil er Kondenswasser aus der Umgebungsluft auffängt und es sich dann an der Glaswand absetzt. Drückt man nun unten auf den Öffner drückt luftdruck das Wasser raus. In dem Moment wo Du auf den Öffner drückst springt auch der Kompressor an, warum, weil er Luft fördern muß. Läßt Du das Ventil offen muß er auch wieder Luft fördern und läuft und läuft und läuft.......... das macht jeder Kompressor auch mit Lufttank, weil die Luft so schnell ausstörmt wie er Luftdruck aufbaut. Was soll da abschalten.????
So lange wie Du den Bedienhebel (an der Airbrushpistole) drückst muß der Kompressor den von Dir gewünschten Druck liefern also läuft er. Nimmst Du den Finger vom Bedienhebel hört er auf. Also schaltet er ab. Bei Revell gibt es auch Kompressoren die nicht abschalten die laufen ständig und nach ca. 25 min sollte man eine Pause einlegen und den Kompri aus machen.
Eine Abschaltautomatik so wie Du es Dir wünscht gibt es nur bei Lufttanks. Luftdruck aufbauen und abschalten. Dann kann man ein paar Sek. sprühen bevor der Kompri wieder anspringt um den verlorenen Druck wieder auf zu bauen.
Das hat bei Deinem Kompri auch nix mit dem Wasserabscheider oder Druckmanometer zu tun.

OFW
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 657
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

So 23. Aug 2015, 17:37

Wie ich schon schrub, er checkt es nicht :geek:

Schönen Restsonntag
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Mo 24. Aug 2015, 22:08

Es mag sein das ich es schlecht formuliert habe, aber vielleicht hast du es auch nicht ganz nachvollziehen können. ;)

Alle guten Dinge sind drei, von daher auf ein neues: :D

Da ich den Kompressor selber habe, kann ich dir ruhigen Gewissens die Funktionsweise meines Gerätes erklären Es ist natürlich alles auch der Beschreibung zu entnehmen.

Wenn bei dem Kompressor alles Luftdicht angeschlossen ist funktioniert selbst ohne Tank die Abschaltautomatik. Dies erreicht man indem, der Druckregler bis zum Anschlag auf + gedreht ist. Sobald der Kompi, wie du so schön sagst, eingeschaltet wird, baut er bis etwa 4 Bar Druck auf und schaltet dann ab. Das Manometer zeigt den Druck entsprechend an. Sobald bei der Gun die Luftzufuhr geöffnet wird, geht wie beim Tank auch hier der Luftdruck flöten und der Kompressor springt dann erst wieder bei ca. 2,8 Bar an, solange bis er die eben genannten 4 Bar Druck hat.

Wo dieser Kompressor die Luft speichert, spielt erst mal keine Rolle. Vielleicht tut er es im Behälter des Wasserabscheiders, denn der hat neben dem Wasserfilter eine kleine Öffnung, wo Luft in den Behälter gelangen kann.

Das bei dem Wasserabscheider die untere Öffnung als Ablassventil vorgesehen ist welche mit einem Drehregler geöffnet und geschlossen wird ist auch klar. Dieser hat in meinem Fall aber zwei Funktionen.

Um nur auf 2 Bar zu brushen, muss man die Luftzufuhr der Gun betätigen und gleichzeitig das Ablassventil des W.-abscheiders soweit öffnen bis der gewünschte Druck erreicht ist.

Da jetzt für die Abschaltautomatik der Druck von 4 Bar nicht erreicht werden kann, läuft der Kompressor durch um 2 Bar Druck zu halten.

Jetzt wäre meine Frage, ob es durch einen anderen Wasserabscheider, sorry revell ;) , möglich ist den Druck auf der Seite der Gun auf 2 Bar zu beschränken. Ohne das durch ein weiteres Ventil im unteren Bereich des W.-abscheiders ein Druckausgleich stattfindet.

Denn wenn ich das richtig verstehe, werden die Tanks mit vollem Druck gefüllt. Die Druckregler/Wasserabscheider-Kombi zwischen dem Tank und der Gun regelt den gewünschten Druck der zur Gun weitergeleitet wird. An solchen Druckreglern strömt ja auch keine Luft aus um beispielsweise bei nur 2 Bar zu brushen, sprich es ist kein Ablass-/Ausgleichsventil geöffnet.

Mir geht’s jetzt nicht direkt wie bei dem Prinzip, mit Tank, sondern ich will nur erreichen, dass der Kompressor insoweit Luftdicht ist, dass er die 4 Bar erreichen kann und abschaltet. Aber die Luftdruck Seitens der Gun auf weiterrunter geregelt werden kann. Er kann beim sprayen auch gerne anspringen. Ich möchte nur erreichen, dass wenn ich mal nicht brushe er wieder abschaltet.

So als hätte ich den auf vollen Druck laufen

Hier ein Bild des Wasserabscheiders

Bild
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
Axt
Beiträge: 1056
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mo 24. Aug 2015, 23:43

Egal, wo er die Luft speichert, es ist nicht viel. Den Wasserabscheider kannst du vernachlässigen. Dann ist der Druck schnell weg und der Motor läuft wieder an. Die Abschaltautomatik bezieht sich darauf, dass er nicht pausenlos durchläuft, wenn du nicht sprühst. Auch ein Kessel speichert die Luft nicht ewig, irgendwann muss man da ein paar Kohlen nachlegen.
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Di 25. Aug 2015, 00:09

War auch nur ne Idee, dass er abschaltet wenn ich nicht sprühe, aber trotzdem bei 2 Bar sprühen kann. Wieviel Luft er speichert oder das er beim sprühen ohne Tank quasi sofort wieder anspringt wäre nicht so schlimm.

Wahrscheinlich komm ich dann um einen separaten Tank als Zubehör nicht rum. Vorallem hat diese konstruktion noch den Nachteil, das die warme Luft vom Kompressor direkt in den Schlauch gelangt.Wenn ich mir dann einen Tank holen würde, dann hat die Luft zeit sich abzukühlen und die Gun spuckt nicht schon nach ein paar Minuten.

Das mit der Abschaltautomatik hat sich dann natürlich auch erledigt.

Danke, Axt ;)
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
Benutzeravatar
Kafens
Beiträge: 657
Registriert: Do 23. Aug 2012, 16:07

Di 25. Aug 2015, 00:44

BJ_Double_U hat geschrieben:....dann hat die Luft zeit sich abzukühlen und die Gun spuckt nicht schon nach ein paar Minuten.
Der Airbrush spuckt nicht wegen der warmen Luft sondern wegen dem Kondenswasser das sich dadurch bildet. Deswegen nimmt man ja auch einen Wasserabscheider :roll:

Kauf dir ein ordentliches Airbrush Set,
schau dir einige Youtube Videos an
> hier nur ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=eMET-vaNfjc
dann eventuell noch ein gutes Buch
> wieder nur ein Beispiel von vielen: http://www.amazon.de/Airbrush-Modellbau ... +modellbau
und auch Du wirst glücklich werden.
Axt
Beiträge: 1056
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Di 25. Aug 2015, 00:56

Als erstes sollte das Anwendungsgebiet eingekreist werden. Was willst du damit überhaupt machen?

Ich bin absolut kein Fachmann und hab mir nur einmal einen Kompressor gekauft und mit dem komme ich klar. Es ist übrigends der, den Kafens vorgeschlagen hat. Die gibt es unter verschiedenen Namen und mit unterschiedlichem Zubehör.
Ich weiß nicht, ob es sich wirklich lohnt, zu deinem einen Kessel dazu zu kaufen. Gibt es das überhaupt?
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Di 25. Aug 2015, 01:03

Das Meinte ich auch, Kafens. War eher ein Tippfehler. Habe anscheinend schon zu oft hintereinander den Wasserabscheider erwähnt, dass ich es selbst nicht mehr hören kann :D

Das mit nem neuen Set war auch mittlerweile eine Überlegung. Muss mir halt nur nen richtigen was u.a. Lautstärke und Größe angeht raussuchen ;)
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
Axt
Beiträge: 1056
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Di 25. Aug 2015, 01:12

Der passt schon...
Such mal nach AS 189
Benutzeravatar
BJ_Double_U
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Aug 2015, 16:08

Di 25. Aug 2015, 01:21

Sparmaxx bietet Lufttank als Zubehör an. Die passen auf meinen Kompressor. Das hat aber natürlich den Nachteil das mehr Platz gebraucht wird. Ein potentieller neuer Kompressor mit Tank sollte in meinem Fall halt nicht höher als 40 cm sein. Dann passt der auch locker ins Regal neben meinem Schreibtisch.

Da ich mich ins brushen noch reinarbeite, stehe ich noch bei großflächigem sprühen, wie Grundieren, Karosserie bzw. Rumpf tünchen.


So langsam wollte ich mich halt ins feinere Airbrushen üben. In Effekte mit verschiedenen Farben. Mir fehlt jetzt allerdings der Begriff dazu. :roll:
Ford Shelby GT 500 1/12 (finish)
Adaro Ar E 555 1/72 (finish)
Warrior MCV 1/72 (finish)
BR 43 Tender 2'2 T30 1/87 (finish)
Lockheed F-22 A Raptor 1/72 (work in progress)
UweSz1984
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Jul 2018, 11:06

Di 10. Jul 2018, 11:13

BJ_Double_U hat geschrieben:
Fr 21. Aug 2015, 15:40
Hallo zusammen,

Kaum bin ich neu in der Runde habe ich direkt mal eine Frage zum Standard Kompressor 39137 :).
Wie vielen von euch bekannt, muss man den Druckregler auf volle Pulle stellen, damit er auch die Abschaltautomatik nutzt. Wenn ich den Kompressor jedoch auf die üblichen +/- 2 Bar nutzen möchte, rattert der die ganze Zeit durch...

Hat einer von euch vielleicht eine Idee bzw. Trick wie ich dem Kompressor das ständige ratern abgewöhnen kann :?:

Gruß
BJ_Double_U
Hi, Double_U
Kannst de Ihm garnicht abgewöhnen. Hatte dasselbe Problem mit dem gelichen Modell und als ich die Faxen dicke hatte mir dann als Experiment einen Leiselauf Kompressor mit ölfreiem Betrieb geholt. Implotex 480W mit 9l Kessel, stufenloser fein doiserbarer Druckregelung und Abschaltautomatik. Läuft bisher sehr noch geschmeidig auch die Abschaltautomatik ;-)
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“