Hilfe zur Decal-Rettung

Antworten
Benutzeravatar
Modellbau-Didi
Beiträge: 104
Registriert: Di 25. Nov 2014, 23:02

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich hier den einen oder anderen Tipp bekomme. Das Problem ist ja auf dem Bild ersichtlich. Es geht um das Armaturenbrett meines im Bau befindlichen Peterbilt 353 Western Life.
DSCN1426.JPG
DSCN1426.JPG (83.84 KiB) 3341 mal betrachtet
Das rechte Decal hat sich aufgrund vieler kleiner Verformungen darunter nicht richtig angelegt.
Ich hatte zwar schon einen Rat bekommen, mit Klarlack darüber zu gehen, habe jetzt aber noch eine andere Idee.
Weiß aber nicht, ob die funktioniert.

Könnte man das getrocknete Decal wieder mit Wasser aufweichen und dann mit DECAL-SOFT darüber gehen? Würde es sich dadurch besser in die Vertiefungen "einziehen" oder ist das graue Theorie?

Es sieht halt so nicht so sehr gut aus, wenn man dann in den Truck durch die offenen Türen reinschaut.
Bin wirklich für jeden Hinweis dankbar und habe schon versucht, im Forum etwas zu finden, leider ohne Erfolg.
Danke schon mal.
Schöne Grüße
Dieter


Im Bau: RENAULT 16
In Planung: noch offen
panzerchen
Beiträge: 2402
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Der Klarlack behindert freilich die Wirkung nachträglich aufgetragenen Weichmachers.
Wasser wird nichts nutzen, wegen des Klarlacks.
Ein Versuch mit Weichmacher ( starkem ! ) kann nichts schaden, ich bin aber skeptisch was den Erfolg betrifft.

Ich glaube, hier hilft nur die brutale Methode:
Lösungsmittel !
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3118
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Versuch macht kluch ;)

Soweit ich das verstehe, hast Du noch keinen Klarlack drauf. Dann schadet ein Versuch mit Softer schon mal nicht.
Du kannst es auch mal mit Essig, bzw. Essig-Essenz probieren. Macht auch weich.

Mal eine blöde Frage:
Das Decal ist aber nicht zu groß, oder?? Nicht, dass es seitlich ansteht.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
Benutzeravatar
Modellbau-Didi
Beiträge: 104
Registriert: Di 25. Nov 2014, 23:02

Hallo Panzerchen, hallo Eupomuc,

erstmal vielen Dank für die Tipps. Es ist richtig, der Klarlack war bisher nur ein Tipp, den habe ich noch nicht drauf. Der Decal selbst passt, d.h. steht seitlich nicht an.
Wie ist das mit dem Essig bzw. Essig-Essenz. Die muss ich doch sicher mit Wasser mischen, oder?

Und verstehe ich das richtig, dass ich das dann darüber streiche, tröpfle oder wie auch immer, dass der Decal wieder feucht und weich wird und sich dann durch die Trocknung besser an die Formen anschmiegt? Und wenn das funktioniert hat, kann ich das ganze mit Klarlack versiegeln.

Ich habe auch mal hier im Forum gelesen, dass jemand Cristal Clear über einen Armaturen-Decal gestrichen hat, weil das dann aussehen würde, als wäre eine Scheibe drüber :? :?. Stimmt das?

Könnt mir ja noch mal kurz auf die Sprünge helfen :lol: :lol:

Auf jeden Fall schon mal ein schönes Wochenende (leider mit Regen und Sturm und vielleicht morgen mit Schnee)
Schöne Grüße
Dieter


Im Bau: RENAULT 16
In Planung: noch offen
OFW
Beiträge: 418
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin

Also die Reihenfolge ist ungefähr so (ich mache es so) Klarlack, Decal Soft (Revell, der ist gut oder Essig, mischen einen Teil Essig drei Teile Wasser) dann wieder Klarlack (natürlich die Trockenzeit zwischen den einzelnen Schritten einhalten) In Deinem Fall würde danach Window Color Kristall auftragen (keine Angst es ist zuerst milchig, trocknet danach aber transparent). Ich nehme es schon lange für Scheinwerfer, die ich aufbohre, silbern ausmale und dann das Color Kristall einfülle.
Es ist auch empfehlenswert den transparenten Rand beim Decal vorher schon auf dem Ablösebogen mit einer Schere abzuschneiden.

OFW
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3118
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Essig wirkt wie Weichmacher.
Da mir Dein Decal recht dick, und dementsprechen störrisch erscheint, würde ich den Essig fast pur verwenden.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
Benutzeravatar
Modellbau-Didi
Beiträge: 104
Registriert: Di 25. Nov 2014, 23:02

An alle,

vielen Dank noch einmal für eure Tipps. Habe am Wochenende gut gewerkelt und werde morgen Abend wahrscheinlich das Ergebnis in Form von Bildern hier einstellen.
Das die Decals für das Armaturenbrett störrisch sind, ist richtig, aber es hat sich jetzt noch so einigermaßen "gebügelt", d.h. es fällt nicht direkt so auf.
Ein Fehler ist mir bei der Türmontage passiert :cry: , den kommentiere ich dann in Zusammenhang mit dem Foto. Aber das hake ich auch wieder unter "learning by doing" ab.
Schöne Grüße
Dieter


Im Bau: RENAULT 16
In Planung: noch offen
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3605
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Essigessenz (verdünnt) geht auch ganz gut. Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt, weil das Decal wohl schon durchgetrocknet ist. Ist jedenfalls ein Versuch wert.
Ich dachte, dass sich dein Decal am Rand abhebt. Da ist Klarlack eine gute Wahl, da dieser ein wenig klebt. Mit so einer Welle ist es schwieriger. Du solltest das Decal rechts eh wieder abheben und die Welle dann raus machen. Also von innen nach außen anlegen.

Crystal clear und Co. funktioniert auch gut, wenn man ein wenig Effekt haben möchte. Den gleichen Effekt bekommst Du mit Bastelleim, der glasklar austrocknet. Dauert nur ein wenig länger. Kommt natürlich auch auf die Dicke des Auftrags an ;)

Ich nutze das immer bei Armaturenbretter im Pkw-Bereich und auch mal Nebelscheinwerfer etc. Ein Beispiel, wo es noch nicht ganz getrocknet ist:
Bild
Von innen nach außen wird es trockener ;)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
reaper2k3
Beiträge: 305
Registriert: Do 23. Okt 2014, 07:24
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Hallo,

habe gerade dass mit dem Essig (5% Tafelessig) an meinen im Bau befindlichen Mustang probiert. Um Das Decal um die Ecke zu bekommen ging es gut. Es half auch dabei kleine Luftbläschen raus zu machen.

Ich danke euch für die zahlreichen Tipps die man hier im Forum liest und bekommt.

Gruß Alex
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“