Farben mischen?

Antworten
Rolando
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 09:23

Mo 3. Dez 2012, 09:37

Hallo,
ich habe zwei vielleicht banale Anfängerfragen:
Ich habe einen Bausatz (Plastik bzw. Polystyrol, Raumschiff Enterprise) geschenkt bekommen und muss dafür jetzt Farben kaufen. Es hat mich überrascht, dass ich da Farben mischen muss. Wie stell ich das an? Nehme ich irgend ein Behältnis, in dem dann die Farbe eintrocknet? Wie bekomme ich das jeweilige Mischungsverhältnis hin? Einfach nach Augenmaß zusammenschütten wäre wohl nicht so gut.

Und: Sind diese Farben auswaschbar oder muss ich auch noch Terpentin kaufen?

Gruß Roland
Trucklover
Beiträge: 232
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 13:57

Mo 3. Dez 2012, 10:57

Hallo Rolando,
wir sind alle Anfänger-also lass dir keine grauen Haare wachsen-wir haben nur schon einige Modelle gebaut-das ist der ganze Unterschied.Jetzt zu deinen Fragen.Da es sich für keinen Hersteller lohnt alle Farben sämtlicher Modelle fertig angemischt auf den Markt zu bringen bleibt uns Modellbauern das Mischen öfter selbst überlassen.Hilfreich beim Mischen sind kleine Dosen mit Scala(zb aus der Apotheke oder aus einem 1Euromarkt)oder eben Pipetten oder Einwegspritzen.Ein sogenannter Tropfenzähler geht auch-man sollte aber Geduld haben.Oder du nimmst ein schmales Rührstäbchen(zb von Mc-Donald)und machst dir selbst kleine Markierungen darauf.Angerührte und gemischte Farbe die übrig ist kannst du in kleinen Dosen oder Gläschen mit Deckel
relativ lange aufbewahren(zb leere Farbgläschen von Revell oder Filmdöschen).Zum Verdünnen solltest du den entsprechenden Verdünner des Farbherstellers benutzen,Experimente machen wenig Sinn bei den ersten Modellen.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche Dir viel Spass und Glück beim klebrigsten Hobby der Welt.
Viele grüsse Thomas
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Do 6. Dez 2012, 15:19

Hallo Rolando,

Raumschiff Enterprise, schreib doch bitte welcher Hersteller und welches Modell bitte mit Angabe der Artikelnummer, mittlerweile gibt es zig Enterprisen vom Original bis hin zur J Version und ich sag Dir die passenden Farbangaben oder die passenden Alternativen der Farben von anderen Herstellern.
Rolando
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 09:23

So 9. Dez 2012, 16:32

Hallo,

ich hab's mittlerweile rausgefunden, mit Hilfe des freundlichen Verkäufers. Ich hab auf die Mischungen mit 95% x + 5% y verzichtet, weil es da eh nur um einen Farbstich geht. Übrig bleibt eine Mischung, das müsste ich nach Trucklovers Angaben irgendwie hinkriegen.

Bleibt noch die Frage: die die Revellfarben alle wasserlöslich? Die in den eckigen Tuben ja, aber die runden?

Mein Modell ist die NCC-1701 von Revell, Nummer 04880.

Gruß Roland
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mo 10. Dez 2012, 23:19

Die runden ? NEIN !
Das sind die sog. Enamels ( manche sagen auch Emails ), Kunstharzfarben die Lösungsmittel enthalten und nur mit solchen verdünnt oder gelöst werden können.
REVELL hat den passenden Verdünner im Angebot.
Alternativ Terpentinersatz, Benzin geht auch, verfliegt aber seeeeehr schnell.
Rolando
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 09:23

Di 11. Dez 2012, 08:42

Danke, Panzerchen. Das hatte ich schon befürchtet. Ich habe ewig lange nichts mehr mit Farben gemacht, die nicht wasserlöslich sind. Das bedeutet, dass ich die Pinsel auch nicht einfach im Wachbecken saubermachen kann, sondern in dem Terpentinzeug waschen muss und das dann zum Recyclinghof bringen darf.
bei den Eckigen Tuben steht drauf, dass man's auswaschen kann.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 11. Dez 2012, 23:00

Das alte verschmutzte Lösungsmittel für die Pinselreinigung kann mannoch zum Verschmutzen fon Modellen nutzen, ich mache das auch.

REVELL hat für die Enamels zum Pinselreinigen mit Wasser das sog. Painta clean ( oder so ähnlich ) im Angebot.
Das macht die Enamel Farbe im Pinsel wasserlöslich und man kann den Pinsel damit unter dem Wasserhahn auswaschen.
Modelbauanfänger
Beiträge: 2
Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:29

Di 18. Dez 2012, 00:44

Hallo . . .bzw Guten Morgen ^^
auch ich hab ein kleinen Farben Problem aber bei mir ist es etwas anders
und zwar folgendes . . . . Ich hab mir vor ein paar Wochen hier online einen
PzKpfw VI Tiger I Ausf. E (03116) gekauft und als ich in Bauanleitung guckte um nach den Farben zu sehen
muss ich 3x mal mischen 1x 60% rost, matt 83 + 40% eisen, metallic 91 . . . . . . 1x 50% braun, matt 85 + 50% Sand, matt 16
und 1x 50% schwarz, seidenmatt 302 + 50% eisen, metallic 91 . . . . . . soll ich jetzt z.b bei den 50:50 Mischungen das halbe
Döschen mit einer Pinpette aussaugen oder gibt es da ne einfache rechnung . . .bzw bei der 60:40 mischung . . . . .wer kann mir da
zufällig helfen ^^
wildcart
Beiträge: 35
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 13:41
Wohnort: Großraum Straßburg

Di 18. Dez 2012, 04:05

Es ist eben ein Verhältniss und kommt dann darauf wann wieviel Farbe du zum bemalen benötigst.
Die pipetten, naja, also geh besser in die Apotheke und kauf dir dort Einwegspritzen..
Und dann kannst ja einfach verhältnissmäig umrechnen..

Also bei 60 : 40 dann einfach 6 ml Rost und 4 ml eisen.
Falls du mehr Farbe benötigst dann eben 12 ml Rost und 8 ml Eisen.
Und falls du weniger brauchst 3 ml Rost und 2 ml Eisen..
Modelbauanfänger
Beiträge: 2
Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:29

Mi 19. Dez 2012, 05:59

okay danke :) ^^
Naja mit den anderen Mischungen müsste ich mal in der Bauanleitung gucken ^^
OFW
Beiträge: 416
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Do 20. Dez 2012, 14:32

Moin
Viele sind auf die Revellfarben angewiesen weil es im Umkreis nix anderes gibt und so an dieser lästigen Mischerei nicht drumrum kommen.
Ich kann aber mittlerweile auf gute und zuverlässige Internetshop´s verweisen die nicht nur Revellfarben im Angebot haben sondern auch andere Farbhersteller wo ein mischen von Farben ueberfluessig ist.
Einzig das aufhellen von Farbe aber hier gibt es auch schon Hersteller die diese feinen Farbabstimmungen im Programm haben. Auch Set´s mit vielen Farben werden angeboten, die man fuer eine Bemalung benötigt, sei es da Flug oder Landfahrzeug.
Einfach mal schlau machen.
Dann gibt es auch die verschieden Bemalungstechniken z.B. trockenmalen, die ein Farbmischen ueberfluessig machen. Panzerkette schwarz bemalen, trocknen lassen, danach z.B. mit Revell Enamel 91 und einem Flachpinsel einen Metallschimmer auftragen. Geht wie folgt: Etwas Farbe(91) mit dem Flachpinsel aufnehmen und gleich wieder in einem Stuck Tuch oder Kuechenpapier auswischen bis man meint es kommt keine Farbe mehr, jetzt ueber die Panzerkette wischen, mit leichtem Druck und kleine Metallspuren werden sichtbar. Das kann man jetzt so oft wieder holen bis die ganze Kette mit feinen Metallspuren ueberzogen ist. Wichtig dabei den Pinsel nie ganz in die Farbe tauchen. Leider geht das nur mit diesen Kunstharzfarben (Enamelfarben) man kann aber auch Oelfarben aus dem Kuensterbedarf dafuer nehmen.

OFW
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 428
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Fr 21. Dez 2012, 03:13

Hallo Modelbauanfänger,

verlasst Euch bitte nicht immer auf die angaben der Hersteller, diese beschränken sich immer nur auf das dargestellte Modell. Die Bandbreite umfasst aber viel mehr Farben so das man eine Kombination der Farben nutzen kann die man zu Hause stehen hat. Gerade beim Tiger unzählige Farben zu Tarnung.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“