Email-Farbe Matt Farblos ist nicht Matt.

Antworten
Republikgunship
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 11:22

Hallo Revell-Forum,

Ich habe ein Problem mit der Email-Farbe von Revell. Ich möchte die decals versiegeln aber die Farbe wird nicht matt.
Ich habe auch schon versucht nur Farbe von unten aus der Dose zunehmen, da sich ja die mattpigmente unten absetzen.

Mit einer über 20 Jahre alten humbrol Farbe war das Ergebnis deutlich besser.

Ist das bei revell immer so, oder mache ich etwas falsch?
eydumpfbacke
Beiträge: 1121
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Ich habe den matten Klarlack (Enamel) von Revell und keine Probleme.
Wie verdünnst du?
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Die Pigmente verteilen sich überall im Döschen wenn man davor ordentlich schüttelt und umrührt 8-)
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 836
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Rühren! Oder glänzen vielleicht die Decals so stark, dass der Mattlack nicht ausreichend mattieren kann?
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1236
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Es ist zwar schon länger her, das ich die Revell Enmails benutzt hatte.
Jedoch so ein Problem trat bei mir nicht auf.
Ich würde wie meine Vorredner aufs umrühren Tippen.
Teilweise rühre ich meine Farben auch schon mal minutenlang
gut durch.
Gutes Umrühren ist das A und O.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 636
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Zum umrühren, besonders bei Farben die lange standen, nutze ich gerne einen Akkuschrauber. Vorne spann ich mir einfach einen Teil es Eckgußastes ein.
Geringe Drehzahl, so das man alles noch unter Kontrolle hat und den Farbbehälter sicher halten kann. Nur sicherheitshalber angemerkt, nicht das dann einer kommt: Das klebt bis auf die Straße raus und mir musste das Döschen aus dem Auge operiert werden.
Also nicht unbedingt einen Schlagbohrer alá Hilti für sowas verwenden ;)
Republikgunship
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 11:22

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich rühre schon wie verrückt. Mittlerweile glaube ich das die Farbe einfach nichts mehr ist.
Sie ist von 1991, obwohl ich sie vor einer Woche erst im örtlichen Laden gekauft habe.
Mit den normalen matten Email-Farben hatte ich noch nie solche Probleme.

Ich würde hier gerne ein Bild hochladen, weiß aber nicht wie das geht.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 636
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bilder erst ab 5 Beiträgen, wenn dein Status von Blau auf Grün springt.
Cafe und Vorstellung, da werden keine Beiträge gezählt.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1236
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Von 1991? Oh ha.
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 836
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Sie ist von 1991, obwohl ich sie vor einer Woche erst im örtlichen Laden gekauft habe.
Dann macht der örtliche Laden wohl keinen großen Umsatz. Mein Klarlack ist von 2016. Davor hatte ich 2014.
Obwohl ich bei Humbrol Farben auch festgestellt habe, dass sie sehr lange halten. Ich trauer immer noch meinem Silber 11 nach, dass dann doch irgendwannn aufgebraucht war. Die nachfolgende Mischung taugte einfach nicht.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1236
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Na bei dem Alter der Farbe, sollte es nicht mehr wundern,
das sie nicht mehr so gut funktioniert.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Messerschmitt Me 262 A-1a in 1:48 von Tamiya
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Also die allermeisten meiner Revell Enamels sind 30-40 Jahre alt, hat mein Opa mir geschenkt da er selbst schon lang nicht mehr baut. Von ungefähr 150 Farben habe ich vielleicht 40 aussortieren müssen. Das einzige was an denen schlimm ist sind die aggressiven Lösemittel da drin die doch um einiges mehr stinken als die dir heute in den Enamels verwendet werden. Zumindest fühle ich mich immer ein bisschen high wenn ich die alten Dinger benutzt habe :mrgreen:
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“