Airbrush funktioniert nicht

Antworten
Aeneas
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Okt 2019, 13:56

Do 10. Okt 2019, 15:44

Hallo
Ich habe das Airbrush Basic Set mit Kompressor for einiger Zeit erworben und zuerst hat erstmal alles gut funktioniert. Aber jetzt wenn ich die Pistole benutze ist das einzige was passiert, dass die Farbe irgendwie aufmischt und dann blasen schlägt und aus dem „Top“ herausquillt. Ich hab echt gar keine Ahnung was da er Fehler ist. Bevor ich jetzt irgendwelche Ersatzteile kaufe die ich am Ende garnicht brauch hab ich gedacht, das ich hier mal nachfragen könnte. Vlt kann mir jemand sagen was da das Problem ist.
Das währe schön
Euer Aeneas
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 359
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

Do 10. Okt 2019, 17:03

liegt meistens an einer verstopften Düse
Düse gut reinigen und prüfen ob der Luftkanal frei ist und die Dichtungen auch oK sind.
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1538
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Do 10. Okt 2019, 18:24

Das Problem hatte ich auch, als ich meine für kleines Geld gebraucht kaufte.
Zerlegen, richtig reinigen, danach funktionierte alles Prima. Vielleicht auch bei dir.

Gruß, Dirk. :thumbup:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 11. Okt 2019, 07:37

Das hört sich nach einer Verstopfung an. Wenn es im Farbbehälter blubbert, dann ist meistens die Düse verstopft. Die Luft wird dann nicht an der Düse vorbei geleitet und in den Farbbehälter umgeleitet.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Aeneas
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Okt 2019, 13:56

Sa 12. Okt 2019, 15:44

Das hab ich auch zuerst gedacht und hab die ganze Airbrush gereinigt aber funktioniert trotzdem nicht
diavolonero
Beiträge: 200
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Sa 12. Okt 2019, 16:15

Zerlege sie mal und stecke vorsichtig die Düsennadel komplett in die Düse um zu prüfen ob sie frei ist. Sei bitte dabei wirklich vorsichtig, das sind die zwei empfindlichsten Teile der Airbrush. Die Nadelspitze darf sich dabei nicht verbiegen.
Schau das die Dichtung immer in einem guten Zustand ist, am besten ein wenig mit speziellem Bienenwachs schmieren. Wenn die Dichtung irgendwann undicht wird, fängt die Airbrush an zu spucken und macht häßliche Farbkleckse.
Modelist
Beiträge: 23
Registriert: So 25. Aug 2019, 18:27
Wohnort: Hamberge

Sa 12. Okt 2019, 21:02

Hallo Aeneas, welchen Farben benutzt Du, Enamel- oder Acryllicfarben? Welches Mittelchen verwendest Du zum Reinigen?
Schlechtem Kleber geht man schnell auf den Leim
OFW
Beiträge: 421
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

So 13. Okt 2019, 11:14

Moin.
Solange die Nadel beim zusammenbaut wieder aus der Düse schaut ist diese in der Regel frei von Farbresten. Vorn müssten zwei Teile sein. Einmal die Nadelschutzkappe und dann die Düsenschutzkappe. Diese mal abschrauben.
Jetzt die Düsenschutzkappe so halten das man von hinten durch die kleine Öffnung sehen kann. Kommt einem das Löchlein zu klein vor, mit einem Zahnstocher vorsichtig vorhandene Farbreste heraus kratzen und die Öffnung wieder frei machen. Benutzt Du Arcylfarben dann eine Mischung von 1 zu 1 Spiritus/Wasser Lösung mixen und alle Teile darin einlegen. Nach ca 20 min. mit einem Küchentuch und einem Pfeifenreiniger (für den Nadeltunnel) nachputzen. Keine Angst die Dichtungen werden nicht angelöst. Nutzt Du die Farben aus den Metalldöschen dann musst Du mit Aceton oder den Revellairbrushreiniger aus der grossen Blechflasche ran. Dazu aber erst alle Dichtungen entfernen sonst werden diese angelöst und verlieren ihre Funktion.
Nach dem reinigen die Nadel nicht ganz nach vorn drücken und
etwas Reiniger in die Airbrush tropfen lassen. Ich glaub Du hast da eine Saugfunktion, dann die Airbrush umdrehen und in den Stützen füllen. So verhinderst Du ein antrocknen der Nadel.

OFW
Aeneas
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Okt 2019, 13:56

So 13. Okt 2019, 16:21

Danke für die vielen hilfreichen Antworten😃😃
Ich habe grade bemerkt, dass meine Dichtung gerissen ist und habe jetzt die Frage, ob es möglich ist sie zu ersetzen ohne mir jetzt das ganze Ersatzset mit Düse, Nadel etc. zu kaufen?
diavolonero
Beiträge: 200
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

So 13. Okt 2019, 17:41

OFW
Beiträge: 421
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Mo 14. Okt 2019, 10:22

Moin.
Hammer jetzt bin sprachlos. Für eine Dichtung 8 Euro. Bei Iwata könnte ich ja das noch verstehen aber bei Revell.........??????

OFW
Modelist
Beiträge: 23
Registriert: So 25. Aug 2019, 18:27
Wohnort: Hamberge

Mo 14. Okt 2019, 17:27

:respekt: 8€ für ein bisschen Gummi. Gib mir mal in einer PN die Maße der Dichtung durch. KANN sein, dass ich noch sowas habe. Ansonsten versuchs mal im Sanitärhandel. Bin da für meine alte Vega auch fündig geworden. Und da zahlste dann nur Cent-Beträge.
Schlechtem Kleber geht man schnell auf den Leim
Aeneas
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Okt 2019, 13:56

Mo 14. Okt 2019, 18:46

Danke :respekt: :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 819
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Di 15. Okt 2019, 08:27

Moin Aeneas,
guck mal bei Airbrush City. Die scheinen etwas günstiger zu sein:
https://www.airbrush-city.de/airbrush/e ... -zubehoer/
Viel Erfolg weiterhin bei Deinem Projekt.
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“