Revell Paint Remover

Antworten
Staubanbeter
Beiträge: 61
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 19:12

So 30. Dez 2018, 16:32

Hallo zusammen,
nochmal etwas das ohne Bilder klappt.Vor ein paar Stunden entdeckte ich bei meinem besten Modelllieferanten im Revellregal ,,Paint Remover,,.Zum ersten Mal gesehen-sofort gekauft.Der Preis-fast Acht(8!!)Teuro für 100ml.Die Flasche ist identisch mit den Flaschen die Verdünner beinhalten(Bravo!-so ist die Verwechslungsgefahr minimiert).Zeit für einen Test.Laut Revell soll man das Mittel mit einem Tuch oder Pinsel auftragen-warten und dann abbürsten.Gelesen und getan.Fazit-ein mit Revell-Emailfarbe lackiertes Teil zeigte nach etwa 4 Minuten das der Lack ab war.Ein verkrustetes und dick lackiertes Teil zeigte nach etwa 10 Minuten den alten,,Glanz,,.Etwas länger dauerte es bei einem Brocken der mit Aquafarben von Revell sehr deckend zugekleistert war-etwa 15 Minuten.Auch sämtliche Öl und Metallfarben liessen sich leicht entfernen.Was nicht angegriffen wurde-(bisher)-das Plastik,Kleber(Revell und diverse Sekundenkleber)und Modellspachtel.
Mein Fazit-damit lassen sich Modelle retten-ich werde das Zeug kaufen solange ich es bekomme.

Viele Grüsse Staubanbeter
diavolonero
Beiträge: 200
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

So 30. Dez 2018, 17:19

Habe den Paintremover auch. Mit dem Inhalt der Flasche kann man einige Modelle entlacken, ist bei Verwendung mit Pinsel sehr ergiebig. Klarsichtteile werden auch nicht angegriffen. Tolles Produkt :thumbup:
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 287
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Di 1. Jan 2019, 13:59

Moin!
Vielen Dank, dass du das Zeugs angetestet hast, bei mir steht es auch bereits auf dem Modelltisch - und natürlich direkt neben dem Aqua Color Mix, um die Aufmerksamkeit des Bastlers aufrecht zu erhalten. :thumbup:

Allerdings hatte ich es noch nicht gewagt, das Mittelchen auszuprobieren. Nach deinem Test bin ich aber guter Dinge, dass es auch mal bei mir zum Einsatz kommt.

Schiff ahoi!
Markus
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 287
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Fr 4. Jan 2019, 19:35

Hmm.... ich habe es grad mal ausprobiert. Ganz so leicht ging die Farbe dann aber doch nicht runter.
Ich habe eine Seite eines U-Boot-Turms mit dem Remover eingepinselt - satt eingepinselt - und gewartet.
Dann habe ich mit verschiedenen Werkzeugen versucht, die alte Farbe zu entfernen:
Mit einem (relativ harten) Borstenpinsel: ging so... Obwohl die ganze Seite des Turms eingepinselt war, kam die Farbe nur an wenigen Stellen runter.
Mit einer alten Zahnbürste: Noch schlechter. Da funktionierte der Borstenpinsel besser.
Mit der Rückseite eines Bastelmessers: Schon besser, aber da läuft man Gefahr, dem Bauteil unschöne Kratzer zu verpassen.

Hatte ich mir jetzt mehr von erwartet. Vor allem: das Zeug "duftet"! Steht aber auch drauf: Kann Benommenheit und Schläfrigkeit verursachen. Hätte ich das mal gestern Abend gewusst, als ich nicht einschlafen konnte.

Naja, ich probier noch etwas rum mit dem Zeug. Bis ich müde werde.... :lol:
Benutzeravatar
Atze
Beiträge: 242
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 12:37

Sa 5. Jan 2019, 09:09

Hm also nehme gerne den Airbrush-Cleaner von Revell zum entlacken. Da ich meine Gun nach jedem benutzen damit durchspüle, füllt sich mein Aussprühglas recht schnell. Das filtere ich durch nen Kaffeefilter und kann es so nochmal zum entlacken und andere sachen benutzen...
gruß axel
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“