Vallejo Model Air Haftungsproblem

Mittelerdefan
Beiträge: 75
Registriert: So 15. Jan 2017, 20:21

Di 28. Feb 2017, 17:01

Hallo!

Ich bin vor kurzem umgestiegen auf die Vallejo Model Air Farben wegen der
besseren Handlebarkeit, der Dosierung, der geringen Geruchsbelastung und den Kritiken.

Der erste Versuch einer größeren Fläche war gleich ein Reinfall.
Den Rumpf meines Zerstörers 1936 habe ich mit Fensterputzmittel (alkoholhaltig) gereinigt.
Dann habe ich den Rumpf grau lackiert.
Am nächsten Tag konnte ich den Lack ganz leicht mit dem Fingernagel abkratzen :-(

Also alles mit Nagellackentferner wieder abgewischt und mit "Revell Airbrush Enamel Basic"
grundiert. Nun ja, Enamel hätte man lesen müssen, habs gemerkt bei dem Versuch die Pistole mit Wasser zu reinigen....

Dann am nächsten Tag grau lackiert und nach Trocknung oberhalb der gedachten schwarzen Linie
mit Tamiya Maskiertape abgeklebt und unten mit "Hull red" lackiert.
Am nächsten Tag die untere Kante abgeklebt, und da musste ich kurz korrigieren, zack, löste sich bereits
die rote Farbe :cry:
IMG_0474.JPG
IMG_0474.JPG (209.25 KiB) 5124 mal betrachtet
Ich habe dann das Tape nicht so fest angedrückt und die schwarze Linie mit Pinsel gemalt.
Beim Abziehen kam keine weitere rote Farbe mehr herunter, aber an einer Stelle auch noch etwas grau.
IMG_0475.JPG
IMG_0475.JPG (74.24 KiB) 5124 mal betrachtet
IMG_0477.JPG
IMG_0477.JPG (168.62 KiB) 5124 mal betrachtet


Was habe ich da falsch gemacht?

Pistole: Badger 200
Druck: 1,8 Bar
Farbe: Vallejo Model Air, mit 1 Teil Vallejo Verdünner verdünnt.

Gruß Helge
OFW
Beiträge: 420
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Di 28. Feb 2017, 17:19

Moin
Eigentlich nichts. Alles richtig. Bis auf............ Plastik reinigen würde ich mit reinem Alkohol. Isopropanol oder Spiritus ohne Wasserzusatz. Valljofarbe verdünnen ok aber beim sprühen im ersten Gang nicht deckend, erst im zweiten. Abkleben kann man mit Tamiya Tape oder aus dem Baumarkt mit Tapetenabklebeband (schwach haftent) wichtig nicht zu lange auf der schon gesprühten Farbe lassen. Man kann auch den ersten Farbauftrag schon mit Klarlack versiegeln um ganz sicher zu gehen.

OFW
Mittelerdefan
Beiträge: 75
Registriert: So 15. Jan 2017, 20:21

Di 28. Feb 2017, 17:22

Hi!

Das erste Tape habe ich sogar länger draufgelassen und da ist kaum etwas runtergekommen.
Dafür mehr beim zweiten Tape.

Auf jeden Fall vorher grundieren? Wenn ja, womit?

Passt das Verdünnungsverhältnis auch?

Gruß Helge
Mittelerdefan
Beiträge: 75
Registriert: So 15. Jan 2017, 20:21

Do 2. Mär 2017, 06:32

Hallo zusammen.
Die Kleinteile meines Bausatzes lackiere ich mit den Vallejo-Farben und Pinsel.
Da habe ich festgestellt, das sich die Farbe manchmal nach dem Aufbringen regelrecht
wieder zusammenzieht. Das ist mir bei anderen Bausätzen (Trumpeter, AMT Ertl) noch
nie passiert. Der Kunststoff von Revell muss ja so glatt sein ....
Am besten ich lege die Spritzlinge komplett in Spiritus ein und wasche sie ab,
sonst werde ich noch wahnsinnig ... :o
Gruß Helge
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3151
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 2. Mär 2017, 08:54

Für mich hört sich das auch so an, als wäre dein Modell nicht ganz sauber.
Spiritus ist schon mal eine gute Idee.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1625
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 2. Mär 2017, 11:03

Hi Mittelerdefan

Das mit dem zurückziehen der Farbe ist ein bekanntes Vallejo Phänomen. Vor allem Braun- und Grün- Töne haben diese Eigenschaft. Ich kenne das auch. Auch bei mir ist es nicht bei allen Modellen (bzw. Hersteller) gleich.
Hast Du mit allen Farbtönen das Problem? Falls ja, kann das Reinigen was bringen. Ich verwende alkalische Seife (Kernseife) zum waschen der Bauteile. Ethanol geht aber natürlich auch.
Mit dem Vallejo Surface Primer und ein paar Tropfen Airbrush flow improver in der Farbe kannst Du diesem Problem zusätzlich etwas entgegenwirken. Der Primer macht schon Sinn, da es ein Polyurethane Basierender Grundierer ist, der die Farbe zudem noch kratzfester macht. Den Surface Primer aber nur "aufnebeln", also nicht decken aufsprühen und vor dem Weiterverarbeiten gut durchtrocknen lassen. Zudem verdünne ich ihn mit ca. 20% Wasser um ihn feiner aufnebeln zu können.

Als Alternative zu den Vallejos kann ich Dir die Mr.Hobby Acrysion sehr empfehlen. Diese Farben sind nahzu Geruchslos, können mit Wasser verdünnt werden und haften sehr gut. Auch hatte ich noch nie das Problem das sich die Farbe zurück gezogen hat. Meiner Meinung nach die besten Wasserfarben die zur Zeit erhältlich sind. Leider ist das Farbsortiment (noch) nicht so gross. Um ein Mischen kommt man da leider nicht herum.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Mittelerdefan
Beiträge: 75
Registriert: So 15. Jan 2017, 20:21

Do 2. Mär 2017, 11:50

Hallo!

Das mit dem Primer werde ich probieren.
Das müsste ich dann auch bei allen Kleinteilen schon am Spritzling durchführen,
da ich die nicht spritze sondern male.
Ich habe mich für die Vallejos entschieden, weil es  so viele Farben gibt, sie
in der praktischen Tropfflasche sind, nicht riechen und kaum verdünnt werden müssen.
Mr.Hobby Color hatte ich vorher (allerdings nicht die neue Serie), und die haben zu sehr
gestunken, der Verdünner dafür war penetrant und der Reiniger auch.
Die Deckel ließen sich nach einer Weile nicht mehr öffnen.

Gruß Helge
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 2. Mär 2017, 19:39

Mittelerdefan hat geschrieben:Hallo zusammen.
Die Kleinteile meines Bausatzes lackiere ich mit den Vallejo-Farben und Pinsel.
Da habe ich festgestellt, das sich die Farbe manchmal nach dem Aufbringen regelrecht
wieder zusammenzieht. Das ist mir bei anderen Bausätzen (Trumpeter, AMT Ertl) noch
nie passiert. Der Kunststoff von Revell muss ja so glatt sein ....
Am besten ich lege die Spritzlinge komplett in Spiritus ein und wasche sie ab,
sonst werde ich noch wahnsinnig ... :o
Gruß Helge
Das ist aus meiner Sicht der entscheidende Hinweis: genau diesen Effekt habe ich bei manchen HERPA Fahrzeugen, wenn ich sie umlackieren will. Mein Verdacht: das Formtrennmittel ist nicht ganz runter.
Also: mit Silikonentferner(!) reinigen. Sollte auch das nicht helfen, dann mit 1000er Nasschleifpapier nass schleifen, anschliessend mit noch feineren körnungen wieder polieren (nein, muss kein Glanzpolieren sein - wenn du bis Korn 4000 gehst, reicht das).
Dann nochmal reinigen undzwar:
1. Silikonentferner
2. Isopropanol

Dann grundieren, am besten mit der zur Farbe passenden Grundierung (hier also mit Vallejo Grundierung), dann lackieren.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Do 2. Mär 2017, 19:44

Mittelerdefan hat geschrieben: Mr.Hobby Color hatte ich vorher (allerdings nicht die neue Serie), und die haben zu sehr
gestunken
Dann hattest du Mr. color. Beides, sowohl Mr. Hobby Color als auch Mr. color sind Acrylfarben, der Unterschied:
Mr. Hobby Color ist auf Wasserbasis
Mr. color ist auf Alkoholbasis (kann z.B. mit Isopropanol verdünnt werden)
Die Deckel ließen sich nach einer Weile nicht mehr öffnen.
Was lernen wir daraus? richtig: vor dem Schliessen des Glases die Gewinde von Glas und Deckel reinigen ...

Volker
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3151
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Do 2. Mär 2017, 22:28

Mittelerdefan hat geschrieben:....Die Deckel ließen sich nach einer Weile nicht mehr öffnen.
Nur so nebenbei: Wenn sich Schraubgläser nicht mehr öffnen lassen:
5 Minuten kopfüber in eine kleine Schüssel mit heißem Wasser stellen.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1625
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 2. Mär 2017, 23:32

grosskranfan hat geschrieben: Dann hattest du Mr. color. Beides, sowohl Mr. Hobby Color als auch Mr. color sind Acrylfarben, der Unterschied:
Mr. Hobby Color ist auf Wasserbasis
Mr. color ist auf Alkoholbasis (kann z.B. mit Isopropanol verdünnt werden)
Warum schreibst Du so etwas komplett falsches? Erkundige Dich bitte erst, bevor Du irgendetwas behauptest.
Die Mr.Color sind Alkydharz Farben. Diese können nicht mit Wasser oder Ethanol verdünnt werden. Der Geruch dieser Farben ist beißend.
Die Hobby Color (Aqueous) enthalten Isopropanol als Binde- bzw. Lösemittel und lassen sich mit einem Ethanol oder Wasser verdünnen. Sie riechen etwas nach Hautdesinfektionsmittel.
Die Mr.Hobby Acrysion wiederum sind Wasserfarben, die wie die Revell Aquas, keinen Alkohol sondern nur Wasser enthalten und mit Wasser oder allenfalls Ethanol verdünnt werden können. Sie riechen kaum. Noch weniger als die Vallejo Air.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Fr 3. Mär 2017, 04:25

@Helge:

Da ich Vallejos bei meinen Figuren verwende, kann ich bestätigen, dass die Farben nicht die griffestesten sind (allerdings verdünne ich sie auch relativ stark). Dass dir Farbe am Tape hängenbleibt, kann aber leider immer passieren, auch mit anderen Farben und trotz sorgfältiger Vorbehandlung. Das kennt glaube ich fast jeder Modellbauer und fällt unter die Kategorie "shit happens". Ich tendiere dazu, größere Flächen noch vor dem Grundieren zusätzlich anzuschleifen (1200er Körnung). Manchmal ist der Kunstoff einfach zu glatt, damit Farbe oder Grundierung gescheit daran haftet.



@grosskrafan:

die gleichen Falschinformationen wie bei den Tamiya-Farben in diesem Thread. Offensichtlich verfügst du nicht über persönliche Erfahrung, sonst würdest du es ja besser wissen. Ich frage mich, was du bei deinen ganzen Ratschlägen, die du hier so gibst, noch so alles aus zweiter Hand hast (und möglicherweise genauso falsch recherchiert). Deine Pinselübungen an deinem Kibri-Kran lassen nun auch nicht gerade Schlüsse zu, dass du der fortgeschrittene Modellbauer bist, für den du dich ausgibst. Ist an sich gar nicht schlimm, denn die erfahreneren Kollegen hier sind sehr hilfsfebereit und stünden auch dir bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite. Was es bei dir aber etwas schwierig macht, weil du häufig meinst, selbst ebenjenes tun zu müssen und selten andere Standpunkte zulässt.  Im Gegensatz zu dir haben die meisten Kollegen hier jedoch auch praktische Erfahrung, die sie im Zweifel bildlich nachweisen können. Von dir habe ich dagegen noch kein einziges fertiggestelltes Modell gesehen (ich habe ja schonmal angefragt), und das, obwohl dein Themengebiet doch eigentlich ein recht interessantes ist. Ich würde mich da jedenfalls nicht lumpen lassen. Oder hast du Angst, du würdest als Anfänger dastehen? Auch das wäre gar nicht weiter tragisch. Die meisten Leute sind durchaus in der Lage, zu differenzieren. Aber verkauf sie nicht für dumm indem du den Fachmann spielst, der du nicht bist.

Alex
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Fr 3. Mär 2017, 21:21

@mittelerdefan Also ich bin kein Experte hatte aber auch das Problem mit den revell Auqa Colors. Also ich glaube es liegt wahrscheinlich daran das eher dünnere Schichten auf tragen und da so 2 -3 Schichten und länger trocknen lassen. Zusätzlich beim abkleben das tape 2-3 mal am Hand rücken abkleben und dann erst aufs modell das es nicht mehr so stark haftet :!:

mit 1 Teil Verdünnung meinst du das du die vallejo model Air 1:1 gemischt hast :?:

mfg
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Mittelerdefan
Beiträge: 75
Registriert: So 15. Jan 2017, 20:21

Sa 4. Mär 2017, 09:23

Speedy88 hat geschrieben:@mittelerdefan Also ich bin kein Experte hatte aber auch das Problem mit den revell Auqa Colors. Also ich glaube es liegt wahrscheinlich daran das eher dünnere Schichten auf tragen und da so 2 -3 Schichten und länger trocknen lassen. Zusätzlich beim abkleben das tape 2-3 mal am Hand rücken abkleben und dann erst aufs modell das es nicht mehr so stark haftet :!:

mit 1 Teil Verdünnung meinst du das du die vallejo model Air 1:1 gemischt hast :?:

mfg
Hallo!
Nee, ich meine damit 3 Teile Farbe und einen Teil Verdünnung.
Ich denke, ich muss den glatten Kunststoff nur gründlich in Spiritus
säubern.
Gruß Helge
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

So 5. Mär 2017, 15:33

satori hat geschrieben: Warum schreibst Du so etwas komplett falsches? Erkundige Dich bitte erst, bevor Du irgendetwas behauptest.
Jetzt müsste ich dich Fragen, ob du einen Beleg für deine aussagen hast. Ich arbeite hier mit BEIDEN, Mr. color waren sogar meine ersten, vor über 16 Jahren. Und das, was ich schrieb, war das erste, was ich über diese Farben lernte. Mr. color == alkoholbasiertes Acryl. Die liessen sich damals hervorragend mit Isoprop verdünnen.
Die Hobby Color (Aqueous) enthalten Isopropanol als Binde- bzw. Lösemittel und lassen sich mit einem Ethanol oder Wasser verdünnen. Sie riechen etwas nach Hautdesinfektionsmittel.
[/quote]

Nein, riechen sie nicht. sie sind fast geruchlos. Und lassen sich mit wasser verdünnen, die Reaktion auf Isoprop hab ich noch nicht getestet.
Die Mr.Hobby Acrysion


Hab ich bisher noch nicht von gehört und auch noch nirgends gesehen - nichtmal beim Sockelshop.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“