Probleme: Wash für Panel Lines

Antworten
Benutzeravatar
PartisanEntity
Beiträge: 33
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 21:08
Wohnort: Wien

Mo 17. Okt 2016, 14:13

So ich habe mal wieder blöde Fragen an euch.

Ich habe vor ein paar Tagen versucht mein Modell zu altern. Als letzte schicht vor dem altern habe ich ein matt Klarlack drauf gegeben.

Alle Farben die ich benutzt habe sind Aqua Colors von Revell (weil sie kaum Geruch haben).

Folgendes habe ich probiert:

a) Ein Wash aus pigment zu erzeugen:
  • Weathering Set von Revell
  • Die schwarze Pigment Farbe mit wasser verdünnt
  • Ein paar Tropfen Geschirrspülmittel
  • Aufgetragen
  • Kurz gewartet
  • Mit einem Ohrpuzer (leucht befeuchtet) in "Flugrichting" gebürstet
Resultat: 
  • Diese Farbe blieb kaum in die Panel Lines
  • Farbe wurde vollständig durch Bürsten entfernt
b) Ein Wash aus Aqua Colors zu erzeugen:
  • Schwarze und Braune Aqua Colors mit Wasser verdünnt
  • Aufgetragen
  • Kurz gewartet
  • Mit einem Ohrpuzer (leucht befeuchtet) in "Flugrichting" gebürstet
Resultat: 
  • Diese Farbe blieb auch kaum in die Panel Lines
  • Farbe wurde fast vollständig durch Bürsten entfernt
  • bzw. es bliebt ein hauch von Farbe übrig, aber nicht in die Panel Lines, das ganze schaut er "schmutzig" aus
Noch zu beachten:
  • Email Colors kann ich wegen dem Geruch nicht benutzen
Fragen:
  • Wie soll ich hier am besten vorgehen?
  • Das Modell ist nun mehr oder weniger als "Lehrgeld" einzustufen also bin ich bereit am Modell zu testen/üben
  • Ich habe auch Ölfarben gekauft (noch suche ich hier in Wien einen geruchlosen Terpentinersatz), aber wäre dies die korrekte/bessere Option?
Vielen Dank
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Mo 17. Okt 2016, 15:30

Zunächst mal eine Grundsatzfrage: Hat Dein Modell versenkte (eingravierte) oder erhabene Panellines? Sollte es erhabene Panellines haben, wirst Du mit keinem Wash das gewünschte Ergebnis erhalten, dann ist Trockenmalen die Methode der Wahl.

Bei versenkten Panellines ist ein Wash mit verdünnter Ölfarbe ok. Pigmente eignen sich für´s washing garnicht, denen fehlt das Bindemittel um zu haften und Acrylfarben trocknen in der Regel zu schnell.

Nun zur Technik. Als Untergrund für ein Washing ist in der Regel glänzender Klarlack besser geeignet als matter. Matter Klarlack hat eine rauhe Oberfläche und birgt die Gefahr, dass sich Farbe vom washing in den Vertiefungen des Klarlacks absetzt. Wenn Du dann das Washing aufgetragen hast und es ein paar Minuten antrocknen konnte, dann kannst Du mit einem weichen Lappen das wash von den glatten Oberflächen abwischen. Dabei möglichst keinen Druck ausüben, der Lappen darf nicht in die Panellines eindringen, sonst entfernst Du dort auch die gerade mühsam aufgebrachte Farbe. Deine Beschreibung: "mit dem Ohrputzer gebürstet" lässt vermuten, dass Du alles aus den Panellines wieder rausgewischt hast. Nachdem Du mit den Washings ung gegebenenfalls anderen Alterungstechniken fertig bist und alles richtig durchgetrocknet ist (dauert bei Ölfarben schon ein paar Tage), kannst Du als Finish jeden Klarlack benutzen um die Oberfläche Matt, Seidenmatt oder Glänzend zu bekommen, ganz wie gewünscht.

Gruß
Eberhard
Benutzeravatar
PartisanEntity
Beiträge: 33
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 21:08
Wohnort: Wien

Mo 17. Okt 2016, 16:10

Vielen Dank fürs Feedback. Ja es sind eingravierte Panellines. 

Ich werde es mal mit glänzenden Klarlack und Ölfarbe probieren. Und vielleicht habe ich auch zu fest gebürstet.

Nur muss ich irgendwo geruchlosen Terpentinersatz finden.
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Mo 17. Okt 2016, 17:12

Geruchlosen Terpentinersatz bekommst du am ehesten im Künstlerbedarf. 
Gerstäcker ist im 5. 
Du findest ihn hier und kannst ja dort einmal anrufen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Benutzeravatar
PartisanEntity
Beiträge: 33
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 21:08
Wohnort: Wien

Mo 17. Okt 2016, 17:17

Vielen Dank tintifax_2 !
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“