mr Hobby Aqueous Fragen

Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

Sa 8. Okt 2016, 03:12

Hallo.

Ich bin relativ neu in dem Hobby und habe eine Ladung Mr. Hobby Aquous Farben günstig geschossen.

Leider habe ich bei der Verweendung einige Probleme.
Die Farbe trocknet extrem schnell und deck nicht gleichmässig, auch habe ich öfters so kleine Blasen, wie Kügelchen auf der Oberfläche.

Ich habe leider noch keine Airbrush, daher möchte ich die Farbe erstmal nur mit dem Pinsel verwenden.
Ich habe mich dann versucht schlau zu machen, wie die Farben verdünnt werden müssen und habe sehr viele unterschiedliche Meinungen bekommen.

Oft ist scheinbar auch nicht wirklich klar, ob dann wirklich Mr. Hobby Aquous gemeint ist, oder die Mr. Color Farben.

Ich habe jetzt von 70 / 30 Farbe zu Verdünner bis zu 30 / 70 alles an Verhältnissen gelesen und mir selbst fällt es sehr schwer das richtige Verhältnis zu finden.

Vieleicht kennt hier jemand das richtige Verhältniss für Hand`- und für später auch für -Airbrush?

Ich habe den Mr. Hobby Aqueous Thinner und jetzt auch noch Mr. Retarder dazu bekommen.

Auch zum Retarder finde ich unterschiedliche Meinungen. Ist der für die Aqueous Farben geeignet?

:)
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Sa 8. Okt 2016, 10:37

Zunächst mal:
Mr. Hobby Color / Aquaeus => wasserbasiert, sind also theoretisch auch mit Wasser verdünnbar
Mr. Color = alkoholbasiert, sind, falls Verdünner nicht zur Hand, auch mit Isopropanol verdünnbar

Mr. Retarder ist nach allem, was ich bisher gelesen habe nur für Mr. color geeignet, wenn jemand andere kenntnis hat, möge er sich bitte melden.

Was du versuchen kannst:
die Farbe mit etwas Verdünner für Aqueus zunächst im Verhältnis 6:4 (6 Teile Farbe, 4 Teile Verdünner) mischen und gut aufrühren 
dabei kann ein batteriebetriebener "Aufschäumer" sehr hilfreich sein.
Probiere es zunächst mit einer kleinen Menge aus... Wenn die Farbe danach immernoch "klumpt", dann ist mein Tipp:
falsch gelagert (hat Hitze oder Frost bekommen) => tonne
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

Sa 8. Okt 2016, 11:07

Zb der Retarder wird vom ebay shop, in dem ich ihn gekauft habe extra empfohlen für die Aqueous Farben.

Evtl. hat ja hier jemand Erfahrungen damit?

Laut Verkäufer wurden die Farben im April neu gekauft, ich denke sie sollten schon noch in Ordnung sein.

Ich habe bis jetzt Farbe und Verdünner nur mit dem Pinsel verrührt. Reicht das evtl. nicht aus?
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Sa 8. Okt 2016, 15:34

Leopold hat geschrieben: Ich habe bis jetzt Farbe und Verdünner nur mit dem Pinsel verrührt. Reicht das evtl. nicht aus?
Um Himmels willen - nein. Erstens ruinierst du damit den Pinsel und zweitens löst du damit nicht die Pigmente, die sich auf dem Boden abgesetzt haben.
Denn genau das passiert, wenn du die Farbe längere Zeit stehen lässt.

Meine Vorgehens weise ist:
Farbglas öffnen und sofort die Farbe mit einem Holzstab aufrühren. Ich rühre mind. 2 Minuten, damit sich alles gut vermischt.
Jetzt entnehme ich eine kleine Menge (je nach Größe des zu lackierenden Teils) und füge tropfenweise Verdünner zu.
So lange, bis die Farbe eine Konsistenz hat, die zwischen angeschlagener Sahne und Kondensmilch liegt.
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 8. Okt 2016, 23:04

Die Gunze Farben sind zum Spritzen optimiert und nicht zum Pinseln !
Diese Bläschen beim Pinseln sind schwer zu vermeiden und leider neigen sie dazu als Pickel auf der Oberfläche anzutrocknen.
Verdünnen der Farbe verstärkt nach meiner Erfahrung die Bläschenbildung sogar noch.
Deshalb verwende ich zum Pinseln Gunze Farben nur ungern, da sind die zum Pinseln optimierten REVELL Aqua besser  geeignet.
( Das sage ich auch wenn ich bei einigen notorischen REVELL-Schmähern Anstoß erregen sollte )
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

So 9. Okt 2016, 01:45

grosskranfan hat geschrieben:
Leopold hat geschrieben: Ich habe bis jetzt Farbe und Verdünner nur mit dem Pinsel verrührt. Reicht das evtl. nicht aus?
Um Himmels willen - nein. Erstens ruinierst du damit den Pinsel und zweitens löst du damit nicht die Pigmente, die sich auf dem Boden abgesetzt haben.
Denn genau das passiert, wenn du die Farbe längere Zeit stehen lässt.

Meine Vorgehens weise ist:
Farbglas öffnen und sofort die Farbe mit einem Holzstab aufrühren. Ich rühre mind. 2 Minuten, damit sich alles gut vermischt.
Jetzt entnehme ich eine kleine Menge (je nach Größe des zu lackierenden Teils) und füge tropfenweise Verdünner zu.
So lange, bis die Farbe eine Konsistenz hat, die zwischen angeschlagener Sahne und Kondensmilch liegt.
Danke, das werde ich probieren. Du nutzt dann keinen Retarder? Pinselst du auch die Grundfarbe von Teilen? In wievielen Schichten sollte man das? Ich habe öfter von 3-5 Schichten gelesen.
panzerchen hat geschrieben:Die Gunze Farben sind zum Spritzen optimiert und nicht zum Pinseln !
Diese Bläschen beim Pinseln sind schwer zu vermeiden und leider neigen sie dazu als Pickel auf der Oberfläche anzutrocknen.
Verdünnen der Farbe verstärkt nach meiner Erfahrung die Bläschenbildung sogar noch.
Deshalb verwende ich zum Pinseln Gunze Farben nur ungern, da sind die zum Pinseln optimierten REVELL Aqua besser  geeignet.
Ist dafür nicht der Retarder da? Soweit ich es verstanden habe enstehen diese Blasen durch zu schnelles Trocknen.
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

So 9. Okt 2016, 15:48

Nach intensivem Rühren hat sich das Farbbild schon sehr stark verbessert.

Ich werde jetzt mal probieren, ob ich mit dem Retarder noch die Bläschenbildung reduzieren kann.

Auch habe ich jetzt gehört, dass die Mr. Hobby Farben auf verschiedene Pinselsorten anders reagieren.

Hat da evtl. jemand Empfehlungen?
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

So 9. Okt 2016, 16:23

panzerchen hat geschrieben:Die Gunze Farben sind zum Spritzen optimiert und nicht zum Pinseln !
Und trotzdem lassen sie sich recht gut Pinseln - wenn man weiss, wie und mit dem richtigen Pinsel. Ich benutze dafür - wie für alle Acrylfarben,
Pinsel von daVinci, Serie 1610 (Rotmarder Haar) und Serie 363 (Kunsthaar). Geht gut, man darf nur nich zu schnell pinseln.
Deshalb verwende ich zum Pinseln Gunze Farben nur ungern, da sind die zum Pinseln optimierten REVELL Aqua besser  geeignet.
( Das sage ich auch wenn ich bei einigen notorischen REVELL-Schmähern Anstoß erregen sollte )
Vallejo Model Color sind zum pinseln optimierte Acrylfarben - und deutlich besser als die Aqua.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

So 9. Okt 2016, 16:29

Leopold hat geschrieben:Ist dafür nicht der Retarder da? Soweit ich es verstanden habe enstehen diese Blasen durch zu schnelles Trocknen.
Bisher nutze ich keinen retarder, nein. Ob er gegen die Bläschenbildung hilft, kann ich daher nicht sagen.
Auch habe ich jetzt gehört, dass die Mr. Hobby Farben auf verschiedene Pinselsorten anders reagieren.
Ja, die Wahl des richtigen Pinsels hat einen nicht unerheblichen Einfluß auf das Ergebnis. Ich habe mich deshalb bei www.kunstpark.de beraten lassen, habe den empfohlenen Pinsel bestellt (sie mein voriges Post) und habe seit dem kaum noch Probleme. Kaum, weil ich derzeit immernoch ein leichtes Problem habe von dem ich aber mittlerweile glaube, dass es an der Verdünnung der Farbe liegt. Und das muss ich noch testen.
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

So 9. Okt 2016, 16:33

Super, danke :)


Hast du also keine Probleme mit den Bläschen? Womit verdünnst du denn, wenn ich fragen darf?

Davinci Pinsel bekomme ich in meinem Laden recht gut.

Ich habe mir ein Set gekauft, leider habe ich die Packung nicht mehr.


Auf den Pinseln steht Nova Synthetics 1570. Sind die ungeeignet?
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

So 9. Okt 2016, 20:34

Leopold hat geschrieben: Auf den Pinseln steht Nova Synthetics 1570. Sind die ungeeignet?
Die hab ich hier auch noch, sind aber für Modellbau-Acryl nicht geeignet - diese Erfahrung musste ich auch machen...
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

So 9. Okt 2016, 20:39

Alles klar, dann werde ich mir die anderen besorgen.

Verursachen die falschen Pinsel diese Bläschen, oder wie macht sich die Unverträglichkeit bemerkbar?
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

So 9. Okt 2016, 20:43

Leopold hat geschrieben:Alles klar, dann werde ich mir die anderen besorgen.

Verursachen die falschen Pinsel diese Bläschen, oder wie macht sich die Unverträglichkeit bemerkbar?
Bemerkbar macht sich das eher in einem schlechten Lackierbild. Bei mir z.B. waren Pinselspuren recht deutlich sichtbar (ok, das ist falsche pinsel kombiniert mit falscher Verdünnung)
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

So 9. Okt 2016, 20:51

Ok, aber hast du diese Blasen gar nicht, oder kaum?

Ich habe heute zwei Plastiklöffel erst grundiert und dann jeweils mit verdünnter und unverdünnter Farbe insgesamt dreimal dünn angestrichen.

Beide Löffel haben besagte Bläschen.

Ich nutze den original Primer von Mr. Hobby und den Original Verdünner.

Morgen werde ich nochmal zwei machen, einmal unverdünnt mit Retarder und einmal verdünnt mit Retarder.

Ich hoffe ich bekomme eine Lösung für das Problem :(
Leopold
Beiträge: 11
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 02:58

Mo 10. Okt 2016, 11:16

und noch eine letzte Frage zu den Pinseln.

Die Rotmarderhaarpinsel sind sehr viel teurer, als die 363 Serie.

Sind beide ungefähr gleichwertig, oder sind die teuren wirklich so viel besser?
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“