Grundierung

Trumble
Beiträge: 9
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 11:12

Fr 11. Dez 2015, 11:18

Hallo zusammen. Bin wieder recht neu im Modellbau und habe eine Frage bezüglich der Bemalung. Habe den SPz Puma 1:35 zusammengbaut und wollte ihn nun bemalen. Nun die Frage WIE ^^

Grundiert ihr eure Modelle bevor ihr sie bemalt (also in Scharz) oder haut ihr direkt die Farben drauf...... :?:

Könntet ihr mir vielleicht auch direkt einen Tipp geben wie ich am besten das Typische Bundeswehr Tarnmuster hinbekomme ohne das alles in einander verläuft?

MfG
Tim
Benutzeravatar
Malkite
Beiträge: 98
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:40
Wohnort: Welzheim

Fr 11. Dez 2015, 13:30

Hallo Tim,

das sind ja 2 Fragen auf einmal, das geht nun wirklich nicht. :P

Spaß beiseite, zum Thema Grundierung: Ich persönlich grundiere meine Modelle, die Farbe der Grundierung ist meistens abhängig von der endgültigen Farbe des Modells und/oder von der Farbe des Plastiks an sich. Pauschal gesagt, wenn das Modell "bunt" werden soll (rot, orange, blau o.ä.) verwende ich eine weiße Grundierung, damit die Farbe darauf kräftig zur Geltung kommt. Bei Militärmodellen, die dunkler sein dürfen/sollen verwende ich meistens grau Grundierung. Wie schon gesagt, die Farbe des Plastiks kann dann noch zu Variationen führen.

Zur 2 Frage: Verlaufen tut nichts, man lackiert Schicht um Schicht, nachdem die vorherige Schicht weitestgehend trocken ist. Wenn Du mit dem Pinsel arbeitest sollte eine ruhige Hand genügen, das Muster hinzukriegen, bei der Verwendung einer Airbrush hilft abkleben, oder im Falle von runden Verläufen wie bei BW Fahrzeugen, Knete, mit der man die bereits lackierten Flächen abgrenzt (ich baue zwar keine Bodenfahrzeuge, mache es aber bei den Tarnmustern meiner Warbirds so).

Viel Spaß beim bauen!

Gruß
Marc
Aktuell in Arbeit:
Italeri Mercedes-Benz Actros 1854 LS (V8) 1:24
Italeri Dumper Trailer 1:24
Hobbycraft De Havilland Vampire Mk.I 1:48
Revell Spitfire Mk.II 1:48
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Fr 18. Dez 2015, 19:55

Hi Trumble,

an anderer Stelle hab ich schon mal geschrieben, wie ich das mache:

Ich mache das abhängig von der Art des Modells (Zivil, Militär) und davon, wie der Kunststoff eingefärbt ist.
Ich wollte mal Schwerlast-Transportmodule von Herpa (die sind aus rot durchgefärbtem Kunststoff) in blau lackieren. Also Mit der weißen Revell-Grundierung grundiert, 24h trocknen, dann blau. Ergebnis: an vielen Stellen schimmerte es violett.

Es hat eine Weile gedauert bis ich darauf gekommen bin, die Module schwarz zu grundieren (Mr. Surfacer 1500 von Gunze), dann eine dünne Schicht weißen Mattlack drauf und dann erst die Endgültige Lackierung.

Als Faustregel kann man festhalten: Sollen Modelle hell lackiert werden, empfiehlt sich eine helle Grundierung, sollen sie dunkel lackiert werden, eine dunkle - wobei, siehe oben, Ausnahmen diese Regel bestätigen. ;)
Heisst: manchmal empfehlen sich 2 Schichten Grundierung; eine dunkle und eine helle.

Volker
Ritterxyz
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 13:45

Sa 9. Jan 2016, 14:23

Hallo,

ich möchte meine Figuren(Ritter) grundieren und habe mir deswegen weißes und graues Acrylspray gekauft. Ich halte es am sinnvollsten zwei Figuren jeweils eines weiß, das andere grau zu grundieren, um zu schauen, welches Ergebnis mir besser gefällt.
Reicht es aus, die Figuren einmal zu Grundieren? Außerdem habe ich als Farben die Aqua Color, das Spray ist aber normale Acrylfarbe von Revell.


Gruß
Ritterxyz
Benutzeravatar
Strolch
Beiträge: 51
Registriert: Do 21. Feb 2013, 20:19

Sa 9. Jan 2016, 21:29

Hallo Gero,

in welchem Maßstab sind den die Ritter? Ich grundiere Figuren meist nur einmal, besonders bei kleinen Maßstäben wie z.B. 1:72. Teilweise arbeite ich auch ohne Grundierung. Du solltest da dann auch nicht so großzügig mit der Grundierung sein da sonst viele Details verschwinden. Eine dünne Schicht reicht eigentlich aus.
Gruß
Ralf

Der kleine Strolch

Wende dein Gesicht der Sonne zu und dem Sturm deinen Rücken (aus Irland)

http://strolchs-miniaturwelt.npage.de/
Benutzeravatar
Malkite
Beiträge: 98
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:40
Wohnort: Welzheim

Sa 9. Jan 2016, 22:56

Hallo Gero,

also wenn die Ritter eher farbenfroh werden sollen, bietet sich die weiße Grundierung an. Sie läßt bunte Farben deutlich mehr schillern. Wenn die Ritter in Rüstung (metall/grau) gehalten werden, dann empfiehlt sich eher die grau Grundierung, um die Endfarben etwas abzudunkeln, was mehr Tiefe schafft.

Wenn der Acryllack aus der Dose vollständig ausgehärtet ist, ist das Weiterarbeiten mit anderen Acrylfarben in der Regel kein Problem.

Gruß
Marc
Aktuell in Arbeit:
Italeri Mercedes-Benz Actros 1854 LS (V8) 1:24
Italeri Dumper Trailer 1:24
Hobbycraft De Havilland Vampire Mk.I 1:48
Revell Spitfire Mk.II 1:48
Ritterxyz
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 13:45

So 10. Jan 2016, 20:55

Strolch hat geschrieben:Hallo Gero,

in welchem Maßstab sind den die Ritter? Ich grundiere Figuren meist nur einmal, besonders bei kleinen Maßstäben wie z.B. 1:72. Teilweise arbeite ich auch ohne Grundierung. Du solltest da dann auch nicht so großzügig mit der Grundierung sein da sonst viele Details verschwinden. Eine dünne Schicht reicht eigentlich aus.
Hallo Strolch,

Die Ritter sind im Maßstab 1:72. Es sind Deutschritter, also größtenteils schwarz, weiß und metall/grau.

Gruß
Gero
Benutzeravatar
Strolch
Beiträge: 51
Registriert: Do 21. Feb 2013, 20:19

Di 12. Jan 2016, 22:00

Hmmm.., bei denen würde ich persönlich dann auf eine helle Grundierung zurück greifen.

Welcher Figurensatz ist es denn?
Gruß
Ralf

Der kleine Strolch

Wende dein Gesicht der Sonne zu und dem Sturm deinen Rücken (aus Irland)

http://strolchs-miniaturwelt.npage.de/
Ritterxyz
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 13:45

Do 14. Jan 2016, 20:58

Strolch hat geschrieben:Hmmm.., bei denen würde ich persönlich dann auf eine helle Grundierung zurück greifen.

Welcher Figurensatz ist es denn?
Es handelt sich um den Figurensatz der Deutschritter von Italeri.

Gruß
Gero
Rapünzel
Beiträge: 7
Registriert: Do 1. Dez 2016, 09:12

Do 1. Dez 2016, 09:33

Guten Morgen,
in diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage: WANN grundiere ich?

--im Gußast vor dem heraustrennen?
--erst alles heraustrennen, nachbearbeiten (Grate entfernen) und dann Einzelteile Grundieren?

wie geht ihr für gewöhnlich vor (bei mir liegt der Jägermeister Bulli auf dem Tisch und der soll schön werden....)

danke für Hinweise im Voraus
Reinhold Rapünzel
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Do 1. Dez 2016, 11:56

Gegenfrage: Welche Grundierung meinst du? 
* Kunststoff-Primer farblos? Den sprüh ich über die Gußäste. Da ich nach dem Entfernen der Teile die Grate nachbearbeiten muss, sind diese Stellen ohne Primer genügend rau für das Lackieren.
Kunststoff Primer aus der Dose verwende ich immer auch beim Lackieren mit dem Pinsel.
* Spritzgrund/Haftgrund für Karosserieteile, etc? Nach dem Entfernen, Entgraten, Schleifen, Spachteln (falls erforderlich). Da verwende ich immer eine Dose (Dupli bzw Presto, verschiedener Preis gleich Firma) mit Zwischenschliff. Ich verwende nur Weißen. Es gibt ihn auch in Grautönen und Schwarz.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Rapünzel
Beiträge: 7
Registriert: Do 1. Dez 2016, 09:12

Do 1. Dez 2016, 12:02

Danke für die schnelle Antwort,

ich meine in der Tat Basic Color  in hellem Grau.
IchBaueAuchModelle
Beiträge: 3200
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 5. Dez 2016, 06:27

Ich baue immer Komponenten zusammen: Motorblock & Getriebe, Fahrgestell und so weit es geht die Karosserie. So wird auch lackiert. Grundsätzlich bemale ich nichts an den Gießästen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Speedy88
Beiträge: 537
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:35
Wohnort: Wien

Mo 5. Dez 2016, 18:09

@tintifax_2 Die grundierungen von Presto/Dupli sind die auch so fein wie Tamiya :?:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit.:Ferrari SA Aberta, Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechanics Set
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Di 6. Dez 2016, 15:23

Ich kenne Tamiya nicht, aber was für perfekte Ergebnisse bei Autolack reicht, reicht für mich auch für den Modellbau  :D
Duplo bzw Presto ergeben sehr dünne und nach Zwischenschliff sehr glatte Schichten für das Lackieren.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“