Brauche Hilfe bei Glanzlacken - Airbrush

Antworten
bf109profi
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Feb 2015, 08:44

Hallo liebe Modellbaukolegen!

Ich habe ein Problem mit Glanzfarben, die ich mit der Airbrush auftrage. Wenn ich diese gesprüht habe, werden sie nicht glänzend, sondern matt :shock: .

Ich benutze:
Evolution Airbrush 0,2 mm Düse mit stinknormalem, ölfreiem Kompressor, kann damit bis zu 4 bar rausholen;
Aqua Color Glanzfarbe, egal welcher Farbton;
Farbe verdünne ich mit handelsüblichen Spiritus aus dem Baumarkt ungefähr 1:4-5;
normaler Arbeitsdruck: 2-3bar

ich hoffe das sind genug angaben, damit ihr euch meine situation gut vorstellen könnt :D .

Brauche dringed Hilfe :? , denn wenn ich Autos lackiere, ist matt eher "unerwünscht".
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1374
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Servus,

ich glaube dein Spiritus ist dran Schuld. Die Aquassollten doch auch mit Wasser verdünnt werden können, teste es mal so.
Sonst ist die matte Oberfläche auch kein Problem, einfach mit Klarlack Glanz drüber. ;)

Hoffe es hilft.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
bf109profi
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Feb 2015, 08:44

Hallo Viktor,

danke für deine Antwort!
Also ich schonmal mit Wasser probiert, aber das hat ein sehr komisches Spritzbild ergeben, es war sehr ungleichmäßig und die Farbe zog sich an den Kanten des Modells zurück, ich glaube das nennt sich Kantenflucht und entsteht durch die Obaerflächenspannung im Wasser. Ich war nicht sehr überzeugt, auch weil es länger trocknet als Spiritus, den muss man etwas mi der Airbrush anpusten, und schon is er trocken, da hab ich nie Staubeinschlüsse.
Hast du vielleicht ein Tipp wie man mit Wasserverdünnter Farbe sprüht?
Ist der Glanzlack dann wirklich so hochglänzend wie am "richtigen Auto"?
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1374
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Servus,

ich baue meist Militärfahrzeuge, da nutze ich matte Farben, so ist es nie ein Problem gewesen.
Für die Aquas gibts auch ein extra Verdünner. http://www.revell.de/produkte/farben-kl ... 39621.html
Klarlack glanz sollte nicht schlechter als "normale" glanzfarbe sein.

Gruß Viktor
Derzeit im Bau:
MBT T-14 Armata

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Bild
simmes
Beiträge: 22
Registriert: So 8. Mär 2015, 13:16

2-3bar Luftdruck?
Kann es sein das dein Klarlack in der Luft antrocknet bevor er auf dem Modell ist?
Probier doch mal 0,5-0,75 bar........

Und zum Glanzlack am richtigen Auto......meiner Meinung nach nein.Ich nehme dafür 2K Klarlack aus dem Autobedarf.
Nicht glänzt so wie das Orginal.Auch am Modell....
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Die Farbe auf ein Viertel ( !!! ) verdünnt ????
Da ist ja kaum noch Farbe drin ! ( ??? )

Halbe / Halbe verdünnt, das kommt in etwa hin !

Grundsatz:
Je dicker die Farbe desto höherer Spritzdruck.
Je dicker die Farbe desto bessere Deckung.
Je dicker die Farbe desto bessere Haftung.

Und ich betone nochmals wie wichtig es ist die Oberflächen zu reinigen !
Gerade bei den wasserbasierten Acrylen.
jens werner schwerte
Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 23:56

Mattlack und Spiritus-okay Seidenmatt und Spiritus kann gut gehen Glanzlack nur Originalverdünner, auch kein Wasser.
Benutzeravatar
Malkite
Beiträge: 98
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:40
Wohnort: Welzheim

Seidenmatt und Spiritus mischen ergibt Klümpchen (zumindest mit Revell schwarz seidenmatt)... :lol:

Wenn ich die Aquas in der Airbrush verwenden muss, dann mit dem original Verdünner oder als preiswerte Alternative der Mr. Color Thinner von Gunze (hat halt den Nachteil, dass es dann wieder nach Lösungsmittel "stinkt"). Da ich den Großteil der Oberflächen aber mit Vallejo Model Air Farben abdecken kann, ist die Geruchsbelästigung vertretbar. :)

Grüße
Marc
Aktuell in Arbeit:
Italeri Mercedes-Benz Actros 1854 LS (V8) 1:24
Italeri Dumper Trailer 1:24
Hobbycraft De Havilland Vampire Mk.I 1:48
Revell Spitfire Mk.II 1:48
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1602
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Vielleicht mal ein ganz anderer Lösungsansatz. Nimm andere Farben. Mr.Hobby Aqueous glanz glänzt dass es eine wahre Freude ist ;)
Die Aquas sind super für Arbeiten mit dem Pinsel, zum Brushen finde ich sie ziemlich ungeeignet.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
panzerchen
Beiträge: 2411
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

So pauschal würde ich es nicht sehen.

Wie oben schon erwähnt:
Wenn man die Farben derart übermäßig verdünnt ( 1 zu 4 !!! ) darf man sich nicht wundern wenn sie nicht decken, abperlen ( !!! ) oder von den Kanten fliehen !
Halbe-Halbe als Orientierungswert.

Spiritus als Verdünner ?
Das ist passend für die alkoholbasierten Acryle von Gunze und Tamiya, die wasserbasierten REVELL Aqua ( und auch Vallejo ) reagieren auf Alkohol ziemlich spektakulär.
Mal ziehen sie Fäden, dann wiederum sulzen sie, d.h. sie ähneln Marmelade.
So habe ich es erfahren.

REVELL Aqua und ( extrem selten Vallejo ) verdünne ich grundsätzlich mit stinknormalem Hahnenwasser ( etwa 15 Grad dGH. )
Und wie schon mehrfach geäußert. etwa halbe-halbe.
Und auch zum soundsovielsten Mal: die Oberfläche muß fettfrei und frei von Trennmitteln sein !
Cryzz & UT
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jun 2015, 14:12

Meine Erfahrung mit den Revell Aqua sind durchweg positiv.

Statt mit Leitungswasser verdünne ich die Aqua mit destilliertem Wasser + einem kleinen Anteil Alkohol + ein paar Tropfen Glycerol aus der Apotheke gegen die Oberflächenspannung.

Damit verdünne ich die Aqua-Farben, bis sie die ungefähre Konsistenz von H-Milch haben.


(...aber viele schwören auch auf Glasreiniger als Aqua-Farben-Verdünner)

Dann probiere ich, bei welchem Druck ich mit der AirBrush das beste / deckenste / gleichmäßigste Spritzbild erhalte.

Der Glanz der Aqua ist nicht der höchste, aber durchaus im oberen Bereich. Wer es noch glänzender möchte oder auf "optisch nasse" Oberflächen steht, kann immer noch hochglänzende Klarlacke zur Versiegelung darüber legen.

( Technische Angaben: Kompressor REVELL Omega (der allerersten Generation), Pistole Badger XF 100 oder Badger 175 Crescendo (0,5mm) oder Revell Vario, Arbeitsdruck meist < 2,0bar )
Cryzz & UT
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jun 2015, 14:12

...und wer zudem noch einen strapazierfähigen Glanz/Hochglanz/Seidenglanz/"Null"Glanz haben möchte, kann auch auf PU (PolyUrethan)-Klarlacke (wasserverdünnbar) zurückgreifen. Die sind anscheinend -nach hinreichender Trockenzeit- sogar kraftstoffbeständig.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“