Erste Farben, erste Airbrush, Erste Modelle, erste Probleme

CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Moin,

Tatsächlich... Man sieht nachdem Lackieren sehr gut die auszubessernden Stellen.
Ich hab mir heute erstmal die Aqua Color Basic geholt (unser modellbauladen führt leider nur Sachen von Revell)

Ich hab vorhin den Unterboden mit zwei schichten der zu benutzenden Farbe geluftpinselt. das Ergebnis gefällt mir.
Sollte ich das ganze noch irgendwie versiegeln? mit mattem farblosem Lack z.B.?
IMG_4366.JPG
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Das obliegt dir.
Gibt Modellbauer die schwören auf eine Versiegelung. Andere machen es nicht.
Ich für meinen Teil mache es nur, um z.B. Decals zu versiegeln, dann auch nur an dieser Stelle. Ansonsten finde ich, es verfälscht oft die Farben.
Für Hochglanz Modelle allerdings, schaut die Sache wohl ein wenig anders aus.

Eine Versiegelung nützt auch dann etwas, wenn das Modell oft angegriffen wird. Tabletop Figuren/Fahrzeuge z.B. Schützt dann doch vor abgestoßenen Lack.

Ansonsten, durch probieren, deinen Weg finden.
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Hallo Rainer

Na dann lass ich den Unterboden erstmal so.
Aber früher oder später wird das auf mich zukommen.
Ich habe Aqua Color in farblos, matt und glänzend.
Dazu noch das erwähnte Aqua Color Basic.
ich muss ja irgendwann auch mal die Karosserie Lackieren.

Meine Modelle sollen nur stehen und werden nicht bespielt.

Lg Chris
Hier könnte ihre Signatur stehen.
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

hallo, ich nochmal. :D

Mal eine andere Frage. Ich habe einen Kompressor, der für mich vollkommen ausreichend ist
undmir in einem YouTube-Tutorial empfohlen wurde.
Es geht um den "wiltec AS176" (Aeolian Pixie)
Ich bin mit dem Gerät auch eigentlich vollends zufrieden.
Superleise, kompakt und genug druck, usw.
Ich hab mich aber auch nochnicht viel damit auseinander gesetzt.
Er war immer auf 3 bar eingestellt, was denke ich mal zu viel ist.
bei 3 bar schaltet er sich auch ab. Nun wollte ich auf 1 bar runter, doch da
greift die Automatische Abschaltung nicht. Da ein kleiner Drehknauf neben dem
Powerschalter die einzigen Bedienelemente sind gehe ich mal davon aus, dass
ich die Abschaltung nicht aktiv Regel kann, oder?
Wie wird die Abschaltung gesteuert?
Ich würde natürlich gerne mal reingucken, aber dafür ist er noch zu neu.

Hier die Anleitung
https://www.wiltec.de/media/manuals/34/ ... 176_en.pdf

Nützliche Infos, steht aber halt nichts darüber. von der Anleitung her würde ich sagen,
dass keine Veränderung der Auto-Start- und Auto-Stop-Funktion vorgesehen ist.

bis dahin.
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Revell-Bert
Beiträge: 900
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Ich schätze das ist so, weil in der Beschreibung steht, dass er seinen Abschaltpunkt (3bar) erreichen muss, um abzuschalten.

Wenn die Einstellung (1bar) vor dem Druckschalter passiert, dann macht der Kompressor 1bar und der Rest geht wahrscheinlich über einen Bypass ins "Freie" oder wieder in die Ansaugung.

Anders kann ich es mir nicht erklären.

Das der Kompressor druckgeregelt (ähnlich wie mancher Klimakompressor) produziert glaube ich fast nicht. Oder doch....

Ich denke doch... Ich habe gerade die Explosionszeichnung angesehen. Die Regulierung passiert direkt im Kopf.
Der kann also nur das produzieren, was du ihm mit der Stellschraube(#3)machen lässt.
Also erreicht er die 3 bar nicht, wenn du auf 1 bar regulierst.

Gruß der Bert
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Hey Bert,

Also entweicht die Luft direkt an dem zu steuernden Knauf. Alles analog und solange er die 3,1bar nicht erreicht macht er auch kein Auto-Stop?

Anderes Thema. Ich suche Puder/pulver um samt oder filz zu imitieren. Hat da jemand mit Erfahrung?
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Revell-Bert
Beiträge: 900
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

CoSeK hat geschrieben: Sa 3. Apr 2021, 12:57 Hey Bert,

Also entweicht die Luft direkt an dem zu steuernden Knauf. Alles analog und solange er die 3,1bar nicht erreicht macht er auch kein Auto-Stop?
So würde ich es sehen. Es gibt ja nichts anderes zu erkennen im "Druck-Kreislauf'. Er scheint nur den Druck zu machen, den du einstellst.

CoSeK hat geschrieben: Sa 3. Apr 2021, 12:57 Anderes Thema. Ich suche Puder/pulver um samt oder filz zu imitieren. Hat da jemand mit Erfahrung?
Klick dich 'mal hier mit ein, vielleicht hilft da wer weiter


Gruß der Bert
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Huhu,

Naja, ich werde s überleben. Hauptsache es läuft. Und superleise ist er ja auch.
Was gibts da in dem Thread? Sol ich mich da einfach mal vorstellen?
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nein, aber da wird erklärt wie man Samt darstellen könnte.
Bauberichte anderer ab und wann lesen beantwortet oft fragen bevor sie überhaupt auftauchen :D
Und da auch gleich Querbeet, denn bei allen kann man sich was abgucken, egal ob bei Schiffen, Panzern, Autos oder Sci-Fi.
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Bin ich zu blöd?? ich check nicht ganz wo das wie mit meinen Ideen in Verbindung steht?!?! :?:
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Anderes Thema. Ich suche Puder/pulver um samt oder filz zu imitieren. Hat da jemand mit Erfahrung?
viewtopic.php?p=86609#p86609 da steht eine Möglichkeit... Ich weiss jetzt nicht was du genau willst. Du hast eine Frage gestellt, hier wäre eine mögliche Lösung. Wenn das nicht so ist wie du dir das vorstellst, ok, dann Fragestellung präzisieren.
Und welche Ideen(Mehrzahl)? Dir wurde auf diese eine Frage eine Antwort gegeben, was du daraus machst, dein Ding ;)
Revell-Bert
Beiträge: 900
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

CoSeK hat geschrieben: So 4. Apr 2021, 05:30 Bin ich zu blöd?? ich check nicht ganz wo das wie mit meinen Ideen in Verbindung steht?!?! :?:
Falls du meinen Link gemeint hast, so war das gedacht, um mit jemanden schreiben zu können, der das ("Beglichen") aktuell macht.

Schöne Ostern, Gruß der Bert
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

Achja. Jetzt hab ich es geschnallt. Es geht um diese Microballs. Ich hab nach völlig falschen Sachen geguckt.
Ich hielt nach eine art Puder/pulver Ausschau gehalten.
Danke, ich werd mir das nochmal genauer anschauen.
Vielen Dank erstmal.

Ich würde gerne meine Motor verkabeln. Von der Zündspule(?) zu den einzelne Kolbe (8) und den 9. Draht von der Mitte irgendwo hin.

wie würdet ihr die befestigen?
78557236-stuttgart-germany-march-04-2017-engine-of-the-pony-car-ford-mustang-1965-europe-s-greatest-classic-c.jpg
014.jpg
013.jpg
(das bild ist nicht von mir und ich weiß nicht mehr woher. bitte nicht kopieren und vervielfältigen.
aber ja, so in etwas hab ich mir das gedacht.
die sind auch total schön gebündelt, irgendwie.
Hier könnte ihre Signatur stehen.
CoSeK
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Feb 2021, 17:31
Wohnort: Elmshorn

das hier sieht echt toll aus.
https://www.youtube.com/watch?v=j-od1ZP ... OA&index=5

Lg Chris
Hier könnte ihre Signatur stehen.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kleines Löchlein bohren, Drahtspitze in Sekundenkleber, Spitze in das Löchlein stecken, beliebig oft wiederholen, fertig ;)
Auch das vom Video gezeigte Produkt wurde schon mehrfach in diesem Forum genannt. Echt, probiere es mal aus und lies hier einige Bauberichte, du wirst erstaunt sein was man da alles findet ;)
Das Bild braucht keiner mehr vervielfältigen und kopieren, das hast du bereits gemacht, in dem du es hier gepostet hast. Vermute der Googlebot hat es schon gefressen ;)
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“