Probleme mit Revell Airbrush Email Basic

Jens H.
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Ist es jetzt besser?
Andy91
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Apr 2021, 13:21

Wie kann man Fotos einfügen?
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2432
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hallo Andy,
nach 5 zählbaren Beiträgen im Forum,
kannst du Bilder (max. 600kb pro Bild) hochladen.
Beiträge im Cafe und in der Vorstellungsrunde zählen jedoch nicht mit.
Dann ändert sich dein Status von blau auf grün.

Oder du benutzt einen externen Bildhoster und bindest darüber
deine Bilder hier ein.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Panzerspähwagen Kfz.13 Adler, in 1:35 von Bronco Models
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Jens H. hat geschrieben: Sa 10. Apr 2021, 17:55 Ist es jetzt besser?
:thumbup:
Andy91
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Apr 2021, 13:21

Danke für die Auskunft.
Hätte nur ein gutes Bild gerade mit dem one shot primer von ammo das Endergebniss.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1339
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ach, was ich vergessen habe zu schreiben vorhin....
Ich finde die Grundierung gar nicht mal soooo schlecht. Weil eben rau.
Guck mal hier, was der für einen Aufwand betreibt damit der Panzerstahl eben nicht Allglatt ist: https://youtu.be/TW65lwwfJqk?t=244
Mein Fazit: Die Grundierung so wie du sie hier hast, auf einem Panzer: Top oder zumindest ok und brauchbar, je nachdem wie man es sieht.
Für ein Glanzlack Auto wäre es natürlich ein kompletter Reinfall.
Jens H.
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Das Problem mit so einer Grundierung kommt dann beim Besprühen der Gitter (Fotoätzteile). Die sehen dann nicht mehr so schön aus. Wannenoberseite und Turm haben schon eine Textur auf der Oberfläche, die wird dann verschlossen. In den nächsten Tagen trage ich dann mal die Grundfarbe auf. Bin gespannt, wie diese dann ausschaut. Damals sahen mein "Elefant" und der "Hetzer" im Drei-Farben-Anstrich richtig gut aus. Leider habe ich keine Bilder von meinen alten Panzermodellen.
Argento
Beiträge: 99
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 13:20
Wohnort: Neuss

2,5 bar hört sich ziemlich stark... ich sprühe mit 1 - 1,5 Bar (zwischen 15 und 25 PSI). Kannst Du nicht die raue Oberfläche schleifen?

In YT gibt es müll, aber es gibt auch viele erfahrene Modellbauer die Ihre Erfahungen dort teilen und man findet gute tipps.

Das Thema Grundierung hat mich viel beschäftigt und habe viele verschiedene Produkten ausprobiert (Siehe Bild!), bis ich das beste (für mich zumindest) gefunden habe. Vielleicht interessiert dich meine Erfahrung damit du nicht wie ich alle Marken unbedingt ausprobieren (und kaufen!) muss...

Mein aktuellen "Grundierungsbestand"....
Grundierung.jpg
Zusammenfasseng... heutzutage würde ich nur 2 Sorten davon kaufen, das sind die Sorten die ich immer benutze:
Grundierung2.jpg
Grundierung2.jpg (307.3 KiB) 317 mal betrachtet
1. Lack-Grundierung: Mr Color Surfacer (1200) und Mr Color finishing Surfacer 1500. (Dafür muss man auch den "Mr. Color Leveling Thinner" kaufen, kann ich nur empfehlen. Für mich gibt es nicht besseres.

2. Acryl-Grundierung: Stynylrez (aus der USA, in Europa wird von der Firma Mig die verteuerte Version "One shot Primer" ).

Unverträglichkeiten zwischen verschiedene Hersteller habe ich nicht erlebt, wischen verschiedene Farbarten schon (Acryls, Lacke, emaille)
Andy91
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Apr 2021, 13:21

Mit derGrundierung habe ich als Anfänger zum Brushen den one shot primer von ammo ausprobiert. Der ist sehr gut gibt eine glatte gut deckende Grundierung. Aber beschrieben steht das der nicht verdünnt werden muss. Ist aber notwendig das dieser verdünnt wird. 1. Schöneres Sprühbild 2. Pistole verklebt nicht. Ich Brushe die Grundierung mit 1.8bar mit einer 0.3mm Düse.
Jens H.
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Argento hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 15:00 2,5 bar hört sich ziemlich stark... ich sprühe mit 1 - 1,5 Bar (zwischen 15 und 25 PSI). Kannst Du nicht die raue Oberfläche schleifen?

Ich habe es mit 1,0 bis 1,1 bar, 1,7 bis 1,8 bar und mit ca. 2,1 bis 2,5 bar beim Revell Email Basic probiert. Ab 2 bar gibt es teilweise so eine Art Schneeflocken. Das Zeug nehme ich nur noch mit dem Pinsel für Kleinteile.
Die rauen Stellen habe ich mit Tuch und Silikonentferner geglättet.


Vielleicht interessiert dich meine Erfahrung damit du nicht wie ich alle Marken unbedingt ausprobieren (und kaufen!) muss...

Ich habe mir gestern noch mal dieses Video
https://www.youtube.com/watch?v=fI77mEtgjuw
und ein paar andere angesehen. Was hältst du vom Tamiya Surface Primer L aus der Sprühdose und Airbrush Version?
Gruß
Jens
Jens H.
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Andy91 hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 16:30 Ich Brushe die Grundierung mit 1.8bar mit einer 0.3mm Düse.
Die nächste Grundierung für Airbrush, weiß noch nicht so genau welche, probiere ich auch mal so mit 1,5 bis 1,8 bar und 0,3er Düse aus.

Gruß
Jens
Andy91
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Apr 2021, 13:21

@Jens jo mit der 0.3mm Düse zum grundieren habe ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht.
Habe auch keine grössere :). Aber es läuft gut bin sehr zufrieden. Denke mit einer 0.4 oder 0.5 zu grundieren geht bestimmt auch und bisste schneller aber bringst die Dosierung vielleicht besser hin mit der 0.3mm Düse.
Argento
Beiträge: 99
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 13:20
Wohnort: Neuss

@Jens H.
Ich habe mir gestern noch mal dieses Video
https://www.youtube.com/watch?v=fI77mEtgjuw
und ein paar andere angesehen. Was hältst du vom Tamiya Surface Primer L aus der Sprühdose und Airbrush Version?
interessantes Video, ich habe es mir komplett angeschaut...

>> die Acrylgrundierung "One Shot" von Mig (es handelt sich tatsächlich um die in USA produzierte "Stynylrez", von der Firma Badger,) kann man, aber muss man nicht unbedingt verdünnen... mit meinem 0.4 Airbrush wird problemlos ohne Verdünnung gesprüht.. Vorteil von Acryl: stinkt nicht, Haftung ist gut aber nicht bombenfest wie ein Lack...


Die Grundierung von Tamiya (Fläschen, Airbrush Version)...>>> es ist wie Mr. Color Surfacer ein Lack... (Stinkt !! >> Maske, gute Belüftung bzw Absauganlage ist ein muss!!)... ziemlich dickflüssug, muss man gut verdünnen... es ist ein sehr gutes Produkt und eine gute alternative für Lackgrundierungen.... es gibt leider nicht in Schwarz, ich benutze es nie weil ich mich einfach an Mr. Color Surfacer gewöhnt habe..

Die Sprühdosen habe ich nie probiert und sind für mich nicht... egal welcher Hersteller... ich glaube ich hätte zu wenig Kontroll über die Menge... dafür nehme ich lieber ein Airbrush...
Jens H.
Beiträge: 66
Registriert: Di 6. Apr 2021, 17:13
Wohnort: Sankt Wolfgang

Je mehr ich über dieses Thema lese, um so verwirrter werde ich. :oops:
Da ich bisher immer nur die Revell Email Farben benutzt habe und jetzt mal Grundierungen anderer Hersteller verwenden möchten, bin ich mir nicht sicher, was sich verträgt. Die Ergebnisse, die ich hier über die Suchfunktion gefunden habe, bringen mich gerade auch nicht wirklich weiter. Deshalb frage ich noch einmal gezielt nach, bevor ich Sachen kaufe, die ich nachher nicht gebrauchen kann.

1.) Kann ich auf den Tamiya Surface Primer (Acryl), Sprühdose oder Airbrushvariante, die Revell Emailfarben verwenden?

2.) Welche Grundierungen an sich, kann ich mit meinen Emailfarben verwenden?

3.) Kann ich die Emailfarben mit Acrylfarbenverdünner mischen? z.B. mit Tamiya Acryl Thinner?

Vielen Dank für eure Geduld mit mir.

Gruß
Jens
Revell-Bert
Beiträge: 931
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Wenn du erst einmal jede Schicht durchtrocknen lässt, sollte nichts passieren...


Zu 3: NEIN!!!


Gruß der Bert
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“