Welche sinnvolle Ausrüstung? Lexan AirBrush.

Antworten
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

Hallo,
Ich bin RC Modellcars Modellbauer, habe aber noch nie was mit AirBrush gemacht. In unserem Modellbauzirkel startet jetzt ein Wettbewerb : Lexan Karo mit AirBrush verschönern. Der läuft über 6 Monate. Zeit zum Üben?
Unser Modellbauhändler am Ort hatte nur Revell Startersets, hat mir aber abgeraten. Die Farben will er mir gerne verkaufen.Machen Sie sich in Foren schlau, sagt er. Das versuche ich hiermit. Das ist auch das einzige Forum betreffend AirBrush in dem anscheinend was los ist...oder?
Also ich möchte eine 1:10 Klarsicht Lexan Karo vom 1965er Jeep Gladiator mit AirBrush "schön machen", anfängerfreundlich. Lexan wird von innen lackiert. Roter Body, schwarzes Dach , 3D gedruckte Pickup Pritsche (Drucker habe ich). Auf der Motorhaube soll der US Seeadler als AirBrush Detail grüssen. In weiss, blau, rot, habe ein schönes Bild als Vorlage. Nix besonderes für Kenner/Könner.
Ich will aber erst nur üben üben! Was brauche ich dafür? Bitte kein Schrott. Aber auch nix jenseits von Eden (maxi 200,00 € incl. "Allem" was man braucht). Ich will es wirklich lernen!
Und wo kann ich mich zu praktischen Vorbildern schlau machen? Wo wie sehe ich am besten wie Kenner/Könner sowas machen? Also ne Karo mit Baumarkt Spray schön gemacht das kriege ich hin. Aber unser Zirkel will AirBrush.
Habe ich ne Chance?
Gruß Rapp

Bis ich rausgefunden hatte dass Passwörter hier Gross anfangen müssen bin ich fast verzweifelt. :?: :oops:
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1004
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kompressor, schau dir mal Sparrmax an : https://www.sparmaxair.de/einstiegskompressoren.html
https://www.spritzwerk.at/sparmax-tc501n

Pistole empfehle ich als Einstieg eine H&S Ultra. Leicht zu reinigen, super Sprühbild(bei richtiger Verwendung der Farben, Verdünnen)
https://www.spritzwerk.at/Ultra-Two-in-One-Set (oder die mit 0,2er Düse) https://www.spritzwerk.at/Ultra-Airbrushpistole-02-mm

Wäre zwar eine Spur über deinem genannten Budget, aber dafür macht es dann auch Spaß und hält ewig.
Natürlich kannst auch nach besseren Angeboten googeln, immerhin hast hier schon mal einen Suchansatz.

Wichtig ist als Beginner, sich mit den Farben vertraut zu machen. Richtiges Verdünnen ist das A und O. Zu Dick verstopft/klebt die Farbe die Düse und fängt zu spucken an, im schlimmsten Fall verstopft es komplett und die Farbe kommt oben beim Becher alá Vulkan raus.
Zu dünn fängt die Farbe an zu rinnen, Spinnenbeine nennt man das dann.
Hier eine Übersicht was alles schief gehen kann und warum, wie man das auch behebt ;)
https://www.youtube.com/watch?v=jH5OHYfSq5A&t
Farbe sollte vom Rührstab oder vom Farbgefäß wie Milch ablaufen/tropfen, dann ist die Farbe richtig. Braucht am Anfang ein wenig Übung, ist auch von Hersteller zu Hersteller ein wenig anders, aber man steigt da recht rasch dahinter.
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

Vielen Dank.
Da Video ist leider auf englisch, aber es gibt sicher auch deutschsprachige.
Ich habe ja nun gar keine Ahnung von nix.
Macht es einen Unterschied- von der Vorgehensweise oder vom Material her - ob ich auf Lexan spraye oder auf Keramik oder Hartkunststoff?
Gruss Rapp
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1004
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Mein Englisch ist auch nicht das beste. Aber wenn man sich das Video und die Fehler in Ruhe ansieht, kann man sich schlussendlich eine sinn erfassende Erklärung zusammen reimen ;) Aber ja klar, gibt auch genug deutschsprachige YT´er die sich mit Airbrush beschäftigen, auch in Verbindung mit Modellbau. Airbrush wird ja schon ewig verwendet, im Modellbau kam es ja eigentlich erst nachher immer mehr in Gebrauch, nachdem die Düsen immer feiner wurden und hier ein Markt entdeckte wurde von den Herstellern.

Bei jedem Material kann ich dir keine spontane Antwort geben. Es gibt sogar eigene Lexan Farben, die auch mit der Airbrush verarbeitet werden können. Hab ich aber noch nie gemacht, da ich Standmodellbauer bin und da Lexan nicht vorkommt. Aber was ich so am Rande mit bekommen habe, sollte man hier grundieren. Gibt eigene Lexan Grundierungen. Sollte eigentlich jeder RC Händler im Angebot haben, denke ich mir.
Und ja, auch bei anderen Material kann es vorkommen das es klug ist, vorher zu grundieren. Weißmetall Figuren z.b.
Beim "normalen" Plastik Modellbau findet jeder seinen eigenen Weg. Der eine schwört aufs Grundieren, der andere nicht. Oft ergibt sich eine rudimentäre Grundierung durch das so genannte Preshading. Wobei es hier keine echte Grundierungsfarbe ist, sondern nur mit "normalen" Farben erste Schatteneffekte erzeugt werden die am Ende durch die Deckschicht durch schimmern sollen.
Hier ein Bsp. von Preshading: viewtopic.php?p=70831#p70831

Auf die Keramik Frage kann ich dir gar keine Antwort geben. Vermute aber auch das hier eine gute Grundierung nicht zu deinem Schaden sein wird. Besonders dann wenn es um eine glatte Keramik geht.
Vielleicht dazu eine kurze Erklärung was eine Grundierung ist.
Diese ist meist recht rau und ... stabil, relativ kratzfest mit einem hohen Bindungsgrad an den Untergrund. In diesem rauen Untergrund können sich dann die Farbpigmente der "normalen" Farbe besser festsetzen.
Also gerade bei sehr glatten Flächen, kann es passieren das man sich "normale" Farbe wieder runter kratzt, sogar bei Kleinigkeiten wie Trockenbürsten.
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

Aktvetos hat geschrieben: Di 6. Okt 2020, 14:05
Also gerade bei sehr glatten Flächen, kann es passieren das man sich "normale" Farbe wieder runter kratzt, sogar bei Kleinigkeiten wie Trockenbürsten.
Rainer, ich mache ja auch Dioramen wo auch Figuren vorkommen, meist kaufe ich die fertig. Kann man auch glatte Holzfiguren (die noch nix drauf haben) mit AirBrush behandeln oder würde man da lieber den Pinsel nehmen?
Gruß Rolf
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1004
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Kannst du beides machen. Je nachdem was du darstellen willst oder in welchen Detailgrad, der wiederum davon abhängig ist, wie groß die Figur ist.
1:24, 1:35 da brushe ich alle große Flächen bei Figuren, also Haut(besonders die, da die Farben meist gepinselt schlecht decken), Uniform/Kleidung.
Z.B. hier,
Zuerst mit schwarz grundiert, von oben mit weiß um erste Schatteneffekte zu erzeugen
Bild
Danach Hose, Jacke, Hut, Stiefel und Poncho mit der Airbrush eingefärbt. Auch der helle abgestoßene Teil auf den Jeans/Oberschenkel ist mit der Airbrush gemacht.
Bild
Details wie Gürtel und so Sachen mach ich dann mit dem Pinsel.
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

Ich denke, am besten wäre für mich ein StarterSet "mit Allem", Einzelkomponenten könnte ich sowieso nicht beurteilen, ob die zueinander passen.
diavolonero
Beiträge: 259
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Hallo,
Du hast einen wirklich guten Modellbauhändler denn mit einem Starterset kommst Du am schlechtesten weg. Entweder Du bist damit frustriert weil es nicht so funktioniert wie Du möchtest und gibst es wieder auf oder Du hast Talent, stößt an die Grenzen des Starterset und kaufst Dir eine neue Ausrüstung und bezahlst daher zweimal.
Eine Airbrush wurde Dir schon empfohlen, als Kompressor nimmst Du am besten einen As186. Ansonsten wurde das Thema Airbrush hier schon ziemlich oft durchgekaut und das Ergebnis ist in jedem Beitrag das gleiche.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

Ok...dann werde ich dann mal loslegen....hm, was mache ich dann mal am besten als erstes..?
diavolonero
Beiträge: 259
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Als erstes? Lesen, informieren... z.B. wie Du die Farbe wieder vom Modell runterbekommst ;)
Nee, Spaß beiseite. Wenn Du mit dem Airbrushen anfängst, übe am besten zuerst an leeren Joghurtbechern. Man muß ein wenig mit dem Mischungsverhältnis Farbe/Verdünnung und dem Luftdruck probieren bis es passt. Mit Lexanfarben habe ich auch keine Erfahrung um Dir da Tipps zu geben. Druck zum Brushen üblicherweise zwischen 0,8 und 2 Bar.
Zum Kompressor: unbedingt einen mit Lufttank, Druckminderer, Wasserabscheider und Manometer kaufen. Den AS186 bekommst Du zwischen 70-80 €.
Zur Airbrush: da scheiden sich die Geister. Manche kommen mit den günstigen Fengda klar, andere schwören auf Evolution, Triplex oder Badger. Eine Double Action ist von Vorteil. Nach Gebrauch wirklich gründlich reinigen und immer auf die Dichtungen achten. Da schlummern die meisten Fehlerquellen.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1004
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ja, als erstes mal schauen das du dein Werkzeug bekommst. Einige Empfehlungen hast du nun bekommen, was du nun damit machst, obliegt dir.
Auf YT und auf diversen Seiten findet man genug Tests und Vorstellungen der genannten Empfehlungen. Bist du zufrieden damit, geht es eigentlich nur noch darum das du einen Händler findest wo du das Zeug bestellst/kauftst. Vielleicht kann dir das dann ja sogar dein Händler vor Ort besorgen. Dem kannst du auch sagen:"ich will es so haben das alles komplett ist, mit Schläuchen, Kupplungen und so weiter". Der freut sich sicher über den Umsatz und du solltest dann sorgenfrei dein Zeug bekommen.

Dann mal paar Einsteiger Videos gucken, wie man Farben mischt, Fehler erkennt und behebt. Blatt Papier nehmen, Linien verschiedener Stärke üben, diverse Formen versuchen. Dicke und dünne Striche, viel und wenig Farbe.. Alles möglich mit einer Double Action, braucht nur Übung. Und ein Blatt Papier um das zu üben, kostet nicht die Welt.
Benutzeravatar
Rapp
Beiträge: 11
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 00:10

A apropos "Einsteigervideos" zum Thema Air Brush. Gibt es da einen oder mehrere empfehlenswerte You Tube Kanäle...?

LG Rapp
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1004
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ich finde dieses Video recht gut. https://www.youtube.com/watch?v=2xws9dWDCk0&t
Aber einfach mal YT durchforsten, Suchworte: Airbrush Grundlagen, Airbrush Farben verdünnen, Airbrush reinigen. Da solltest genug finden.
Und ja, je mehr man sich ansieht, umso besser. Einer erklärt besser oder verständlicher für einen selbst. Jeder hat andere Tipps. Und manche davon liegen einem mehr als andere Tipps. Da muss man schon selbst durch, probieren, testen, üben und seinen Weg finden.
Das bleibt dir nicht erspart, blieb es mir/uns auch nicht ;)
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“