Empfehlenswerter Airbrush mit Kompressor?

Antworten
Der Modellliebhaber
Beiträge: 30
Registriert: So 26. Apr 2020, 23:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Screenshot_2020-05-04-02-03-03-311_com.amazon.mShop.android.shopping.jpg
Screenshot_2020-05-04-02-03-03-311_com.amazon.mShop.android.shopping.jpg (535.78 KiB) 1113 mal betrachtet
Hallo liebe Community,

Ich bin neu was das Thema Airbrush, Kompressor etc. angeht. Kann mir hier jemand Airbrush mit Kompressor in dieser Preisklasse empfehlen oder lohnt sich das nicht?
Da würde mich auch noch interessieren ob das Set im Bild gut ist, soll gut sein ob es das wirklich ist weiß ich nicht.
Falls dieser hier nicht ist, kann mir jemand einen guten Airbrush mit Kompressor empfehlen welcher nicht zu teuer ist?
Ich freue mich über jede Tipps und Empfehlungen.
Danke.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3630
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Bitte benutze mal die Suche. Zu diesem Thema ist alleine dieses Jahr schon sehr viel geschrieben worden.

Zu dem Kompressor nur schnell: ich rate dir grundsätzlich zu einem Kompressor mit Druckluftvorratsbehälter. Die halten den gleichmäßigen Druck viel besser und kommen mit Dauerbelastung besser klar als welche, die im Grunde nur eine Pumpe sind.
In verschiedenen Themen wirst Du dazu viel mehr Details finden.

Suche benutzen!
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Onkel Markus
Beiträge: 524
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:32
Wohnort: östliches Sauerland

Als frisch gebranntes Kind auf diesem Gebiet habe ich dir gerade mal eine umfangreich PN geschrieben.

Gruß,
Onkel Markus
Revell-Bert
Beiträge: 293
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

... hat jetzt die Neugier geweckt ;)

Gruß der Bert
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ich möchte jetzt nicht die Zitatfunktion überstrapazieren, aber Christian hat Recht. Es gab ungefähr in diesem Zeitraum eine Menge dieser Threads.
Trotzdem möchte ich dir kurz meine Meinung, zumindest zu der Pistole schreiben.
JA, man bekommt gute Ergebnisse, wird auch oft genutzt. Aber, meist sind das erfahrene Modellbauer UND Airbrusher.
Persönlich würde ich aber eher zu einer Markenpistole wie H&S, Iwata o.Ä. empfehlen da durch die hohe Qualität der Pistolen einige Anfänger Fehler verziehen werden.
Auch ich habe mit diversen Noname Pistolen begonnen, angefangen von Revell bis eben zu solchen Chinabilligguns..
Nach unbefriedigten Sprühergebnissen kam dann eine Iwata ins Haus, eine Offenbarung zu den vorher verwendeten Pistolen...
Modellbaupause, Iwata verborgt, nie zurück bekommen....
Und jetzt verwende ich eine H&S und was soll ich sagen, die topt die Iwata. Die Iwata wurde aber vor 20-22 Jahren gekauft... Die H&S vor zwei Jahren, klar gab es da sicher auch noch eine positive Weiterentwicklung, bin mir sicher eine aktuelle Iwata würde auch mit halten.
Was mir aber an der H&S Ultra einfach so gut gefällt, neben dem Sprühbild, ist die absolut einfache Reinigung. Kein Werkzeug nötig, durch den guten aber simplen Aufbau nur wenige Teile mit einem guten Zugang zum reinigen.
Und gerade das ist mir wichtig. Wenn ich mal 2-5 Minuten brushe will ich im Anschluss nicht 10 Minuten mit reinigen verbringen. Die Ultra hab ich in 2 Minuten sauber. Brushe ich viel über mehrere Tage, leg ich alle Teile danach in nen Airbrush Cleaner und putze sie dann ordentlicher durch.

Ich hatte mir auch mal auf YT ein Video angesehen wo eine H&S Ultra und so eine verglichen wurden. Auch von der Qualität. Unter anderem wurde die Nadel genauer angesehen sowie die Düse.
Und da gibt es halt schon Unterschiede. Wenn eine Düse eher ausgefranst gebohrt ist und mehr einem Oval als einem Kreis gleich und die Nadel auch nicht sauber gefräst ist, kommt auch kein sauberes Sprühbild raus.
Das sah bei der Ultra schon anders, da war die Verarbeitungs Qualität deutlich besser und genauer.
Leider finde ich das Video nicht mehr...
OFW
Beiträge: 426
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Moin. Schön das Du Dich für ein Airbrushset entschieden hast. Wenn Du allein bist, also Dir niemand zeigen kann wie das ganze geht, Finger weg. Gehe in den Fachhandel und lass Dich erstmal beraten. 250 Euro sind heute viel Geld aber die sind auch gut angelegt. Bei 90 Euro hast Du zwar auch was "gutes" aber für einen Anfänger ungeeignet und Du wirst schnell die Lust verlieren . Kompressor mit Lufttank, Evo Two in One oder Solo, oder eine Silverline mit Farbmengen Einstellung, Reinigungstöpfchen und Zweifachhalter sollte für den Anfang reichen und viel Acrylfarbe zum Üben. Erst mit der Pistole zerlegen und zusammenbaut üben, dann Farben verdünnen lernen und erst dann mit dem Sprühen anfangen. Schade das Du so weit weg wohnst. Hier bei uns gibt es alles. Fachberatung, erste Schritte mit der Airbrush und natürlich Modellbau.


OFW
Argento
Beiträge: 40
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 13:20
Wohnort: Neuss

OFW hat geschrieben: Di 1. Sep 2020, 16:38 Gehe in den Fachhandel und lass Dich erstmal beraten....
na ja... ich war im Fachhandel, der "erfahrene" Verkäufer hat mit dann ein Anfänger Set für 120 Euronen empfohlen.... der billig Kompressor (selbstverständlich ohne Luftank für den Preis) war schrott, der Airbrush schlecht bis mittelmäßíg... zum Glück konnte alles rechtsseitig zurückgeben.

Ich habe am Anfang viel Geld für Schrott ausgegeben und kann sicher behaupten, dass eine H&S Pistole eine tolle Investition für dieses Hobby ist. Ein guter Kompressor mit Lufttank dazu und viele Jahre spaß sind garantiert.

Aktvetos hat geschrieben: Di 1. Sep 2020, 00:14 Was mir aber an der H&S Ultra einfach so gut gefällt, neben dem Sprühbild, ist die absolut einfache Reinigung.
Genau das ist der Punkt... am Anfang verstöpt ständig das Ding, bis man lernt, wie man mit Acryls arbeitet... und da verlieren schon früh die Motivation, wenn man die Dinge nicht sauber bekommt, oder wenn man 10 Minuten reinigen braucht...
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“