Decals anfertigen

Antworten
Revell-Bert
Beiträge: 239
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Hallo Forum!

Hier bei uns sind doch bestimmt DIY-Decaler unterwegs.

Könntet ihr hier ein paar Tipps geben, wie man an die Sache ran geht?

Ich möchte einen alten Flieger, für den es keine Decals mehr gibt, welche anfertigen.

Die alten Flieger-Bausätze haben keine Fenster als Struktur, hier ist alles glatt, nur die Decals geben der Sache Struktur.
Nachher
Nachher
2020062515305300.jpg (178.88 KiB) 291 mal betrachtet
Vorher
Vorher
2020062515305200.jpg (202.94 KiB) 291 mal betrachtet


Ich habe ein Nachfolgermodell (DC7-C Südflug; PAA, andere Fensteranordnung; M1:122) mit dem neuen Dekor. Das würde ich zur Not "vervielfältigen" wollen.

Außerdem habe ich einen "Paintshop"-Dateiensatz vom alten "United"-Dekor.

Mein Favorit wäre, der alte "United"-Satz.


Mich würde jetzt interessieren, wie ihr das machen würdet.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Hallo Bert,

wenn du bereits über digitale Vorlagen verfügst, ist alles weitere relativ einfach:
  • 1. bedruckbare Decal-Folie besorgen. Hier gilt es zu beachten, dass du die für deinen Drucker passende kaufst; es gibt welche für Tintenstrahl- und welche für Laserdrucker, die sind auch wirklich nur für die entsprechende Druckerart geeignet. Ferner gibt es Folien in weiß und transparent.
  • 2. Datei auf die richtige Größe skalieren, Probedruck machen.
  • 3. Druckereinstellungen nach Anleitung der Folie wählen.
  • 4. Drucken. Nutzt du einen Tintenstrahldrucker, musst du nach dem Druck die Folie zwingend mit Klarlack versiegeln, weil die Tinte sonst beim Befeuchten der Folie wieder abgeht.
Die Druckqualität hängt natürlich wesentlich vom Drucker selbst ab, an industriell hergestellte Decals kommen selbstgemachte aber nicht heran. Auch was die Robustheit anbelangt; so ist ein Untergrund mit einer Strukur ungeeignet, da die Farbe dann brüchig wird (was bei deinem Vorhaben ja aber nicht der Fall ist). Sie sind trotzdem eine brauchbare Alternative. Die Decals meiner Baustellenfahrzeuge hier sind z.B. alle selbst gemacht, gedruckt mit einem Epson Stylus DX (Tintenstrahler).

viewtopic.php?f=107&t=4987
Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3563
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Die Meiste Arbeit macht das Erstellen der Vorlage und danach das Anpassen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich bei den Mäßen von Grafiken in Word sehr gut darauf verlassen kann, dass sie tatsächlich auch so groß sind.
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (117.55 KiB) 216 mal betrachtet
Das Muster ist auch selbst gemacht. Gedruckt auf klarem Decalpapier mit einem Laserdrucker. Danach mit Klarlack aus der Dose versiegelt.
Da muss ich auch zugeben: das war der dritte Druck. Beim weißen Decalpapier warf sich die Farbe. Beim klaren Decalpapier ging es dann.
Was ich auch in diesem Fall gelernt hatte: Wenn du mit dem Laserdrucker auf Decalpapier für Tintenstrahldrucker druckst, kann es sich werfen und wenn man gleich eine gute Schicht drauf haut, können die Farben verlaufen und sogar abgefälscht werden. Bei mir wurden die Decals stellenweise mehr grünlich. Weiter tragen die Decals dicker auf, wenn man mehr Klarlack auf den Druck spritzt. Das bekommt man am Modell nicht mehr ausgeglichen, wenn das Modell mit Klarlack versiegelt wird.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 239
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Danke ihr zwei für die Tipps!

Was ist der Vorteil von transparent oder weiß?

Liegt der Vorteil "nur" daran, dass man weiße Schrift/Streifen etc. machen kann?
Oder lässt es sich besser (deckender) bedrucken?

Ich habe im Netz Preise mit ca.4.-/DIN A4 Bogen gesehen, ist das die allgemeine Richtung? Oder gibt da unterschiedliche Qualitäten?

Habt ihr einen Hersteller Favoriten?


Gruß der Bert
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Ob weiß oder transparent hängt ganz vom Verwendungszeck ab. Transparent, wenn der Untergrund sichtbar sein soll (so wie z.B. der Schriftzug auf der Walze in meinem obigen Beispiel). Bedenke aber, dass Druckertinte eine Lasur ist, also nicht deckt. Wenn du z.B. einen blauen Schriftzug auf transprante Folie druckst und diese wiederum auf einen gelben Untergrund klebst, erscheint die Schrift grün.

Ich benutze diese Folien:

https://www.modellparadies.com/decals-a ... 0_405.html

Alternativ kannst du dir die Decals auch von Jemandem drucken lassen, z.B.: https://www.druckeronkel.de/blog/drucke ... eberblick/ .Habe ich selbst zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber schon einiges Gutes gehört.


LG
Alex

Meine Website: www.lxd-modelcars.de
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“