Farbige Plastikteile lackieren?

Antworten
Llgezi
Beiträge: 2
Registriert: So 11. Mär 2018, 17:18

So 11. Mär 2018, 17:34

Hallo,

Ich habe schon die Foren durchsucht, aber noch nicht die richtige Antwort gefunden. Deshalb hier meine Frage und ich hoffe, dass sie noch nicht gestellt wurde: Zum Beispiel das HLF 20 (Revell 07452) als auch der ADAC Hubschrauber (EC 135; Revell 04659) werden mit roten respektiven gelben Teilen ausgeliefert. Lackiert ihr diese auch nochmals in Gelb oder Rot über, oder lasst ihr die so im „Original“?

Vielen Dank für Eure Hinweise!
eydumpfbacke
Beiträge: 463
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

So 11. Mär 2018, 17:37

Grundsätzlich lackiere ich alle Teile an einem Modell.
Das kaschiert mögliche Fehler und Spachtelstellen und verhindert Farbunstimmigkeiten.
Insbesondere Nähte und andere Anbauteile können so besser angepasste werden.
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 904
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

So 11. Mär 2018, 18:16

Meistens machen die Hersteller die Farben der Formen in der Farbe, in der die Teile angemalt werden sollen-natürlich mit kleinen Abweichungen, damit es erst so aussieht, als wenn es nicht bemalt werden muss, wenn es dann gekauft ist, fällt es dem Käufer auf, dass er es doch bemalen muss. Aber jetzt ist der Bausatz gekauft, und dann muss der Käufer doch noch die Farben kaufen. Natürlich ist das mal wieder so ne blöde Marketing-Idee. Also ich bemale die Teile grundsätzlich, weil es einfach schöner ist. Natürlich kann man die Teile auch so lassen-aber dann ist das Modell einfach nicht originalgetreu und genauso wenig schön.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Tja, das Leben kam ohne
Bedienungsanleitung!

Im Bau: Handley Page Halifax B III 1:72, GTK Boxer sgSanKfz 1:35, Ford Model T 1917 LCP, Type 97 Chi-Ha 1:76, M4A1 Sherman 1:72, Spitfire Mk.IIa 1:72
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2824
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 11. Mär 2018, 19:15

„Blöde“ Marketing-Idee halte ich für falsch. Ich denke eher, dass das dafür gedacht ist, dass Kinder/Jugendliche (Anwesende natürlich ausgeschlossen :D) ein farbiges Modell bauen können, ohne groß zu lackieren. Deshalb sind sie ja in der Hauptfarbe des Originals gefertigt.
Damit kann man den Nachwuchs schon mal an den Modellbau heranführen. Zusammenkleben, Decals drauf, fertig.
Auch ein typisches Beispiel dafür ist die „Red Arrows“ Hawk (04284) in knallrot:
http://www.modellversium.de/kit/artikel.php?id=8545
Und eigentlich ist es bei den Panzern auch so, wenn die Bausätze z.B. in Oliv gefertigt sind. Das ist aber keine neue Erscheinung oder auf Revell beschränkt. Ich habe einen Bausatz einer Fujimi „ADAC“ Bo 105 von 1980. Die ist auch komplett in Quietschgelb.
Aber der ernsthafte Modellbauer lackiert die Modelle natürlich trotzdem :mrgreen:
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf Planespotters und
Jetphotos
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2824
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

So 11. Mär 2018, 21:10

Da bin ich voll bei Dir. Ich bin von den farbigen Teilen auch nicht so begeistert.
Aber ich schätze, Revell wird aus o.g. Gründen daran nichts ändern.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf Planespotters und
Jetphotos
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2723
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 12. Mär 2018, 11:49

Blöd ist es aber dann, wenn die Karosserie farbig gegossen wurde aber dann die Motorhaube nur grau (bei einigen Ferrari) oder alle Anbauteile (Hauben, Stoßfänger, Rückspiegel) dann auch nicht in "Wagenfarbe" (Diablo). Dann kommt man um eine Lackierung nicht drum herum.
Ich bin kein Fan von farbig gespritzten Bausätzen. Die Amis machten das früher auch, jetzt aber nur noch grau oder weiß. Vor allem gibt es bei rotem Kunststoff große Probleme beim Lackieren, wenn es nicht rot sein soll. Rot "blutet" nämlich gerne durch, lackiert man etwas Helleres.
Mir reicht grau oder weiß oder wenn schon farbig  gespritzt, dann alle betreffenden Bauteile.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“