Zisterzienserkloster "Bebenhausen" - 1/87 by Faller

Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Do 21. Jul 2016, 18:11

Zisterzienserkloster "Bebenhausen" - 1/87 by Faller

Das limitierte Sondermodell zum 70. Firmenjubiläum der Gebr. Faller GmbH. Ein Modell der Extraklasse....

Das Kloster in Bebenhausen:

Bild

Die ehemalige Zisterzienserabtei Bebenhausen gehört zu den eindrucksvollsten mittelalterlichen Klosteranlagen im südwestdeutschen Raum. Ihr einstiger Wohlstand zeigt sich unter anderem in berühmten Bauten wie dem Sommerrefektorium, dem Vierungsturm und dem Kreuzgang.

Geschützter Gebäudekomplex
Eine mächtige Mauer aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts schützt den engeren Klosterbereich und grenzt ihn vom Wirtschaftshof ab. Diese Mauer und die herausgehobene Lage auf einem Geländesporn, dazu ein Wehrgang, zwei Türme und ein Zwinger vor dem Kapff‘schen Bau geben dem Kloster das Aussehen einer Burg. Dazu trägt auch der Hauptzugang zur Abtei bei: Der Weg ins Kloster führt durch den wehrhaften Tor- oder Schreibturm aus dem 15. Jahrhunderts im Südwesten der Anlage.

Kirche und Kreuzgang
Die höchste Stelle des Geländes nimmt die Klosterkirche ein. Sie ist der Ordenspatronin Maria geweiht. Berühmt ist ihr eleganter, recht großer Vierungsturm. Anfang des 15. Jahrhunderts schuf ihn ein zisterziensischer Baumeister aus Salem. Zisterzienserkirchen durften nach den Ordensregeln keinen Turm haben; umso mehr legten die Mönche ihren Ehrgeiz in diese Dachreiter. An die Südseite der Kirche schließt sich die Klausur mit dem gotischen Kreuzgang und seinen eindrucksvollen Stern- und Netzgewölben an. 

Versammlungsräume rings um den Kreuzgang
Der Kreuzgang erschließt die Klausur, den Bereich, in dem nur Mönche lebten. Im Ostflügel liegt der Kapitelsaal. Hier trafen sich die Mönche täglich zu Lesungen aus der Ordensregel. Im Parlatorium waren Gespräche erlaubt – und nur hier! Das Dormitorium, der Schlafsaal der Mönche, liegt im Stockwerk über diesen Sälen. Auf der Südseite befindet sich der Sommerspeisesaal, das Refektorium. Zum Kreuzgarten hin öffnet sich das Brunnenhaus. Die Westseite nehmen der Winterspeisesaal und das Laienrefektorium ein.

Außerhalb der Mönchsklausur
Ein Durchgang zwischen Bruderhalle und Parlatorium führt zu weiteren Klostergebäuden. Wichtig waren das einstige Gästehaus der Abtei und ebenso das Krankenhaus, die Infirmerie. Im Süden liegt die ehemalige Abtsküche. Dieser Bereich wurde im 19. Jahrhundert zum Schloss umgebaut. Nördlich davon liegt die große Bandscheuer, der Kornspeicher des Klosters. Das Abtshaus, wegen der offiziellen Aufgaben des Abtes außerhalb der Klausur gelegen, war früher durch eine Brücke mit dem Schlafsaal verbunden. 
Quelle: www.kloster-bebenhausen.de


Das Modell

Bild

Nach der Gründung um 1182/83 und 350 Jahren monastischer Existenz hinterließen unterschiedliche Nutzer über die Jahrhunderte bauliche Spuren, die das heutige Erscheinungsbild der klösterlichen Anlage bestimmen. An diese charakteristische Ausprägung lehnt sich das FALLER-Modell mit den Gesamtab-messungen von 604 x 517 x 374 mm an. Ein 1:1-Grundrissplan mit allen Klausurbauten, die sich rund um den Kreuzgang anordnen, wird als DIN A1-POster den Bausatzumfang ergänzen.

Besonderes Augenmerk legte der Modellbauermeister auf den imposantenVierungsturm der Klosterkirche, um die steinmetztechnische Verzierlichung, etwa der Strebebögen und Wasserspeier, detailgetreu im Modell abzubilden. Hierfür wurde der Vierungsturm mit Drohnenflügen fotometrisch erfasst. Antriebsteile und ein beiliegender Servo ermöglichen sogar die Bewegung der Glocke.

Zusammengefügt ergeben die ca. 1.400 Einzelteile einen der bis dato größten FALLER-Einzelbausätze. Selbstverständlich 100 % Made in Germany: im Schwarzwald erdacht, entwickelt und von unseren Kunststoff-Experten im Spritzgussverfahren hergestellt. Das »Kloster Bebenhausen« erschien als Jubiläumsmodell zum 70-jährigen Bestehen der Gebr. FALLER GmbH und ist seit Ende Mai bei Ihrem FALLER-Fachhändler erhältlich und auf 1.999 Exemplare limitiert.
Quelle: www.faller.de



Der Inhalt des Bausatzes ist verpackt in einem großen Karton mit Tragegriff. Innerhalb dieses Kartons befinden sich die Einzelteile aufgeteilt auf vier weitere Kartons zur besseren Übersicht. Hierauf wird in der Bauanleitung bei jedem Schritt nochmals eingegangen. Separat liegen dem Bauastz die klaren Fensterfolien, eine große, bedruckte Fensterfolie für das Kirchenfenster, eine gelaserte Grundplatte für den Kreuzgang, ein unterschriebenes Zertifikat und ein Poster des Klosters mit maßstabsgetreuem Grundriss auf der Rückseite bei. 

Karton 1:

Bild

Bild

Bild

Bild

Karton 2:

Bild

Bild

Bild

Bild

Karton 3:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Karton 4:

Bild

Bild

Bild

Bild

Wie soll es los gehen .... also zunächst haben mich historische Gebäude, speziell Burgen, Schlösser und Klöster schon seit jeher fasziniert. Als Faller nun dieses gigantische Modell angekündigt hat, gab es für mich auch kein Halten mehr. Die Planungen im Hinterkopf liefen an, es sollte etwas ganz besonderes daraus entstehen. Aufgrund der geographischen "Nachbarschaft" wird ein Besuch der Klosteranlage der erste Schritt sein. Fotos werden gemacht und farbliche Details "in Augenschein" genommen. Immerhin ist vorgesehen, das (bereits sehr schön dargestellte) Modell komplett neu zu lackieren, zu altern und farblich noch etwas mehr an das Original heran zu bringen. Mir erscheint das Dach beim Vorbild auf Fotos dunkler, die gemauerten Wände etwas heller und gräulicher. Um dies aber vorab sicher stellen zu können, wird in den nächsten Tagen eine Exkursion nach Bebenhausen anstehen.

Ein komplett anderes Thema als sonst... ich hoffe, es langweilt Euch dann nicht ....

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1597
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Do 21. Jul 2016, 19:12

Hi Micha......
Ein komplett anderes Thema als sonst... ich hoffe, es langweilt Euch dann nicht ....
Niemals!!!! Das ist doch mal ein echt Interessantes Thema und ich melde mich auch gleich an für die erste Zuschauerreihe. Bin echt gespannt auf diesen außergewöhnlichen Baubericht. Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt.
Gruß, Dirk. :thumbup:
Truckie
Beiträge: 56
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 10:54

Do 21. Jul 2016, 20:47

 Hallo,
das sieht nach viel Verwechslungsgefahr aus-aber zuschauen werde ich-diese alten Gebäude haben einfach etwas das fasziniert.
Gruss Truckie
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Do 21. Jul 2016, 23:36

Gibt es etwas was Du nicht baust, Micha ????
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Fr 22. Jul 2016, 10:28

Ähm.... nöö... wenns interessant ausschaut, gerne alles mal :) 
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1340
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Fr 22. Jul 2016, 14:56

:Gleich 3x :  :respekt: :respekt: :respekt:
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Xenaria1984
Beiträge: 100
Registriert: So 22. Mär 2015, 07:53

Sa 23. Jul 2016, 23:03

Das ist echt ein würdiger Bausatz für ein Firmen Jubiläum. Ich bin gespannt wie du den Schritt für Schritt baust.

Zeig uns bitte mehr :)
In Arbeit: Ford Mustang GT 2014 in 1/24
Benutzeravatar
Bornerurs
Beiträge: 85
Registriert: Di 10. Feb 2015, 14:54
Wohnort: Luzern (Schweiz)

Mo 25. Jul 2016, 10:59

Na das will ich doch sehen. Schliesslich beschäftige ich mich nebenbei auch noch mit Theologie ;-)
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1023
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Mo 25. Jul 2016, 12:45

Das klingt nach einem weiteren Highlight. Da bleibe ich gerne am Ball!
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Mein Portfolio viewtopic.php?f=104&t=6894
IchBaueAuchModelle
Beiträge: 3217
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 26. Jul 2016, 07:46

panzerchen hat geschrieben:Gibt es etwas was Du nicht baust, Micha ????
Genau die Frage stellte ich mir auch! Ich bin dabei.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 822
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Di 26. Jul 2016, 10:37

Hai Micha,
da bin ich auch sehr gespannt, was Du da wieder "hinzauberst". Interessieren würde mich auch, wofür der kleine Servo gedacht ist.
Happy building
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
Ebiwan
Beiträge: 442
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 22:03

Di 26. Jul 2016, 21:21

"......... wofür der kleine Servo gedacht ist."

Steht irgendwo im Beitrag, damit kann man die Glocke läuten..... Noch ein kleines Soundmodul dazugesellt und man kann sich seine Privatkirche realisieren :)
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Do 28. Jul 2016, 10:30

Ich bin ebenfalls gespannt wie Ordnung in dieses Bauteilechaos kommen wird  :D
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Benutzeravatar
elmarriachi
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:53
Wohnort: Korb
Kontaktdaten:

Do 28. Jul 2016, 11:15

Hallo zusammen,

also der Servo ist für  die Steuerung der Glocke, dazu wird aber noch die Steuereinheit benötigt, die dem Bausatz leider nicht beiliegt. Weiterhin wäre ein Soundmodul von Nöten, um die Glocke auch bimmeln lassen zu können.

Jetzt hab ich erstmals die LED-Birnchen von Faller samt Sockel noch dazu für die Beleuchtung des ganzen .... und bin mal am überlegen, wie ich das ganze anschließen soll. Bin was Elektrik anbelangt ja eher eine Niete :) Am liebsten würde ich gerne einen einzelnen Knopf am Rand des Dioramas anbringen, über den dann die Beleuchtung an-/aus geschaltet wird. ... ohne Trafo.... mal schauen, ob und wie sich das realisieren lassen könnte ....

Eigentlich bau ich (fast) alles ... wobei das jetzt das erste Häuschen in 1/87 ist :) 

LG
Micha
Viele Grüße
Micha
----------------------------------------------------
www.world-in-scale.de
Benutzeravatar
tintifax_2
Beiträge: 492
Registriert: Do 16. Jun 2016, 17:07
Wohnort: Irgendwo

Do 28. Jul 2016, 11:41

Es geht auch mit eine(r) (paar) Batterien. LEDs brauchen wenig Strom, da halten Batterien lange. Falls ein Vorwiderstand benötigt wird (in der Regel, ja) und keiner beiliegt, gib Bescheid. Ich helfe gerne.
Fertige Batteriekästchen mit/ohne Schalter gibt es zB bei Conrad (Suchbegriff: Modellbau Batterieboxen). Den meist angelötete Anschluss mit zwei Kabeln kannst du, falls er nicht passt,  abzwicken oder du besorgst die entsprechende Buchse für die Kabel zu den LEDs.
Das ist nicht wirklich schwierig. Im Vergleich zu diesem Modell ein Kinderspiel.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“