Wehrmacht Figuren (Farbe?)

Antworten
Da_Chris
Beiträge: 11
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 00:36

Fr 13. Dez 2013, 00:26

Nun nach knapp 1 1/2 Wochen ist mein Figuren Satz von Caesar Miniatures endlich gekommen.

Da aber leider keine Beschreibung dabei lag hab ich null plan welche farben ich den Soldaten geben soll. Hat jemand eine Ahnung welche Revell Farben Nr ihr Deutschen Wehrmacht Soldaten gebt ?

Sprich Helm,Schuhe,Kleidung.

Für das Gewehr würde ich Eisen Metallic 91 und Holzbraun Seidenmatt 382 nehmen.

Bin für jede Hilfe sehr dankbar.
Benutzeravatar
jcvonbuseck
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 20:52

Fr 13. Dez 2013, 09:17

Welche????

Grenadiere o. ä. Revell 66 - olivgrau
Gerödel unterschiedlich lederbraun (Pistolentasche), ocker 88 (MP-Magazin-Tasche), ich glaube ich habe auch schon blaugrau (79) und/oder olivgrün (361) für Tornister o. ä. genommen - macht die Figur lebendiger, wenn nicht alles den Einheitsfarbton hat.
Was immer gut kommt (meine Meinung) Tarnhose oder -jacke: sand 16 als Grundton und dann feine grüne und braune flecken - aber wirklich nur fein - zumindest in 1/72.

Gewehr 50 Prozent schwarz und 50 Prozent Eisen 91 - oder Tamya X10 - gun metal - besser!!!

http://imageshack.us/photo/my-images/59/dsci00012k.jpg/

Ich hoffe der link funktioniert - nur mal zum schauen für die Tarnhose bzw. Farbvielfalt - eigentlich Panzertruppe schwarz - aber es wurde alles getragen was zweckmäßig war - daher habe ich grau/schwarz/tarn gemischt, um ein abwechslungsreiches Team zu zeigen!
panzerchen
Beiträge: 2486
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Fr 13. Dez 2013, 21:13

Zu dunkelgrauen Fahrzeugen paßt historisch nur feldgraue Uniform ( in 1. Näherung ).
Die ( gefleckten ) Tarnuniformen wurden erst später eingeführt, und das auch vorwiegend von der Dingsbums ( Waffengattung aus juristischen Gründen von mir nicht genannt..... ), Wehrmachtsoldaten kamen eher wenig in den Genuß der Tarnuniformen, und wenn dann stark verzögert.
Für späte Fahrzeuge wie Tiger 2 ist man dann freier.
doc_raven
Beiträge: 52
Registriert: Sa 18. Aug 2012, 12:02

So 29. Dez 2013, 01:04

das kommt ganz auf die Epoche an, Feldgrün wäre das beste.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 145
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Fr 18. Aug 2017, 06:32

Auch, wenn es schon eine ganze Weile her ist, daß hier zuletzt etwas geschrieben wurde, so will ich doch auch "meinen Senf dazugeben".

Zunächst sei einmal erwähnt, daß nicht alleine die SS (solange man diese Abkürzung mit "normalen" Buchstaben schreibt und keine Runen verwendet, ist die namentliche Erwähnung dieser "Truppe" vom Gesetzgeber ausdrücklich erlaubt) in den "Genuß" von Tarnuniformen kam. Was fast ausschließlich die SS hatte, waren die Uniform in erbsentarn- fast gleich mit der Tüpfelhyäne der Bundeswehr, nur daß die Flecken größer waren. Die Wehrmacht als solche verwendete Splitter- oder Splintertarn (ist das Gleiche, nur daß das Kind einenanderen Namen hat), Sumpftarn und später, so ab 1944 auch italienische Tarnmuster. Die Fallschirmjäger bekamen schon relativ früh ihren Knochensack mit Splittertarnmuster. Was vielleicht auch noch interessant wäre, ist, daß es Tarnanzüge für alle 4 Jahreszeiten gab.

So, nun zur eingangs gestellten Frage nach dem Bemalschema. Wie man in meinem Profil ersehen kann, mache ich in meiner Freizeit unter anderem sog. lebende Geschichte, die Zeit des großen Krieges (1914/'18) betreffend. Somit trage ich selbst den FELDGRAUEN Rock. Darauf aufbauend habe ich meine Figuren immer wiefolgt bemalt:

Rock, Gasmaskenbüchse, Trinkbecher & Stahlhelm 67;
Hose, Mützen (Feldmütze & Schiffchen), Brotbeutel, Schlauchschal & Handschuhe 66;
Pistolentasche, Mun-Taschen, Y-Riemen, Kinnriemen, Knobelbecher & Koppel 302;
Gamaschen 89;
Feldflaschenbezug 86;
Spatenblatt 6;
Spatenstil, Schulterstütze und sämtliche Holzteile am K98k und MG42 382;
Lederfutteral des Spatens, Innenhelm, Kartentaschen, etc. 381;
Scheide des Bajonetts, MP40, Metallteile K98k, MG 'gun-metal' und für
Gesicht und Hände die Nr. 35.
Der Knochensack der Aufklatscher bekommt bei Splittertarn als Grundfarbe 45 und die Flecken mit 48 & 84. Bei Sumpftarn anstelle 84 das Rostrot- die nummer fällt mir gerade nicht ein. Die Uniformen der Luftwaffe werden in der Regel komplett mit der Nr. 79 bemalt und die Koppel und alles andere Lederzeugs, außer die Stiefel, in 381. Der Drillich richtet sich nach Zeitraum, Einheit und Waffengattung. Hier stehen die Farben mattschwarz, insignia-weiß und oliv- oder schilfgrün zur Disposition.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“