Launch Tower &Space Shuttle with Booster Rockets

Antworten
VolkerBj55
Beiträge: 1
Registriert: So 4. Apr 2021, 17:07

Wie im "Vortsellungsbericht" geschrieben ist dies mein erster Modellbausatz, den ich gebaut habe.
Ich habe mich damit beschäftigt und festgestellt, dass einige Fehler beim Modellbausatz und bei meiner Fertigstellung aufgetreten sind. Es ist eben nicht alles Perfekt. Ich habe ein räumliches Denken, aber alles so anzubauen (kleben), wie der Hersteller es will, geht nicht. Da sind Teile übrig, wer weiß wohin?
weiter war ich erschrocken, das kein Kleber und keine Farbe mit im gekauften Kasten drin war. Nun die Frage: Woher soll der Neuling wissen, wieviel Kleber, man brauch? oder im Verzeichnis sind mind. 19 verschiedenen Farben angegeben ( z. T gemischt) Wo her soll man wissen wieviel von jeder Farbe kaufen? Also Infos wären sehr angebracht , es ist ja keine Profi von Anfang an. Wenn Ihr das Modell nachher seht, werdet Ihr feststellen, das die minikleinen Details fehlen. ich habs aufgegeben, auch die Bemalung.
Ich habe Bilder gemacht, weiß aber nicht, wie ich die hier drunter einfügen kann.
Danke im Vorraus
Gruß Volker
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2449
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hallo Volker,
nach 5 zählbaren Beiträgen im Forum,
kannst du Bilder (max. 600kb pro Bild) hochladen.
Beiträge im Cafe und in der Vorstellungsrunde zählen jedoch nicht mit.
Dann ändert sich dein Status von blau auf grün.

Bezüglich Kleber, ich arbeite zb. gerne mit dem Revell Contacta mit der Kanüle.
Damit kommt man lange hin, wenn man das grosse Fläschchen hat.
Da reicht der Kleber bei mir durchaus mehrere Modelle.
Ist natürlich abhängig von der Größe der Modelle und wie sparsam geht man mit dem
Kleber um.
Kleber und Farben sind bis auf wenige Ausnahmen, nie in den Bausätzen mit drin.
Meist nur bei den Starter Kits.

Es kann auch gut vorkommen das bei einem Bausatz Teile über sind,
nicht immer aber es kann vorkommen.
Oft hat man die Wahl bei einigen Variationen am Modell, welche Teile man verbaut.
Oder es wurden neue Teile in dem Bausatz beigelegt, und die alten Teile sind halt noch mit bei.
Ob es bei deinem Modell auch so ist, kann ich jedoch nicht sagen.

Bei den Farben würde ich vorab die Anleitung studieren, welche Farben brauche ich.
Ich verwende die Revell Aqua Color Farben, diese verdünne ich noch.
So kommt man auch mit einem Farbtopf recht lange aus.
Sprich in meinem Falle, mehrere Modelle.

Wie viel Farbe man benötigt, hängt jedoch von einem selbst ab,
verdünne ich die Farbe, streiche ich viel bzw. dick die Farbe auf das Modell.
Nehme ich Pinsel oder eine Airbrush.
Macht man mehrere Anstriche usw.
Und zu letzt auch die Grösse des Modells.

Dein Anfangsmodell ist ein echter Klotz.
Sehr gross mit über 300 Teilen, dazu noch recht Komplex zu bauen.
:respekt: für die Fertigstellung

MfG
Jan
Nächstes Projekt: Panzerspähwagen Sd.Kfz. 123 Luchs, in 1:35 von Mirage Hobby
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Du kannst aber Bilder auch so einbinden, wenn du einen externen Bildhoster verwendest und dann per BBCode einbindest. Das funktioniert auch mit weniger als 5 Beiträgen.
MoonLoon
Beiträge: 278
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Hallo Volker,

dieser Bausatz scheint eher komplex als eine einfache Nebenbeibeschäftigung zu sein.
Aber mit wachsener Erfahrung wird auch das kein Problem sein. :thumbup:
Es liegt an jedem selbst, wie weit er den Detailierungsgrad exkalieren lässt, z.B. ob er sich ein Farbtöpfchen "Fleischfarben" zulegt, um einem 1/144 Figürchen Gesicht :oops: und Hände zu bemalen oder dieser Punkt einfach überspringt... ;)
Vielleicht ist es am Anfang besser, gewisse Dinge auszulassen und erst später zu ergänzen.

Schaue Dich mal im Forum Bauberichte/Gallerie um, ich meine der Bausatz wurde hier schon mal vorgestellt.
Ansonsten bin ich mal auf Deine Bilder gespannt :thumbup: ,

freundliche Gruesse,
MoonLoon
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1711
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Hier ist die von MoonLoon angesprochene, sehr ausführliche Bausatzvorstellung von Christian:

viewtopic.php?f=54&t=2112

Ich denke, es ist klar, dass das definitv kein Einsteigerbausatz ist und einen Anfänger eher überfordern wird. Von daher kann ich zwar deinen Frust nachvollziehen, aber rate dir, dein nächstes Modell ein paar Nummern kleiner zu wählen. Diesbezügliche Tipps findest du im Netz und besonders hier im Forum. Einfach fragen und zwar am Besten, bevor du das nächste Projekt angehst.

PS: du hast den Thread unter "Bauberichte" veröffentlicht. Ich bin deinen bisherigen Ausführungen nach aber nicht sicher, ob das wirklich eine bebilderte Dokumentation des Aufbaus werden wird :?:

EDIT 1.05.2021: Thread nach "Allgemeines" verschoben. Leider wieder mal eine Eintagsfliege, hier dürfte wohl nichts mehr vom Themenstarter kommen, schon gar kein Baubericht.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4302
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Und woher man wissen soll, dass weder Kleber noch Farbe in der Verpackung ist? Das steht drauf.
Ebenfalls kann man sich vorher nicht sicher sein, welche und wie viele Farben man braucht. Es sei denn, auf der Seite vom Verkäufer steht es geschrueben. Bei Amazon zum Teil, bei Revell definitiv . In Zeiten des Internets aber ist es ein Leichtes, das zu recherchieren. Du kannst die Bauanleitung ggf runterladen und dich vorab informieren, was auf dich zu kommt.
Selbst ich habe diese Plattform seit der Bausatzvorstellungen noch immer unangetastet im Regal stehen. Es ist ein Bausatz, der nicht einfach am Wochenende zu schaffen ist


Ich frage mich (ironisch!), wie wir Ü40 früher Modellbau ohne das Internet schafften :D

Wer sich heute nicht selbst informiert, sollte einfach an die eigene Nase fassen, warum er frustriert ist.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 802
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Ich frage mich (ironisch!), wie wir Ü40 früher Modellbau ohne das Internet schafften :D
.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Dafür kann aber heute der Frust größer sein.
Früher 6 Laufrollen P III , 8 Laufrollen P IV
Heute Fahrgestell Nr. 2546884576 dann bei der 3. Laufrolle jede zweite Schraube ohne Unterlegschraube.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

IchBaueAuchModelle hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 09:48
Ich frage mich (ironisch!), wie wir Ü40 früher Modellbau ohne das Internet schafften :D
Da habe ich z.B. "Steelmaster" gekauft und mich trotzdem geärgert das ich trotz der darin enthaltenen Erklärungen nicht auf das gleiche Ergebnis gekommen bin :D Warum? Weil die Erklärungen meist recht Oberflächlich waren. Das Internet hat hier bei mir schon sehr sehr viel zur Lernkurve beigetragen, muss ich schon sagen.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“