Space Shuttle - Revell 1/144 - #4544, #4543, #4526, #85-6880

Antworten
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2595
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 12. Jan 2015, 09:50

Bei dieser Bausatzvorstellung möchte ich die mir vorliegenden Modelle des Space Shuttle in den verschiedenen Ausgaben von Revell hier zusammengefasst vorstellen. Die Spritzlinge / Teileanzahl ist unverändert. Die Bausätze weichen im Grunde in den Kartonbildern und den Decals ab.

Gemeinsamkeiten:
Hersteller: Revell
Masstab: 1/144
Teile: 64
Spritzlinge: 4 + 1 klar

Die Spritzlinge bei allen Ausgaben
Bild
Bild

Die Glasteile bei allen Ausgaben
Bild




Bausatzvorstellung: Space Shuttle Challenger
Bild

Modell:Space Shuttle Challenger
Modellnr.: 4526
Preis: -
Herstellungsjahr: 1983
Anmerkung: In dieser Ausgabe sind die Namen von 5 geflogenen Shuttle enthalten. Die Endeavour fehlt, da diese erst später zum Raumfahrtprogramm hinzu genommen wurde (nach dem Verlust der Challenger 1984).

Die Decals
Bild

Ein Blick in die Bauanleitung
Bild
Bild



Bausatzvorstellung: Discovery Space Shuttle
Bild

Modell: Discovery Space Shuttle
Modellnr.: 4544
Preis: -
Herstellungsjahr: 1988
Anmerkung: Die Bausatznummer wurde mit der Wiederauflage von 2014 erneut verwendet. Die Decals stammen grundlegend von der Ausgabe von 1983 (Bausatznummer #4526), sind aber in Kleinigkeiten angepasst worden.

Die Decals
Bild

Ein Blick in die Bauanleitung
Bild
Bild
Bild



Bausatzvorstellung: Discovery Space Shuttle
Bild

Modell: Discovery Space Shuttle
Modellnr.: 4543
Preis: -
Herstellungsjahr: 1988
Anmerkung: Bausatz identisch mit der obigen Ausgabe #4544. Leichte Unterschiede am Karton: mit französischer Beschriftung, Platzierung der Beschriftungen auf dem Kartonbild in den Ecken (vergleiche mit oben).




Bausatzvorstellung: Space Shuttle with Historical Book
Bild

Modell: Space Shuttle With Historical Book
Modellnr.: 85-6880
Preis: -
Herstellungsjahr: 2005
Anmerkung: Als Besonderheit wurde hier ein 48 Seiten starkes Buch über das Raumfahrtprogramm beigelegt. Die Decals erstmals komplett überarbeitet. Challenger und Columbia fehlen, Endeavour erstmals dabei.

Die Decals
Bild

Ein Blick in die Bauanleitung
Bild
Bild
Bild

Ein Blick in das Buch
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild




Bausatzvorstellung: Space Shuttle Atlantis
Bild

Modell: Space Shuttle Atlantis
Modellnr.: 04544
Preis: 20 Euro
Herstellungsjahr: 2014
Anmerkung: Selbe Bausatznummer wie eine Ausgabe von 1988. Die Decals bieten die Möglichkeit, eine Beklebung vor / nach 1998 vorzunehmen. Jedoch ohne das Shuttle Columbia und Challenger. Das Design (zB NASA-Schrift oder NASA-Ball) wurde dem Zeitgeist angepasst. Die Decals dieser Ausgabe sind sind m.E. sehr schön und zahlreich.

Die Decals
Bild

Ein Blick in die Bauanleitung
Bild
Bild



Fazit: Es gibt viele Hersteller die das Shuttle in diversen Maßstäben vertreiben. Im Maßstab 1/144 ist die Auswahl an Herstellern und Varianten (mit Booster & Rockets, Single oder mit SCA) am größten. Was alle gemeinsam haben: jeder Bausatz hat seine Stärken und Schwächen. Die größte Schwäche bei allen Bausätzen, die ich in 1/144 besitze, ist die Darstellung der Kacheln. Bei Revell gibt es zumindest an den Tragflächenoberseiten und den Seiten des Orbiters eine Andeutung von Hitzeschutz - wenn auch nur grob. Die Andeutungen genügen zumindest um die Farbgebung ordentlich abkleben zu können. An der Unterseite ist keine Spur von Hitzeschutzkacheln. Allerdings gibt es von Warbird Decals die dieses Manko beseitigen können.

Tragflächenoberseite
Bild
Seite des Orbiters
Bild

Die Auswahl verschiedener Ausgaben bei Revell ist gewaltig. Wenn es rein um den Bausatz / Spritzlinge geht, genügt der Neueste vollkommen. Zudem sind die Decals sehr schön und vielzählig. Der Nachteil ist lediglich, dass nicht jeder Orbiter benannt werden kann - sollte aber dem findigen Modellbauer keine große Aufgabe darstellen. Ebenfalls sind kleinere Änderungen an den Orbitern nicht in die Produktion mit eingeflossen. Obendrauf hat zumindest meine Atlantis mehrere Fischhäute. Die alten Bausätze sind (wie gewöhnlich) besser gegossen. Die Ladung zB ist immer die selbe, die so nicht einmal 100% im All war. Es scheint sich dabei nur um eine Planung zu handeln. Das augenscheinlichste Merkmal ist das Fehlen der Kamera auf der Heckfinne oder die separate Aussparung für den Bremsfallschirm unterhalb des Seitenruders. Die älteren Bausätze haben "nur" den Scharm, dass der Karton liebevoller gestaltet ist.

Bei der Beschriftung ist generell zu empfehlen, dass man sich bei der NASA schlau macht, wo es Abweichungen gibt. Es empfiehlt sich (wenn man detailgetreu und authentisch bauen mag), sich eine Mission auszusuchen und diese dann zu recherchieren. Sei es wegen der Beladung oder der Beschriftung.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen“