Launch Tower & Space Shuttle w/ Booster Rocket - Revell - 1/144 #04911

IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2633
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 10. Apr 2014, 20:38

Bild
Launch Tower & Space Shuttle with Booster Rockets

Bausatznummer: #04911
Maßstab: 1/144
Spritzlinge: 29, 1 klar
Bauteile: 316
Verfügbarkeit: bei der Erstausgabe sehr schwer. Limited Edition (Wiederauflage 2014) momentan gut
Preis: Wiederauflage 79,95 Euro (neu von Revell)

Der Bausatz enthält die Startrampe, den Crawler, die Rocket Booster und den Orbiter. Die Spritzlinge entsprechen ausnahmslos denen der Erstausgaben, die man bei Erstausgabe auch einzeln bekommen konnte. An einigen Stellen sind sie Auswerfermarken nicht gerade optimal. Erfreulich: auch wenn es die alten Formen sind (speziell der Startrampe), ist die Detailierung sehr schön und Fischhäute gibt es so gut wie keine. Das erfreut den Modellbauer.
Neu sind die Decals. Diese sind recht umfangreich und sehr gut gelungen. Schade nur, dass man meiner Meinung nach, nicht alle Orbiter kleben kann. Enterprise, Columbia und Challenger sind nicht möglich. Dafür kann man 2 unterschiedliche Orbitervarianten kleben: vor und nach 1998. Das wurde von dem Bausatz der Atlantis (1/144, #04544 von 2014) übernommen. Die älteren Ausgaben sind da nicht so reich an Decals.

Achtung: bei einigen Bausätzen wurde nur ein Spritzling #12 beigelegt. Das Problem ist Revell bekannt und bei der Info an Abteilung X, bekommt man den fehlenden Bogen zugeschickt.


Wir machen den Karton auf
Bild
Bild
Auf dem Flyer rechts im Bild, bietet Revell ergänzende Zurüstteile (Photoeched) an. 3 verschiedene Sets sind dabei zu haben.

Die Spritzlinge des Crawlers, der Feststoffraketen und Außentank
Bild
Bild

Die Spritzlinge des Orbiter
Bild
Bild
Bild

Die Spritzlinge der Startrampe
Bild
Bild
Bild
Die Trittflächen der einzelnen Ebenen sind schön detaliert
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Folgender Bogen #12 muss doppelt sein!
Bild


Bild
Bild
Bild


Ein paar Blicke in die Bauanleitung
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Die Decals
Bild


Mein Fazit: eine Herausforderung, mag man die ganze Rampe nicht nur neuwertig bauen, sondern noch altern, ist es eine richtig große Herausforderung. Vor allem, weil am Orbiter so gut wie keine Hitzeschutzkacheln bzw. Hitzeschutzmatten in den nicht so stark gefährdeten Bauteilen angedeutet sind. Möchte man hier authentisch arbeiten, ist das ein immenser Aufwand, da es auch keine Gravuren gibt. In diesem Maßstab sind die Hitzeschutzkacheln am Rumpf beispielsweise rund 4mm² groß. Ebenso sind die Raketen des Orbiters oder Feststoffraketen sicher noch ein wenig zu verbessern - mit Leitungen etc.
Das Modell ist jedenfalls für Fans eine gute Investition und wenn es fertig auf dem Tisch steht mit seinen Dimensionen 43cm x 61cm sicherlich beeindruckend.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Maddin
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Apr 2014, 08:26

Di 15. Apr 2014, 10:47

Hallo!
Sehr schöne Vorstellung des Modellbausatzes!
Habe mir diesen Bausatz auch geholt, und festgestellt, dass der Spritzgussast Nr. 17 eigentlich laut Bauanleitung gar nicht benötigt wird.
Das ist auf den Bildern der Teile im vorletzten Bild der rechte Ast.
Ersetzen diese Teile die komischen "Schrägstützen" auf dem Crawler für das Shuttle? Wenn ich mir Bilder der echten Launch-Pads ansehe, würde dies der Startanlage dann doch noch etwas mehr "realität" verleihen, wie die schrägen Stützen?
Ist meine Vermutung hierzu richtig?

MFG
Martin
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2633
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 17. Apr 2014, 10:20

Ja. Diese diagonalen Stützen sind "komisch", weil die so einfach nicht am Crawler benutzt werden. Ich verwende auf jeden Fall die Teile aus Bogen #17
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Ex43er
Beiträge: 1263
Registriert: So 9. Feb 2014, 12:25
Wohnort: Saarbrücken

Do 17. Apr 2014, 12:59

Wer dieses Stück gut baut der weiß auch was er gearbeitet hat. Leider aber auch ein Beispiel für durch Zurüstteile erheblich teureres Modell, dann wird die Brühe teurer als die Brocken. Aber ganz gewiß ein beeindruckendes Teil :o :o :o :o
"Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 2757
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Sa 19. Apr 2014, 16:39

Wer sein Modell noch ein wenig aufpeppen will, der wird HIER bedient.
Ganz billig wird es aber nicht :mrgreen:
Vorstellung auf MV.

Ich sehe gerade, darauf wird schon in Bild 3 hingewiesen. :roll:
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Sa 3. Mai 2014, 13:33

Also ich werd mir so ein Zurüstset wohl noch zulegen. Wenn Shuttle, dann richtig :mrgreen:
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2633
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Do 8. Mai 2014, 16:10

Darauf muss ich auch hin sparen :geek:
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr 9. Mai 2014, 12:44

Nicht zu vergessen die millionen smd led´s die da praktisch rein fließen werden :idea:
Nick Stealth
Beiträge: 48
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:34
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Sa 10. Mai 2014, 09:59

Bei mir leider keine Chance für einen der Zurüstsätze. Das wäre zwar die Crème de la Crème, doch diese Investition bringe ich einfach nicht über mich. Wenn ich die Piepen verfügbar hätte, dann würde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit noch ein bisschen was drauflegen und mir die TOS Enterprise von Polar Lights anschaffen. Ich kenne mich doch :mrgreen:

Beleuchtung fällt ebenfalls erstmal flach, weil ich von Elektronik so viel verstehe wie eine Kuh vom Eierlegen. Deswegen nehme ich an, ich werde das Modell ooB bauen - vielleicht mit ein paar moderaten Ergänzungen, die ich mit etwas Plastikplatte, Wickeldraht und anderen Kleinigkeiten realisieren kann.

Ich bin aber schon gespannt auf die Fotos von den voll aufgerüsteten und/oder genial beleuchteten Modellen!
+++ Von nix kommt nix! +++
panzerchen
Beiträge: 2486
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Sa 10. Mai 2014, 21:03

Es besteht ja noch die recht einfache Möglichkeit das fertige Modell im Ganzen von außen zu beleuchten.
In den 1-€ Läden gibt es für wenig Geld kleine weiße ( und blaue ) LED-leuchten, z.B. als Schlüsselanhänger, oder für die Finger.
Damit läßt sich mit wenig Geld, ohne Elektronikkenntnisse und mit geringem Aufwand was machen.
Wenn das Modell dann noch in einem innen mattschwarz ausgekleideten Behälter ( Karton ? ) aufgestellt wird....
basti2208
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 13:57

Mi 2. Jul 2014, 14:04

Hallo.
Kürze frage zu den Farben:
Warum gibt es 2 x weiß matt 5?
Gruß Sebastian
Axt
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 12:16
Wohnort: Ruhrpott

Mi 2. Jul 2014, 21:50

Ist ein großer Flieger... :D
Ich verstehe die Frage aber nicht so ganz. Vielleicht 1xAqua und 1x Enamel?
basti2208
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 13:57

Do 3. Jul 2014, 09:52

Ne die beiden weiß matt 5 sind unter 2 verschiedenen Buchstaben angegeben. Und weiter hinten in der anleitung, wo es ums anmalen des Shuttels geht sieht man auch das es 2 verschiedene Töne sind.
basti2208
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 13:57

Sa 5. Jul 2014, 15:58

Die frage ist nun ob es ein Druckfehler ist? Und wenn ja was für farben brauche ich?! :cry:
Bitte um Hilfe
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2633
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 7. Jul 2014, 16:02

Das ist allerdings eine gute Frage :geek: :o
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen“