TIE Fighter und TIE Interceptor, Bandai 1:72

Antworten
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 987
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

So 1. Sep 2019, 19:37

Heute gibt es eine Bausatzvorstellung im Doppelpack: Ich zeige euch zwei Kits der bekannten imperialen Raumjäger aus dem Star Wars-Universum, den Standard TIE Fighter und den TIE Interceptor. Da beide Modelle Varianten desselben Typs sind, im gleichen Maßstab gehalten sind und sich daher auch die Schachtelinhalte ähneln, habe ich beschlossen, beide Bausätze in eine Vorstellung zu packen. Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede werden an den entsprechenden Stellen vorgestellt.

kl_001.jpg
kl_001.jpg (110.92 KiB) 388 mal betrachtet

kl_002.jpg
kl_002.jpg (48.79 KiB) 383 mal betrachtet


Besonderheiten:
  • Die Spritzlinge sind in zwei Farben gegossen (schwarz und grau). Das ermöglicht theoretisch den Zusammenbau auch ohne Bemalung, was die Bausätze gerade für Modellbau-Anfänger interessant macht.
  • Ebenfalls an Einsteiger hat Bandai gedacht, indem die Abziehbilder in zwei Versionen beigelegt werden: als selbstklebende Sticker und als klassische Nass-Schiebebilder.
  • Alle Modelle dieser Serie haben Ständer mit einer Vignette in Todesstern-Optik, welche sich sogar miteinander verbinden lassen.
eydumpfbacke
Beiträge: 895
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

So 1. Sep 2019, 19:47

Danke für die Vorstellung.
Bandai macht da immer sehr gute Arbeit und die Teile sollten auch sehr gut zu verarbeiten sein.
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 987
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

So 1. Sep 2019, 19:59

TIE Fighter

Die Bauanleitung ist teilweise in Farbe. Die Beschriftung ist zwar ausschließlich in Japanisch, durch die anschauliche Bebilderung der einzelnen Bauschritte sollte es jedoch kein Problem sein, der Anleitung zu folgen.

kl_003.jpg
kl_003.jpg (103.81 KiB) 377 mal betrachtet


Die beiden Abziehbild-Optionen: einmal als Nass-Schiebebilder, einmal als Sticker.

kl_004.jpg
kl_004.jpg (99.77 KiB) 377 mal betrachtet


Die Sidepanels sind in schwarz gespritztem Kunststoff. Außerdem befindet sich an diesem Spritzling eine stehende und eine sitzende Variante des Piloten.

kl_005.jpg
kl_005.jpg (110.64 KiB) 377 mal betrachtet


Teile des Gerüsts der Sidepanels:

kl_006.jpg
kl_006.jpg (103.21 KiB) 377 mal betrachtet


Die Oberflächen sind sehr detailliert wiedergegeben.

kl_007.jpg
kl_007.jpg (97.83 KiB) 377 mal betrachtet


Bauteile des Rumpfes:

kl_008.jpg
kl_008.jpg (118.57 KiB) 377 mal betrachtet


Die Klarsichtteile beinhalten neben der Frontscheibe und dem Kanzeldach auch Nachbildungen von Laser-Strahlen.

kl_009.jpg
kl_009.jpg (97.84 KiB) 377 mal betrachtet

Teile zum Bau des Ständers:

kl_010.jpg
kl_010.jpg (95.25 KiB) 377 mal betrachtet


Mittels eines Konnektor-Stücks, welches ebenfalls dem Bausatz beiliegt, können mehrere Bases miteinander zu einem Diorama verbunden werden. Zumindest theoretisch – denn da die Schiffe allesamt größere Grundflächen haben als die Vignetten, bräuchte man auf jeden Fall mehr Bases als Modelle. Trotzdem eine nette Idee.

kl_011.jpg
kl_011.jpg (75.01 KiB) 377 mal betrachtet
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 987
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

So 1. Sep 2019, 20:06

TIE Interceptor

Beim diesem Bausatz, welcher ein Jahr später als der Standard TIE Fighter herauskam, beinhaltet die Anleitung neben dem Japanischen inzwischen auch eine englischsprachige Übersetzung.

kl_012.jpg
kl_012.jpg (120.47 KiB) 373 mal betrachtet


Auch hier liegen die Abziehbilder wieder als Decals und Sticker bei.

kl_013.jpg
kl_013.jpg (110.83 KiB) 373 mal betrachtet


Die schwarz gegossenen Bauteile für die Sidepanels. Leider ist beim Interceptor die stehende Version des Piloten nicht mehr als Vollfigur sondern nur noch als Silhouette vorhanden.

kl_014.jpg
kl_014.jpg (110.99 KiB) 373 mal betrachtet


Die übrigen Bauteile. Auch beim diesem Bausatz sind die Strukturen wieder sehr detailreich wiedergegeben.

kl_015.jpg
kl_015.jpg (98.29 KiB) 373 mal betrachtet
kl_016.jpg
kl_016.jpg (107.45 KiB) 373 mal betrachtet
kl_017.jpg
kl_017.jpg (100.1 KiB) 373 mal betrachtet
kl_018.jpg
kl_018.jpg (93.81 KiB) 373 mal betrachtet
kl_019.jpg
kl_019.jpg (96.41 KiB) 373 mal betrachtet

Mein Fazit:

Die Bauteile der Kits sind sehr detailliert und absolut sauber gegossen. Durch die überschaubare Teile-Anzahl, die Möglichkeit, die Modelle auch unbemalt zu bauen und die Option, anstatt klassischer Decals einfache Sticker zu verwenden, sind die Kits auch für Anfänger geeignet. Aber auch fortgeschrittene Modellbauer werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Die Vignetten, welche bei jedem Modell unterschiedlich gestaltet sind, runden die Bausätze zusätzlich ab. Nicht nur für Star Wars-Fans zu empfehlen!
eydumpfbacke
Beiträge: 895
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

So 1. Sep 2019, 20:51

Danke für die Detailvostellung.

Erinnert mich an den Snow-Speeder und den AT-ST.
Waren tolle Bausätze und ließen sich perfekt bauen.
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
The Chaos
Beiträge: 335
Registriert: Do 23. Aug 2018, 09:06
Wohnort: Berlin

So 1. Sep 2019, 21:13

Sind klasse Bausätze, habe ich auch noch da.
Eine Menge zu Zeit im bau.
Sci Fi Modellbauer
Liebe Grüße
Chris
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 987
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Mo 2. Sep 2019, 11:31

Ich freue mich auch schon auf den Bau. Kenne bisher nur die Gundam-Bausätze von Bandai, aber die waren top zu bauen.
Antworten

Zurück zu „Bausatzvorstellungen“