Technik für "verwaschenen Flecktarn"

Antworten
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

Mo 4. Sep 2017, 21:28

Ihr feinen Leute.

Nun wage ich mich mit Revells BF109 G-10 an meinen ersten 1:48er. Hab mir dazu extra diesen Baussatz ausgesucht. Nun meine Frage, zu der ich zu erst ein Bild vorweg schicken möchte:
1504553071136.jpeg
1504553071136.jpeg (161.64 KiB) 2586 mal betrachtet
Ich möchte gerne diese verwaschenen Flecken wie auf der Boxart auch auf dem Modell darstellen. Meine Idee, wie ich das realisiere ist folgende:

Zuerst würde ich die Basislackierung ohne die Flecken machen. Dann die Flecken auftragen und die "Oberseite" abkleben. Als dritte Schicht würde ich dann zum einen um die Unterseite zu "Highlighten" aber auch um die Flecken so "versunken" wie oben dargestellt zu erzeugen, mit einer aufgehellten Variante des Unterseitenfarbtons nicht deckend rüber gehen, ähnlich wie beim Preshading.

Habt ihr Erfahrung damit, kann das funktionieren?
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 5. Sep 2017, 18:08

Haarpinsel oder Luftpinsel ?
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Shyraz
Beiträge: 157
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

Di 5. Sep 2017, 20:13

Luftpinsel ;)
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 6. Sep 2017, 09:48

dann ist deine Vorgehensweise eigentlich schon richtig. Die Flecken kommen zum Schluss. Normalerweise werden die so spärlich aufgesprüht das ein Aufhellen nicht mehr nötig ist. Allerdings lassen sich zu prominente Flecken (Sprühfehler durch zu viel Luft oder zu weit zurückgezogener Nadel) durch Übernebeln wieder abschwächen.
Die Flecken vorher üben !!!!

Mit einem Stück Plastikspritzrahmen kannst du auch einen Keil fertigen den du hinter den Hebel klemmen kannst, um den Weg zu begrenzen (wenn die Gun keinen Begrenzer hat). Das hilft sehr.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 5. Mär 2018, 17:42

Ich bin grad an der Arado Ar E 555 und weiß nicht wie ich diese Flecken mit verwaschenen Rändern hin bekommen soll. Ich arbeite mit Haarpinsel, hätte da jmd. nen Tipp?
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 5. Mär 2018, 18:20

http://www.unruh-berlin.de/hobby/anleitung/teil3.htm
Runterscrollen bis 2. Drittel
Ich würde aber kein Wattestäbchen nehmen, weil ich denke, dass die fuseln (wie dort auch erwähnt).
Ich kenne auch noch die Methode mit dem abgeschnittenen Pinsel. Einfach mal ausprobieren.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 5. Mär 2018, 19:34

Danke Eugen! Ich werde die Methode mit dem Zahnstocher&Co. als erstes ausprobieren.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mo 5. Mär 2018, 20:46

Du meinst das mit dem Radiergummi? Klar, liegt für einen Schüler natürlich nahe  :D
Habe ich aber auch noch nie ausprobiert.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Nikkisnowman
Beiträge: 27
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 21:29
Wohnort: Braunschweig

Mo 5. Mär 2018, 20:56

Also ich mache das natürlich mit meiner Airbrush. Als ich jedoch noch keine hatte, habe ich einen Küchenschwamm genommen, die Farbe auf Airbrushkonsestenz oder noch dünner gebracht und dann getupft, kurz gewartet und als es leicht angetrocknet war den recht weggewisch!

Grüße Niklas
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 983
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mo 5. Mär 2018, 21:04

Danke dir auch Nikki. @Eugen Naheliegend. Hm. Ich stell grad die ganze Wohnung auf den Kopf, da ich keinen Radiergummi finde, selbst hab ich irgendwie keinen mehr. Naja zur Not muss ich halt doch mal schnell nach der Schule schnell am Schreibwarenladen vorbei. Oder ich frag meinen kleinen Bruder
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“