Gravuren weg, was nun???

Antworten
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1028
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Moin,

wie geht Ihr bei Modellen vor, deren erhabene Gravuren (zum Beispiel Nietenreihen) durch umfangreiche Schleifarbeiten zunichte gemacht wurden?

Ich habe derzeit einen Vogel auf dem Tisch, wo kräftig geschliffen werden musste und die umfangreich vorhanden Nieten nun nicht mehr so zahlreich zu finden sind.
Die Teile sind so empfindlich, dass die schon bei der normalen Berührung die Spitzen knicken und "abgeschliffen" werden. :evil:

Danke für einen Tipp.

Grötjes

Toto
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Mein Portfolio
diavolonero
Beiträge: 287
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

Hallo,

schau mal bei Archer Fine Transfers, die haben genau das, was Du suchst.

http://www.archertransfers.de/Surface-D ... 1348c3893c

Gruß
diavolonero
Nick Stealth
Beiträge: 47
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:34
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Ich kann dazu leider nur beitragen, was zur Rekonstruktion einer Nietenreihe nicht so gut funktioniert hat:

Ich hatte einmal versucht, eine Nietenreihe mithilfe einer Einwegspritze, einer dünnen Kanüle und einem Schluck Weißleim aufzubringen. Dazu habe ich die Schräge der Kanüle weggeschnitten und dann eine Reihe winziger Weißleimpunkte auf das Modell aufgebracht. Es gelang mir sogar, die Punkte recht gleichmäßig zu setzen.

Der Teufel steckte allerdings im Detail: Der Weißleim hatte in der Zeit bis zur Trocknung nämlich nichts Besseres zu tun, als in die Breite zu laufen. Das sah dann am Ende ziemlich blöde aus und ich habe die Sache nicht weiter verfolgt.

Wenn ich heute nochmal darüber nachdenke, dann komme ich zu dem Schluss, dass ich das Teil vielleicht kopfüber hätte aufhängen können. Dann wäre der Leim nicht verlaufen. Oder ich hätte mir ein paar Gedanken über ein anderes Material als Weißleim machen können.

Vielleicht hat noch jemand eine bessere Idee zu dem Thema.
+++ Von nix kommt nix! +++
Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“