Fertig: Roland C.II - Revell 1:48

Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Hallo liebe Modellbaufreunde,

ich habe zwar noch 2 andere Baubericht am laufen, aber angefixt zum Thema Fliegerei im ersten Weltkrieg, unter anderem durch Rafaels wunderschöner Stahltaube möchte ich gerne meinen Einstand hier im Fliegerbereich geben.

Bild

Dazu habe ich mir ein Modell aus meinem Vorrat genommen. Der Roland C.II von Revell in 1:48. Ich möchte hier einige Techniken ausprobieren und mich für meinen bald eintreffenden Wingnut Bausatz fit machen. ;)
Der Bausatz stammt ursprünglich von Eduard und besticht durch gute Details und soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, auch mit guter Passgenauigkeit.
Der Roland C.II war ein bewaffnetes zweisitziges Aufklärungsflugzeug. Das besondere an diesem Flugzeug ist die Form. Denn diese wurde erstmalig durch Windkanaltests optimal aerodynamisch geformt.

Ein paar kurze Infos über die Fliegerei im 1. WK, z.B. warum viele Flugzeuge ein C und D im Namen tragen, der kann sich kurz hier belesen:
https://www.militaer-wissen.de/die-deut ... itkraefte/
Wer mehr über das Flugzeug oder den Bausatz wissen möchte, den kann ich noch folgende Links empfehlen:
https://www.militaer-wissen.de/l-f-g-ro ... und-c-iii/
http://www.ipmsdeutschland.de/FirstLook ... d_CII.html

So und nun zu meinem Baubericht:

Ich habe damit begonnen alle Teile am Gussast mit Tamiya Primer aus der Spraydose zu grundieren. Eine gute Entscheidung, wie ich später festgestellt habe. Denn erstens ist der Kunststoff sehr dunkel und wird durch den Primer schön aufgehellt und zum anderem haftet die Farbe darauf sehr gut, so dass ich später noch ohne Probleme mit Ölfarben hantieren konnte.
Nach ein paar Stunden Trocknungszeit habe ich die Holzteile des Flugzeugs mit AK-730-Wooden-Deck bemalt.

Bild

Da ich wie gesagt einige Sachen ausprobieren will, habe ich mich für ein Holzfarbenes Interior entschieden. Wenn man sich an die im Internet einsehbare Anleitung des Wingnut Wings Bausatzes hält, müsste das Interior eher Grau ausfallen. Aber die Roland soll für mich ein Testobjekt sein und muss nicht 100 % historisch korrekt werden.

Die beiden Rumpfschalen, mit "Holzinterieur"
Bild

eine dünne Schicht Farbe in einem hellen Holzton dient als Grundfarbe.
Bild


Danach habe ich mit Ölfarben weiter gemacht. Aus 2 dunklen Brauntönen (Sienna gebrannt und Natur) mit Feuerzeugbenzin verdünnt, habe ich die Holzteile bemalt.
Bild
Zum Vergleich mal links das dunklere Braun und rechts das hellere Braun aufgebracht.
Bild

Mit einem Pinsel aufgetragen, bekommt man eine schöne Holzmaserung hin.
Bild

Wenn man jetzt noch mit einem steiferen Pinsel über die Ölfarben geht, kommt der hellere Grund wieder zum Vorschein. Dann nochmal mit hier und da mit ein ganz wenig Ölfarbe drüber und man kann ein noch schöneres Ergebnis erzielen.
Bild

Bild


Weitere Einzelteile wurden ebenfalls am Gussast bemalt.
Bild

Die Maschinengewehre müsste man eigentlich durch Ätzteile ersetzen, aber das ist mir dann für dieses Projekt zu teuer.
Deshalb muss es die Farbe richten. Grundiert wurde mit Mattschwarz und mit Metallfarbener Paste von AK Interactive trocken gemalt. Et voila
Bild


Nach dem ganzen Bemalen, darf nun zusammengeklebt werden.
Sieht ein bisschen aus wie in der Almhütte, aber mir gefällts :lol:
Bild

Die Decals für die Instrumente wurden auch appliziert, leider sieht man am Ende nicht mehr viel davon.
Bild
Zuletzt geändert von ModellfreakDD am Mi 21. Okt 2020, 23:07, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
CaptainMeat
Beiträge: 201
Registriert: Do 6. Feb 2020, 17:19
Wohnort: Bad Zwischanhn

Sieht doch schon mal echt klasse aus.... wie Holz halt....Da wird sich die Wing aber freuen wenn sie so bearbeitet wird :clap:
LG Ralf

Rechtschreibfehler wie auch Groß und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind gewollt und Bestandteil meiner Persönlichen Freiheit. :D
Plastikbauer
Beiträge: 66
Registriert: So 1. Jul 2018, 12:14

Sieht Klasse aus :thumbup:
Grüße aus NRW :)
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 592
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Hallo Frank,

das freut mich aber, dass ich zu weiteren WW1-Fliegern angestiftet habe. Und es sieht so aus, als ob du richtig Spaß am Holz hast.

Da bleibe ich jetzt nur zu gerne am Ball und schaue weiter zu. Sieht toll aus! :thumbup:

Viele Grüße
Rafael
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Schön dass ihr mit dabei seit. Es freut mich wenn es euch gefällt. Wenn ihr Anmerkungen habt, immer nur her damit :thumbup:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2204
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Frank,
sehr starker Anfang :thumbup:
Bin gespannt was du daraus Zauberst.
Wünsche dir viel Spass und Erfolg dabei.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: U-Boot VII/B in 1:350 von Hobby Boss
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Brummi
Beiträge: 324
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 17:54

Hallo!

Super schaut das aus! :thumbup:
Von jetzt an stehst du unter "Beobachtung"! ;)

Gruß
Christian
Jogie63
Beiträge: 135
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

Bin gespannt, wie es weitergeht.
Jogie
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Jogie63 hat geschrieben: Mi 26. Aug 2020, 14:53 Bin gespannt, wie es weitergeht.
Jogie
Dann will ich dich mal nicht lange warten lassen.

Viel ist nicht passiert. Ich habe den Motor und den Rest des Innenraums nach Anleitung fertig gestellt.
Bild

und dann kommt zusammen, was zusammen passt (Egal ob sie wollen oder nicht) :D
Bild

Jetzt heißt es warten bis der Kleber fest ist und dann zeigt sich, wie gut die Rumpfhälften zusammen passen. Aber der erste Eindruck war recht gut.
Jogie63
Beiträge: 135
Registriert: Do 28. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Willich

An den Klammern kann man ganz gut erkennen, wie klein die Kiste ist.
Bisher macht sie einen prima Eindruck
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Jogie63 hat geschrieben: Mi 26. Aug 2020, 16:22 An den Klammern kann man ganz gut erkennen, wie klein die Kiste ist.
Bisher macht sie einen prima Eindruck
Danke dir... Ja die Maschine könnte man schon fast für eine 1:72 er halten. Aber mit Flügeln wird sie größer ;)


So zum Thema Passgenauigkeit: Sah zwar anfangs gut aus, aber ich glaube ich habe es etwas versetzt zusammengeklebt und mir dadurch mehr arbeit als nötig gemacht. Aber ich habe auch einen anderen Baubericht angeschaut und derjenige musste auch ziemlich spachteln.

Bild

Bild

Also war Schnitzen und Spachteln angesagt. Ich glaube das mag ich nach "monotoner Fließbandarbeit" am wenigsten am Modellbau und das sieht man glaube ich auch :lol:

Bild

Dann habe ich auch gleich noch den unteren Flügel dran geklebt, welcher ebenfalls verspachtelt werden muss. :|
Die Fenster und Kanzeln, sowie Motor habe ich mit Maskierband abgeklebt.

Bild

Bild


Jetzt kam der Moment der Wahrheit: Hat er ordentlich verspachtelt und geschliffen?
Also nochmal grundiert und siehe da: Er hat es nicht :roll:

Bild

Na ja, nützt ja nix. Muss ich nochmal drüber.
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Nochmals verspachtelt und verschliffen. Für mich ist es jetzt ganz ok. Habe auch keine Lust mehr auf Spachteln :D
Bild

Höhen- und Seitenleitwerk wurden eingeklebt. Diese passten sehr gut :thumbup:
Bild

Jetzt wollte ich mit einer Art Preshading eine Unregelmäßige Oberfläche erzeugen. Dazu sprühte ich mit verschiedenen Grautönen querbeet und in verschiedenen Abständen über alle Oberflächen. Mein Plan ist es, nur noch die Hauptfarbe (in meinem Fall Blaugrau) leicht verdünnt über das Flugzeug zu nebeln und so eine unregelmäßige, aber für das Auge interessante Oberfläche zu erhalten.
Bild

Der nächste Schritt wird sein, leicht verdünntes Schwarz in alle Vertiefungen laufen zu lassen (Pin Wash), dann noch das Preshading hier und da verbessern und dann werde ich die Hauptlackierung aufbringen :)
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 592
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

Also mich würde es tierisch in den Fingern jucken, eine solch bunte Version wie auf der Verpackung herzustellen. Aber ich bin auch schon sehr gespannt darauf, was du vorhast. Ich kann es mir noch nicht so recht vorstellen.

Auf jeden Fall ein schönes Flugzeug, trotz der vielen Spachtelarbeit :thumbup:
e ^ (i π) + 1 = 0
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 736
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Na ja, die bunten Version sind mir zu Tarnfarbenlastig. Ich dachte da eher an Streifen:
Bild
Quelle: http://wp.scn.ru/en/ww1/o/424/59/0

Wenn es eine Version mit knallig bunten Farben, wie bei den Jagdflugzeugen gäbe, würde ich natürlich sowas nehmen. Aber leider habe ich da nix gefunden. Ist ja auch fast logisch, da die Aufklärer ja nicht sofort entdeckt werden sollten.
Zuletzt geändert von ModellfreakDD am Fr 28. Aug 2020, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1174
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Langsam aber sicher wirds klar.
Zum Maskieren gehe ich zu Rafael, zum schleifen und spachteln zum Frank :D
Ich mach dann die "schönen" und gemütlichen Arbeiten.. ;)

Ok, Spaß aus, netter und schöner Fortschritt bisher.
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“