F-14B Tomcat 1/48 Tamiya

Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Moin Männers,

Ich muß nach einem Jahr mal wieder was fliegendes machen. Ausgesucht habe ich mir hier für Tamiyas F-14D in 1/48. Ich möchte nicht einfach ein Standmodell erstellen, sondern werde ich die Tomcat als In-Flight-Modell bauen.
Eigentlich unerlässlich sind dafür die geschlossenen Nozzels. Da Tamiya keine dazu gelegt hat muß ich es einfach lassen und die geöffneten nutzen oder ich schaue mich auf dem Aftermarket um. dort habe ich festgestellt das es die geschlossenen für Tamiya nicht gibt. was nun? Im Moment weiß ich es noch nicht. Vielleicht hat jemand von euch eine Idee.

So, nun gehts los.
Ich werde den Tamiya Bausatz umbauen müssen um eine "Bombcat" zu bekommen. Hier sind eigentlich nur einige kleine Dinge zu verändern. Ich muß die Sitze der "Alpha" im Cockpit verbauen und einen Chinpot für eine "Bravo" einbauen. Das war es eigentlich schon. Die meisten Änderungen sind nicht sichtbar.

Wenn alles gelingt schaut das ungefähr so aus:
Bild

der Bausatz von Tamiya ist dieser:
Bild

dann müssen noch für die "Bravo" neue Decals verbaut werden, diese hier:
Bild

die Sitze sind aus einem älteren Bausatz. Die sind zwar nicht so schön detailliert aber da kommen ja noch Piloten rein.
Bild

Der passende Chinpot kommt von Quickboost:
Bild

Dann habe ich noch den Ständer. Diesen musste ich erst einmal vom Flugrost befreien. Mit einer Drahtbürste ging das Ruckzuck. Im Moment lagert er in der Garage. Mit Hammerschlagfarbe aus der Dose lackiert. Vielleicht kommt auf den Sockel noch ein Aufkleber der VF-101. Ich muß mal schauen ob ich so etwas bekomme. Sonst kommt nur ein Schild darauf.
Bild

Jetzt wird geklebt und lackiert.

Das Cockpit der Tamiya Cat ist Klasse. Da passt alles zusammen und man kann alles mit wenig Kleber zusammen fügen.

Angefangen hat alles mit der Grundierung. Alles mal schwarz gemacht.
Bild

Jetzt kommt das Klasse Mittelchen. Das Tamiya Panelline Color set. Hier in hellgrau. Ich mache das jetzt schon um das übermalen zu verhindern.
Bild

Alles mit grau gewaschen.
Bild

Mit meinen Lieblingsfarben habe ich die Detailbemalung durchgeführt. Gut verdünnt schaut es fasst so aus wie gebrushed.
Bild

Jetzt kommt die graue Farbe ins Spiel.
Bild

Fertig gegraut. Ich finde es gut. kein übermalen oder schiefe Linien.
Bild

Hier noch einmal MAKRO.
Bild
Bild

Das Cockpit zusammen gefügt. Wie gesagt, es passt alles wie angegossen. Die Farbe passt auch.
Bild
Bild

Und fertig mit Sitzen und Piloten, die noch angemalt werden müssen. Hier passt auch wieder alles. die Figuren mußten nicht verstümmelt werden.
Bild
Bild

So. Bis hier her schaut das ja ganz gut aus. Ich habe mir überlegt das ich jetzt doch ein Standmodell machen werde. Ich habe keine Lust, wenn ich die Fahrwerkschächte geschlossen habe, keine Schubdüsen zu finden und dann ist die teure Tamiya für den Hintern. Also gibts jetzt was mit Rädern.

Weiter gehts.

Das Cockpit und der vordere Fahrwerkschacht ist fertig.

Hier noch einmal ein Bild vom fertigen Cockpit.
Bild

Die Figuren sind bemalt und gealtert.
Bild

Und jetzt auf ihrem Platz. Super Passgenauigkeit von Tamiya. Da gibts nichts zu meckern.
Bild

Der vorder Fahrwerkschacht unbehandelt.
Bild

Schwarz grundiert.
Bild

Weiß drüber. Das schwarz schimmert noch ein wenig durch.
Bild

Detailbemalung.
Bild

Zusammen gesetzt, gealtert und verklebt.
Bild

Wie versprochen das nächste update. Die Front der Cat ist soweit fertig gebaut. Es fehlt nur noch die Kanzel. Diese braucht ein wenig mehr zuwendung als die anderen Teile. Aber dazu später. Jetzt ist es Zeit für da Cockpit und die Nase.

Das Cockpit wird auf den Fahwerkschacht aufgeklebt und dann mit den Seitenteilen verbunden.
Bild

Die Seitenteile sind angebracht und die passigkeit war wieder SUPER!!!! Der Patafix Knödel schützt eine Antenne die sehr dünn ist und schon angegossen war. Warum auch immer.......
Bild

Die Instrumenten Abdeckungen sind auch angebracht und ein wenig trocken gemalt.
Bild

Die Spitze habe ich ein wenig geschliffen aber jetzt sieht man keine Naht mehr.
Bild

Der Abschluss der Flugzeugspitze ist das Canopy. Die Kanzel muß geschliffen werden, weil sich dort eine Werksnaht befindet. Diese muß dann aufwendig poliert werden und zum Schluß in Future gebadet werden. Aber dazu später.

Heute wird der Rumpf zusammen gesetzt. Alle Teile wurden vom Gußast gelöst und stellen die vorher lackiert werden, habe ich natürlich auch lackiert.

Hier die Teile der Schwenkflügel. Bei Tamiya wird nicht geklebt sondern geschraubt.
Bild

Zusammengesetzt, funktioniert einwandfrei.
Bild

Das Heckteil angeklebt. Auch hier ohne Probleme.
Bild

Das gebaute Werk von oben.
Bild

Der Hauptfahrwerkschacht zusammen gesetzt und weiß lackiert.
Bild

Die andere Seite. Also die Unterseite.
Bild

Ober und Unterseite verklebt und an den Wurzeln leicht verschliffen. Auch hier Super passigkeit.
Bild
Bild

Als nächstes werden die Lufteinläufe gemacht. Da muß wieder geklebt und lackiert werden.

Heute habe ich den bau der Flugzeugfront bis auf die Kleinstteile abgeschlossen.

Die Klarsichtteile sind immer eine Hürde die es zu nehmen gilt. Der eine macht das so und der andere macht das so. Ich möchte euch zeigen wie ich das mache.

Als erstes wird die Kanzel mit einem Schleifstick von der Werksnaht befreit. Danach brauche ich ein paar Tamiya Mittelchen. Es wird mit einer Paste poliert. Diese Paste gibt es in drei Stufen. Als erstes Die Grobe Paste. Die wird außen und innen verteilt und mit dem Finger in das Plastik einmassiert. Dann die feine Paste. Und zum Schluß die finish Paste.
Bild

Danach mit einem Brillenputztuch noch einmal polieren. Dann schaut das ganze so aus.
Bild

Bei mir kommt jetzt ein Mittelchen aus den USA an die Reihe. Ich habe vieles versucht aber es gibt nichts besseres als das gute Future/Pledge. Ein Poliermittel für Fliesen oder andere glatten Oberflächen. Das Zeug wird nach ein paar Stunden Steinhart und lässt sich wunderbar polieren. Andere nutzen Erdal Glänzer. Das habe ich auch schon mal probiert aber es funktioniert nicht so wie das Future und nach einiger Zeit fängt das Zeug an zu flocken. Und das kann ich nicht gebrauchen. Abgefüllt in eine kleine handliche Flasche.
Bild

Hier badet das ganze jetzt ein paar Minuten. Bei mir immer eine Kaffee-länge.
Bild

Das ganze wird zum abtropfen und trocknen mit einem Küchentuch ausgelegten Becher mit Deckel(damit kein Staub drauf kommt) gelegt und mindestens 24 Stunden gewartet.
Bild

Nach 24 Stunden ist das Zeugs Steinhart und fertig zum polieren. Das schaut schon ganz ohne polieren sehr gut aus.
Bild

Dann wird poliert und die klebearbeiten durchgeführt. Viele haben vor dem ausgasen der Kleber Angst und nutzen Holzleim oder so etwas. Aber damit klebt man nicht, man heftet nur. Einmal schräg angeschaut und schon fällt alles wieder auseinander. Ich nutze normalen Tamiya extra Thin und lege die Teile zum ausgasen auf den Rücken damit die Gase nach oben entfläuchen können. Dann läuft auch kein Klarsichtteil an. Und hier habe ich noch die Kanzel mit Alclad Transparent Green lackiert. Schaut ganz gut aus.
Bild

Tamiya hat eine Maskierfolie beigelegt. Finde ich Super aber...... man muß ihn selber ausschneiden. Dann nehme ich lieber die Vorgestanzten Eduards.
Bild
Bild

Noch einmal poliert und dan wird maskiert.
Bild

Alles maskiert. Jetzt noch einmal innen polieren dann das ganze auf den Flieger.
Bild

Mit Tamiya extra Thin verklebt und mit Gummis angedrückt. Das ganze habe ich mal den ganzen Nachmittag drauf gelassen. Genug Zeit um zu trocknen.
Bild

Zum Schluß noch ein wenig geschliffen und fertig ist das komplette Cockpit.
Bild

So, jetzt widme ich mich wieder den Lufteinlässen. Hier muß zum ersten mal mit Flugzeugfarbe lackiert werden. Aber dazu später.

Als nächstes werden die Lufteinläufe(Intakes) gemacht. und wie immer. Ich sage nur Tamiya.

Alles abgeklebt. Ich muß ja schließlich eine Rolle pro Flieger verbrauchen.
Bild

Die Teile werden gebraucht.
Bild

Ohne Tape aber ich muß Teilweise noch einmal mit der Grundfarbe drüber.
Bild

Wie immer schwarz grundiert und Offwhite drüber.
Bild

Dann noch einmal abgeklebt.
Bild

Hier mal Probe befestigt. Schaut gut aus.
Bild

Die Intakes fertig lackiert und wieder demaskiert.
Bild

Und zum Schluß noch die beiden Rumpteile verbunden. Und wieder ohne große schwierigkeiten. Warum bekommt Revell das nicht hin? Die Passgenauigkeit ist umwerfend und bei fasst allen Bausätzen. Und wenn ich mich wiederhole. Da zahle ich gerne 30 oder 40 Euro mehr.
Bild

Meine Cat nimmt langsam Formen an. Alles was zur Zeit angeklebt sein sollte ist angeklebt. Alles andere wird einzeln bemalt und zu einem späteren Zeitpunkt angebaut.

Die Bomben und Raketen sind auch fertig für den Lack. Die Bomben habe ich noch zusätzlich mit Surfacer 1500 aufgetupft um eine rauhe Oberfläche darzustellen.
Bild

Alle anderen Teile: Fahrwerk, Zusatztanks, Startschienen usw. sind auch schon fertig für den Lack.
Bild
Bild

Der Bausatz ist jetzt komplett mit 1500er Schleifpapier angeschliffen worden und mit Fensterreiniger 1X abgewaschen worden.
Bild

Als nächstes wird alles schwarz grundiert. Das wird jetzt ein oder zwei Tage dauern bis alles grundiert ist. Aber dazu später....

Nur ein kurzes Update. Ich habe jetzt alles grundiert. Morgen geht es mit der Lackierung los.
Bild

to be continued......... Bild
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Moin,

So jetzt geht es weiter.

Ich habe die Räder und die Fahrwerke gelackt und gealtert. Nicht optimal aber es reicht. Hier muß noch mattiert werden.
Bild

Die Bewaffnung. Für meine Bombcat habe ich folgendes heraus gesucht. 2XAIM-9, 2XAIM-7, 2XGBU-12 und 2XGBU16.
Im Bild:
Bild

Das ganze grundiert.
Bild

Und fertig sind die Bömbchen und Raketen. Alles lackiert und decalisiert. Hier muß auch noch der Mattlack drauf.
Bild

Jetzt wird wirklich als nächstes lackiert. Es wird vorschattiert.....

to be continued......... Bild
LG,
Peter

Bild
Bluescreen
Beiträge: 307
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 13:33

Sehr geil.

Das Cockpit haut mich um. Und danke für die vielen Tipps.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1685
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen

Wow! Das ist schon großes Kino, was du hier zeigst :thumbup:
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Vielen Dank für die Blumen......... :thumbup:
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Eine eher allgemein Frage, weil ich das schon häufiger gesehen habe: Warum wird schwarz grundiert, wenn die endgültige Farbe dann hell ist, z.B. weiß. Braucht es dann nicht viele Anstriche, damit es richtig deckt? Anders gefragt: Warum wird nicht in grau grundiert oder in weiß?
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Moin,

Ich grundiere schwarz, weil die Grundfarbe nicht decken soll. Es schimmert immer noch etwas schwarz durch und somit schaut das ganze realistischer aus und nicht nach Spielzeug. Das Modell bekommt dadurch mehr tiefe.

Schau es dir weiter an, weil die nächsten schritte es erklären werden.
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
Modell - Bauer
Beiträge: 49
Registriert: Do 18. Jun 2020, 13:49

Hallo Peter

1A-Baubericht. Informartiv und gut bebildert. :thumbup:

Das Tamiya Panelline Color Set kannte ich noch nicht. Wirkt absolut überzeugend, was Du damit machst. Werde mich mal mit dem Produkt befassen.Vielleicht ist das  für mich `ne Alternative zum Drybrushen. Gut finde ich auch die Idee mit dem Patafix Knödel als Schutz für die Antenne. Da muss man erstmal drauf kommen.
Wieder was dazu gelernt. :)

Es grüßt der Modell-Bauer
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Modell - Bauer hat geschrieben: So 12. Jul 2020, 11:56 Vielleicht ist das  für mich `ne Alternative zum Drybrushen.
Moin,

Meinst du wirklich Drybrushing? Dafür eignet sich besser Ölfarbe oder Emailfarbe. Ich denke du redest von Washing, oder?

P.S. Es freut mich das dir der Bericht gefällt. :thumbup:
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Mit Preshading kannst auch solche Tiefeneffekte erzielen. Setzt aber schon ein gewisse Übung mit der Airbrush vor raus.. Da darf die Deckfarbe dann wirklich nur hauchdünn aufgetragen werden.
Kann dann so aussehen, leider sieht man es auf den Fotos des fertigen AT-AT gar nicht... Real sieht man die Unterschiede dann sehr gut, zwischen den hellen, großen Flächen und den dunkleren kanten und vertiefungen.
Bild
Gibt also auch hier mehrere Wege zum Ziel. Und muss seinen finden.

Und Rio zeigt ja in jedem neuen Thread das er seinen Weg gefunden hat, großes Kino, Top!
Das Cockpit ist echt ein Hingucker!
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 4130
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Schon mal ein guter Start :thumbup: Ich freue mich schon auf die Lackierung der Zelle. Das Farbschema mit dem Rot gefällt mir gut!
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Modell - Bauer
Beiträge: 49
Registriert: Do 18. Jun 2020, 13:49

RIO hat geschrieben: So 12. Jul 2020, 16:31
Modell - Bauer hat geschrieben: So 12. Jul 2020, 11:56 Vielleicht ist das  für mich `ne Alternative zum Drybrushen.
Meinst du wirklich Drybrushing? Dafür eignet sich besser Ölfarbe oder Emailfarbe. Ich denke du redest von Washing, oder?
Stimmt, ich meinte Washing.

Es grüßt der Modell-Bauer
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

So meine Herren.

Weiter geht es mit meiner Bombcat. Nach der Grundierung habe ich jetzt die einzelnen Panele mit drei Farben aufgehellt. Als erstes Tamiya weiß hochverdünnt. Als zweite Farbe habe ich Tamiya Buff dazu gemischt. Und als letztes Tamiya Nato Green wieder dazu gemischt. Jetzt wird alles wieder schön trocknen gelassen und dann geht es weiter.

Hier die Bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Als nächstes kommt eine Lage hochverdünnte Grundfarbe drauf. Mal schauen wie sie dann ausschaut.

to be continued......... Bild
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 2353
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Geil gemacht bis jetzt :respekt:
Schaut schon mal sehr gut aus :thumbup:

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 234/3, in 1:35 von Italeri
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 349
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Vielen Dank, Jan. :thumbup:
LG,
Peter

Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“