Aero C-3A (KP 1:72)

Antworten
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 27. Sep 2019, 11:53

Ihr werdet euch vielleicht wundern, aber ich werde nun erstmal die Aero bauen ehe es an der SUweiter geht, vlt wird sie nebenher auch noch weiter gebaut, mal sehen. Jedenfalls begrüße ich euch jetzt erst einmal hier.
12893-deckel.jpg
12893-deckel.jpg (67.92 KiB) 420 mal betrachtet
Der Bausatz ist schon ziemlich alt und habe ich von mein Vater bekommen, mit der Aussage: das war damals eines meiner ersten Modelle die ich in der Jugend gebaut habe. mal sehen wie du es baust. Eigentlich wollte ich erst nicht bauen, aber jetzt habe ich richtig lust darauf und ein tschechischer Flieger ist doch mal was besonderes.
12893-206087.jpg
12893-206087.jpg (89.38 KiB) 420 mal betrachtet
Achja der Hauptgrund, warum ich sie jetzt baue ist der gute MDL der mir den Hinweis gab genauer zu versäubern und da bietet sich der Flieger an. Trotz des Alters ist der Bausatz relativ gut, die Details im Cockpit sind ganz gut, leider ist der Passagierraum gar nicht angedacht. Genaueres erfahrt ihr hier, wer etwas wissen möchte.

Zur Aero C-3A:
Die Aero C-3 ist eine tschechische Lizenzproduktion der deutschen und recht erfolgreichen Maschiene Siebel Si 204. Diese wurde noch einmal bis 1949 produziert. Es gab hier nochmals mehrere Versionen. Diese hier ist Vordergründig eine Schulversion für Navigator, desweitere gab es Schulflugzeuge für Bomber sowie Transport und zivile Maschinen.
Es werde 3 Versionen vorgeschlagen, eine Zivile, eine Militärische und eine Paramilitärische der tschechischen Svarzam.
militärischeVariante.jpg
militärischeVariante.jpg (145.72 KiB) 420 mal betrachtet
Svarzam.jpg
Svarzam.jpg (39.12 KiB) 420 mal betrachtet
Aero_C-3B.jpg
Aero_C-3B.jpg (72.09 KiB) 420 mal betrachtet
ich hoffe ihr seit wieder dabei ;)

Quelle:
1. https://live.staticflickr.com/7155/6396 ... fb2d_b.jpg, 27.09.2019
2. https://www.valka.cz/attachments/217/c3-1.jpg, 27.09.2019
3. https://www.valka.cz/attachments/217/Aero_C-3B.jpg, 27.09.2019
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Aero C-3A (KP 1:72)
In Vorbereitung:
Bo105 (Revell 1:32)
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Fr 27. Sep 2019, 13:43

Hallo Andy,
ja machst Dich. Finde ich schon sehr ansprechend aber mach bitte keine Schnellschüße und presche um Himmelswillen nicht vor. Wäre dann Schade um den schönen Bausatz. Trenne als erste vorsichtige alles vom Gussast ab und versäubere alle Angussstellen. Dann musst Du vor allen Dingen Räder und Fahrwerksbeine entgraten was auch für die Propellerblätter gilt, auch Leitwerksendplatten und auch ein bisschen Rumpfhälften und Tragflächen. Und dann um Gottes willen nur tröpfchenweise Flüssigkleber aufträufeln und gleich mit dem Messer glattstreichen damit eine feine Schicht entsteht. Tritt etwas über ist es meist schon zu spät, erhabene Nietenreihen in dem Maßstab herzurichten geht schlecht. Lackiere dann auch noch nichts bis ich Dir die richtigen Farben maile. Es ist ja etwas vom Cockpit zu sehen. Baue aber bitte besser die LW-Maschine, hast doch sicherlich noch von der He 70 oder Heinkel He 115 ein paar Balkenkreuze übrig, oder?
Aber ich kann Dir natürlich gerne auch noch den Preis des Decalbogen aus Tschechien herausfinden wenn es den unbedingt Volksarmee sein soll.
Mdl
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 27. Sep 2019, 18:32

Keine Sorge, ich lasse mir hier viel zeit und werde hier wirklich möglichst genau arbeiten, wie du schon sagtest: ich will ja fortschritte machen und mich weiter entwickeln. Die erhabenen Strukturen, machen sie Sache jetzt nicht leichter, aber es ist denke ich machbar.
Wenmn du da etwas findest wegen den Abziehbildern könntest du mir das ja gerne mailen, dann kann ich ja immer noch schauen, ob ich nun bei der Volksarmee bleibe, aber die spricht mich gerade am meisten an.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Aero C-3A (KP 1:72)
In Vorbereitung:
Bo105 (Revell 1:32)
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Fr 27. Sep 2019, 18:53

Ich meine jede Firma verkauft auch ihre Decalbögen und Tschechische Kronen kann man ja durchaus in Euro umrechnen. Muss halt ein Strohmann für Dich ordern weil Tschechien noch nicht in der Euro-Zone ist. Mache ich aber natürlich gerne für Dich Andy!!
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 27. Sep 2019, 22:53

Das wäre natürlich wunderbar wenn du da was findest. Ich hab tatsächlich schon überlegt mir mit plasticsheet den Passagierbereich grob nachzubauen, so dass der nicht völlig leer ist.

Naja ich hab auch schon ein wenig angefangen, es ging am Cockpit los, das finde ich sogar gut detailliert.
20190926_213333-800x600.jpg
20190926_213333-800x600.jpg (77.45 KiB) 378 mal betrachtet
20190926_213338-800x600.jpg
20190926_213338-800x600.jpg (89.79 KiB) 378 mal betrachtet
20190926_214033-800x600.jpg
20190926_214033-800x600.jpg (95.84 KiB) 378 mal betrachtet

Ich denke bisher ganz gut geworden, aber es ist auch noch nichts weiter passiert
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Aero C-3A (KP 1:72)
In Vorbereitung:
Bo105 (Revell 1:32)
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Sa 28. Sep 2019, 00:07

Vorsicht Andy,
hier musst Du noch bitte mit der Feile :thumbdown:
fehlstelle.JPG
fehlstelle.JPG (15.86 KiB) 372 mal betrachtet
drübergehen. Scanne dann auch noch mal ein Bild mit den Innendetails ein. Ja ist jetzt nicht soviel was es hierzu von EXTRATECH an Photo Etchies gab. Man sieht aber das die Sessel am Original etwas anders waren und halt die Steuerpedale etc. filigraner. Aber durch die Stärke des Glasbauteils der Vollsichtkanzel verschwimmt sowas ja eh. Aber ich würde Dir zu zwei Pilotenfiguren raten dann macht sich ein Dio. oder mit deinem Worten die base etwas realistischer, Andy. Hast Du dir im Artikel aus der FC schon eine Vorbildmaschine ausgeguckt? Werde jetzt bei mir zuhause alle deine Fortschritte begutachten in dem ich auf meine Teile schaue um genau die Stellen zu sehen die gesäubert gehören, ansonsten haben sich deine Bilder aber schon echt gebessert :respekt:! Am Boden gibt es zwei Auswerfermarkierungen die ich jetzt eingekreist habe. Auch die müssen selbstverständlich eingeebnet werden, falls erhaben dann wegfeilen, schmirgeln falls schon eingedellt mit Spachtelmasse. Bei mir sind sie nicht so stark ausgebildet. Würde sie in wenigen Augenblicken wegschaben können mit dem Hobbymesser oder besser noch mit der Minibohrmaschine rausfräsen. Hast Du schon eine Minibohrmaschine Andy? Über kurz oder lang geht's nicht ohne, da man sich damit natürlich auch Arbeit erleichtern kann. Also sag uns mal eben oder besser noch knipse wie schlimm deine beiden Scheiben dort jetzt tatsächlich sind und entferne sie dann bitte umgehend bevor Du weitermachst.
Dateianhänge
Cockpitboden.jpg
Cockpitboden.jpg (85.72 KiB) 346 mal betrachtet
img211.jpg
img211.jpg (30.51 KiB) 368 mal betrachtet
OFW
Beiträge: 420
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Sa 28. Sep 2019, 14:07

Moin.
1:72 ist nun wahrlich nicht der Mass-Stab um hier in Schmirgel und Spachtelorgien zu Enden. Auch der Einsatz von Ätzteilen ist unter Normal-Bauern fraglich. Dazu kommt das das Sichtfeld in den Innenraum später sehr eingeschränkt ist und man von vielen Mini Details nichts mehr sieht. Ok ich als Erbauer weiss es aber Rest sieht nix mehr davon. Die Aussenhülle ok das ist jetzt Feinarbeit. Schleifen, nachgavieren, verspachtelt und so weiter. Dann die Krönung, die Lackierarbeit. Geht die in die Hose ist das Modell auch Müll. Ganz zu schweigen vom späteren finish.
Ich gestehe das meine Innenräume von diesen kleinen Modellen nur Oberflächlich behandelt werden. Ok etwas Farbe drauf aber mehr auch nicht. Warum auch. Anders die nächste Stufe 1:48 oder grösser. Da wird es modellbautechnisch interessant. Egal. Sollte jeder für sich selbst entscheiden aber vorschreiben hier und da zu entgraten oder schleifen finde ich etwas überzogen.

OFW
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Sa 28. Sep 2019, 14:23

Ja das will ich hier ja gar nicht OFW,
nur ist, für mich zumindest, Entgraten fester Bestandteil des Plastikmodellbau. Das mache ich immer automatisch als erstes. Ehrlich gesagt ist es dann aber auch keine Arbeit. Es kann aber eklig werden wenn man an Rundstäben Versatz hat die werden dann zu schmal wenn man von beiden Seiten glättet. Beim Andy aus Suhl war es ja so das er sich irgendwie auch jetzt hier eigentlich nicht schämte Beginner zu sein. Andererseits wollte er aber auch ein positives Feedback erhalten. Er dachte vielleicht er sei schon Profi, sozusagen. Da konnte ich ihn doch nicht einfach mit der üblichen oberflächlichen Lobhudelei über den grünen Klee loben, obwohl es mir nicht gefiel was er baute. Ich meine natürlich klingt jetzt alles etwas blöd als sei ich ein nörgelnder angeberischer Kotzbrocken, aber es ist halt nur mein Tip oder Rat an Jemanden der gut oder besser werden will. So viele Bauberichte haben wir ja jetzt nicht deshalb bin ich ihn dafür doch sehr dankbar. Perfekte Modelle der Profis derer es hier ja etliche gibt braucht man dann auch fast nicht zu kommentieren, denke ich. Deshalb dachte ich, ich zeige hier mal die Sachen auf die ich so bei mir zumindest jetzt nicht durchgehen lassen würde. Aber Du hast Recht zu sehen davon wird ja nichts zu sein das ist fraglos klar. Nur wenn man innen schon nicht entgratet unterlässt man es vlt. auch außen und dann sieht man es doch schon.
Zuletzt geändert von mdl am Fr 4. Okt 2019, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
OFW
Beiträge: 420
Registriert: Do 28. Jun 2012, 10:12

Sa 28. Sep 2019, 16:39

Moin.
Da gebe ich Dir recht. Wenn es am Anfang nicht richtig befolgt wird, dann vergisst man es später auch an allen anderen Teilen. Bestes Beispiel an Figuren. Da sieht man später wenn alles bemalt ist schön die Bügelfalten in der Hose. :lol: Nichts für ungut, kam etwas Lehrerhaft rüber aber nun weiss ich wie es gemeint war. :thumbup:

OFW
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Sa 28. Sep 2019, 16:46

Nee hab ich gar nicht so aufgefasst OFW,
gebe ja es selbstverständlich offen zu das es eine undankbare Aufgabe ist Fehler aufzuzeigen, aber ich lege hoffentlich nicht noch den Finger in die Wunde. Ja man kann halt nur über die Bilder etwas zeigen besser wäre es man säße dabei. Aber gut, werde mich beizeiten dennoch lieber mal zurückhalten, nicht das sich jemand durch meine Posts genervt fühlt. Heißt ja auch nicht umsonst Reden ist Silber Schweigen ist Gold, wollte aber nur aufrichtig und ehrlich sein und deshalb dann überhaupt also jetzt die Dauerkritik von mir am armen Andy.
VG
Mdl
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Sa 28. Sep 2019, 23:10

Keine Sorge, ich sehe MDL´s Kritik nicht als provokation, sondern wirklich nur als gut gemeinter Rat. Und für sowas schreibe ich ja auch diese Bauberichte, um Tipps und Hinweise zu bekommen. Natürlich höre ich auch gerne Lob, aber davon Entwickelt man sich nicht weiter. Er sagt ja auch nicht, dass es absoluter Schrott ist, sondern weißt ja auf die Fehler hin.

Zu dein Frage. Minibohrer habe ich bereits und bei den Auswurfstellen, die sind bei mir so minimal, dass ich die jetzt nach dem Grundanstrich gar nicht mehr wahrnehme.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Aero C-3A (KP 1:72)
In Vorbereitung:
Bo105 (Revell 1:32)
mdl
Beiträge: 81
Registriert: Di 12. Feb 2019, 19:08

Fr 4. Okt 2019, 09:18

Ja danke Andy,
schön das Du dich nicht genervt fühlst 8-) . Dann kann man das also bei Dir so lassen zumal die Cockpitverglasung ja dann sowieso nicht so kristallklar wäre. Zum Üben für die Minibohrmaschine mit Fräser wäre es aber durchaus geeignet, zumindest behelfe ich mir dabei um nicht so viel schmirgeln und feilen zu müssen. Ja und die Decals kann man einfach mittels Paypal oder Kreditkarte in Tschechien problemlos ordern, sie kommen dann günstig als Brief zu Dir nach Hause :thumbup: . Aber wie immer halt gegen Vorkasse :mrgreen: .
Die Farbe wäre für die SU und die Aero zufälligerweise die gleiche kannst ja dann gleich etwas mehr anrühren, oder halt kaufen. Okay, werde dann mit den zwar gut gemeinten aber angeberisch klingenden Ratschlägen aufhören. Wirkt für die Anderen nämlich nervend da recht arrogant, was ich letztlich ja auch verstehe und akzeptiere. Somit bleibt mir dann leider quasi keine andere Konsequenz mehr, doch stehe ich Dir dann noch über PN zur Verfügung falls mal eine Frage wäre. Ach ja, der Innenraum wäre RLM Grüngrau oder Graugrün 02 einzufärben.
Gut damit hätten wir das dann hoffentlich für das ganze Forum einvernehmlich gelöst und es kann wie gehabt weitergehen ;).
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 521
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Mi 13. Nov 2019, 13:57

Auch hier hat sich ein wenig getan, keine Sorge das Projekt ist noch nicht Tot, ich muss nur noch Abziehbilder versorgen.

Ich habe aber schon mal am Cockpit weiter gemacht und einige Hydraulikleitungen ergänzt und das Cockpit fertig gebaut, leider verschlingt das dicke Glas der Mantel die meisten Details.
20191110_223948-800x600.jpg
20191110_223948-800x600.jpg (75.43 KiB) 38 mal betrachtet
20191110_223957-800x600.jpg
20191110_223957-800x600.jpg (92.35 KiB) 38 mal betrachtet
20191110_225727-800x600.jpg
20191110_225727-800x600.jpg (71.84 KiB) 38 mal betrachtet
Leider ist der Fracht/Passagierraum nicht angedeutet, so dass man mit dem Cockpit die einzigen Innendetails hat, aber für 1972 ist der Baussatz wirklich Spitze :thumbup:

Demnächst mehr dazu.
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
P-51D Mustang (Revell 1:72)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
Aero C-3A (KP 1:72)
In Vorbereitung:
Bo105 (Revell 1:32)
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“