Handley Page Halifax B Mk.III Revell 1:72

eydumpfbacke
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Also:
Du verklebst den Rumpf und spachtelst/verschleifst die Mittelnaht.
Dann machst du die Tragflächen und verspachtelst/verschleifst diese.
Dann klebst du die Tragflächen an den Rumpf und bearbeitest entsprechend hier die Fugen.

Ist das jetzt verständlich?

In deinem Fall:
Mach mal erst mal fertig und freue dich auf das fertige Modell und beim nächsten Modell versuchst du das oben genannte umzusetzen.
Dann bist du schon einen Schritt weiter...
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Danke für den Tipp Reinhart!
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1262
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

Aiden hat geschrieben:Doch jetzt hab ich die Qual der Wahl: man kann nämlich nur den Bedford MWC ODER den Bedford MWD bauen. Was sagt ihr dazu? Soll ich ne Abstimmung machen dass ihr das entscheidet?

Bitte nicht noch eine Abstimmung  :lol: Im Ernst, es ist doch dein Modell, du baust doch nicht für andere. Dir muss es am Ende auch gefallen. Und wegen den Bildern: Mag ja sein, dass das bald geht mit dem Phone, aber gibts denn keinen PC in deinem Haus? Ist doch viel einfacher und praktischer als alles übers Smartphone zu machen.

Alex
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 795
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Aiden, Du verwendest den falschen Link.

- Gehe bei imgbb unter der IMG Nummer auf Embed-Codes.
- Klicke in "Vollansicht (Verlinkt)" auf den Link in BBCode.
- Ganz rechts in der Zeile erscheint Copy.
- Darauf klicken und dann hier in das normale Textfeld (Strg +V) einfügen.

Das Bild ist sofort sichtbar. Mit Handy hat das nichts zu tun.
Benutzeravatar
LXD
Moderator (Revell)
Beiträge: 1262
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:52
Wohnort: Kreis Böblingen
Kontaktdaten:

(mit Smartphone verfasst)

Paul-muc hat zwar recht, so ginge es, aber die Bilder sind dann zu groß, um direkt in einem Beitrag angezeigt werden zu dürfen (max. erlaubte Breite ist 900 px, siehe hier:viewtopic.php?f=7&t=119) Aber anstatt "Vollansicht" "Vorschau" wählen, dann passts (jedenfalls wäre ein Vorschaubildchen immer noch besser als die nackten Links).

Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Hi,
hier die Doppelsternmotoren. Nicht ganz ordentlich bemalt, da später eh fast nix mehr zu sehen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Jetzt noch ein Wash aus schwarzer Ölfarbe mit Terpentin ( 5% Ölfarbe 95% Terpentin) darüber Pinseln und Du wirst staunen wie dann Deine Motoren aussehen. 8-)
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mal schauen ob ich das finde. Also heißt es jetzt Wohnung und Kellerraum aufn Kopp stellen.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

:lol: Dann sach ich mal gut such.
Du kannst ja auch mal mit REVELL Acrylfarben das versuchen.
Einfach Schwarz stark verdünnen und dann das Gemisch benutzen.
Hilft Dir bestimmt auch weiter........................
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Hab grad nur Teerschwarz 6 in Aqua Farben da, und das brauch ich für die Unterseite.
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Da brauchst Du nur ein paar Tropfen von daran sollte es nicht liegen :thumbup:
"Unsere Devise ist Surprise, wie jeder weiß!" Bild
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Malkasten ist in der Schule. Hab das jetzt einfach gelassen, gerade bin ich hier:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Mit einem Problem nämlich wenn ich diesen Ring
Bild
anklebe, passt die Haube überhaupt nicht drüber. Aber wenn's doch wenigstens ohne den Ring passen würde!
Bild
Die Anleitung ist da auch nicht hilfreich:
Bild
Hilfe!!!!!!!!!
Gruß Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache.
Das Leben kam eben ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 795
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Du musst jetzt erst einmal feststellen, wo die Haube innen Kontakt mit der Motorkonstruktion hat. Ich glaube, dass es nicht der Ring mit den Lüftungsklappen (78) ist, da er ja außen auf der Motorverkleidung (76/77) sitzt und sich nach hinten erweitert, den Durchmesser also nicht verkleinert. Meine Vermutung ist, dass Kühlerring (?, 75) im Außendurchmesser zu weit ist, vielleicht durch die Farbe, und innen zu früh Kontakt mit der Innenseite der Motorverkleidung hat, so dass sie nicht weiter aufgeschoben werden kann.
Du solltest jetzt
a) die Innenseite der Motorverkleidung mit Schleifpapier säubern. Einen Streifen Schleifpapier zu einer Rolle formen, Schleifseite außen, und damit die Innenseite schleifen. Gibt es Rückstände von den aufgebohrten Löchern?
b) den Ring (75) außen abschleifen um den Durchmesser zu verkleinern. Einen Streifen Schleifpapier wölben, Schleifseite innen, und den Ring von vorne nach hinten anschleifen. Druck von der Seite könnte die Konstruktion beschädigen. Immer wieder kontrollieren, damit vorne kein Spalt entsteht.

Die Grate auf den Zylinderköpfen hätten entfernt werden können. Die Klebenaht auf den Motorgondeln müsste verschliffen werden.

Zum Schleifen der Spachtelmasse:
Der Spachtel von Revell lässt sich gut nass schleifen. Die Kanzel und Fahrwerkschächte mit Klebeband verschließen, damit kein Schmutz eindringt. Das Modell mit dem Rumpf senkrecht halten, damit das Schmutzwasser nach unten abläuft und das Modell nicht verdreckt. Etwas Spülmittel ins Wasser geben. Das lässt sich gut über dem Waschbecken im Badezimmer machen.
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3127
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Paul hat das sehr gut erklärt :thumbup: :respekt:
Allgemein muss ich sagen, Du musst sauberer arbeiten. Grate verschleifen vor dem Zusammenbau wäre schon ein Anfang.
Und solche Konstruktionen, wie der Motor, die etwas „komplexer“ sind, sollte man vor der Bemalung erst mal trocken zusammen bauen.
Also ohne Kleber mal zusammenstecken. Da erkennt man im Normalfall schon Problemstellen, und kann schon mal nacharbeiten.
Und vor allem: Lass Dir Zeit. Hudeln ist beim Modellbau nie gut.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Spotterbilder auf
Planespotters
eydumpfbacke
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Denkt dran, Leute, jeder wächst mit dem nächsten Modell ;)
Die Halifax jetzt noch zu einem High-End-Modell machen zu wollen, ist jetzt nicht mehr möglich.
Hauptsache ist doch, dass der Jung seinen Spaß behält.
Also der Tipp von Paul ist sehr gut und sollte so auch umgesetzt werden können.
Du kannst ja versuchen, beim Weiterbau den Tipp von Eugen zu berücksichtigen und die Teile etwas besser zu versäubern.
Vor allem immer erst einmal Trocken anpassen, damit du Fehler erkennen kannst.

Für mich bist du auf dem besten Weg, Spaß und Kunst vereinen zu können....
Den ersten Schritt hast du mit diesem Baubericht gemacht; und beim nächsten Bau wird das dann schon besser werden.... :D
Es grüßt der Reinhart
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“