Grumman HU-16 Albatross - ein Erinnerungsgeschenk

IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 5. Sep 2017, 12:41

Ich mag mal meine Albatross zeigen. Es ist ein Modell von A-Model in 1/144.
IMAG0903.jpg
IMAG0903.jpg (112.37 KiB) 2586 mal betrachtet
Ich baue sie für einen Patienten, der in der Gruppe meiner Frau ist (Pflegeheim). Er war Marineflieger und flog eines dieser Grumman. Auf die Frage, welches sein Lieblingsflugzeug den sei, antwortet er eben diese Grumman. Meine Frau schließlich fragte mich, ob ich eine Albatross kenne. Wasserflugzeug wusste ich ja noch. Dann: ob es die als Modell gibt. Dann ging die Recherche los - vor ca. 2 Wochen. Es waren sehr wenige in 1/144 verfügbar (3). Größer geht leider (oder zum Glück?) nicht, da das Platzangebot in seinem Zimmer ja nicht so groß ist und das Flugzeug ja gestellt werden muss. Gut, der Preis spielt natürlich auch eine Rolle und ob man für andere Maßstäbe die SAR-Decals bekommen kann.
Ich wage mich also auf ganz neues Terrain: ein kleines Flugzeug :shock: Ich sage euch, das ist was ganz Anderes.
Jedenfalls bekam ich meinen Bausatz aus Griechenland. Decals für die SAR-Version von HaHen und ich legte los. Schwächen hat der Bausatz als erste bei den Spritzlingen. Nichts ist nummeriert. Lediglich eine Abbildung mit den Nummern zu allen Bauteilen auf der ersten Seite in der Bauanleitung (BA). Ok. Mit dem kann man leben.
Die Passproben habe ich gleich verstanden, dass die wirklich nötig sind. Daran happert es doch schon. Beim Stammtisch habe ich zumindest schon Mitleid bekommen, dass ich mich eh an so ein Modell heran traue. Bei dem Einen oder Anderen wäre sie sicher schon im gelben Sack :lol:

Also. Innenausstattung ging schon. Aber die Teile sind schon verdammt klein.
IMAG0918.jpg
IMAG0918.jpg (85.07 KiB) 2586 mal betrachtet
Ein Doppelsitz musste getrennt werden, um weitere zwei Einzelsitze zu haben. Warum macht man denn so was?

Man sieht bei den ersten Proben, dass doch einiges nachgearbeitet werden muss. Das fing damit an, dass die Innenplatte irgendwie nicht passen sollte. So bearbeitete ich die Aussparungen für die Fahrwerkskästen. Diese hatten auch oben wie unten Luftspalte die ich verschließen musste.
IMAG0919.jpg
IMAG0919.jpg (113.33 KiB) 2586 mal betrachtet
Im Vergleich mit dem Space Shuttle im selben Maßstab
IMAG0920.jpg
IMAG0920.jpg (123.52 KiB) 2586 mal betrachtet
Gestern dann bearbeitete ich die Tragflächen, passte sie ein wie auch die Cockpitverglasung und kümmerte mich um die Oberseite des Flugzeug. Während der Trocknungsphase schnappte ich die Motoren nebst Motorenabdeckung um das zusammen zu frickeln. Erst mussten die Motorabdeckungen schön bearbeitet werden, damit a) die Öffnung auch rund ist und b) zu den Tragflächen ausgedünnt werden, damit diese locker an die Tragflächen passen.
IMAG1000.jpg
IMAG1000.jpg (52.65 KiB) 2586 mal betrachtet
Auf dem ersten Baubild sieht man angedeutet, wie die Propeller befestigt werden sollen. Schon das runde Bauteil (Welle) sah im Spritzling nicht gerade rund aus. Die Welle selbst sollte stumpf an den Propeller geklebt werden, hinten eine Art Stöpsel drauf, damit der Propeller nicht runter fällt. Gekrönt davon, dass der Propeller nicht einmal ein Loch oder Fixpunkt besitzt. Verrückt :roll:
Also passte ich das an. Baute mir selbst die Wellen. Der Motor gab einen Durchmesser von 1,5mm vor. Eine Kunststoffstange mit 1,5mm musste ich vorne auf 1mm verjüngen (von Hand), damit das in die von mit gebohrten Löchern in den Propellern passt - 1mm. Auf 1,5mm konnte ich nicht gehen, da hier noch zu wenig Material ist.
IMAG1002.jpg
IMAG1002.jpg (96.12 KiB) 2586 mal betrachtet
Saubere Sache - finde ich. Jetzt kann ich das Flugzeug ohne Propeller lackieren. Wären nur im Weg gewesen. Die Motorabdeckungen haben 1cm Durchmesser. Rechts daneben liegen noch die Spitzen für die Propeller vorne drauf...

Aber bis zum Lackieren ist noch ein Weg zu gehen. Fertig soll sie am 17.09. sein. Da ist in Lingen eine Modellbauausstellung, an der mein Stammtisch vertreten ist und obendrauf eine SAR-Sonderschau. Die Albatross ist / wäre dort sehr gerne gesehen. Sagt man mir.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 5. Sep 2017, 16:19

Sehr cool. Interessantes Flugzeug! Die in 1/48 wär was.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Di 5. Sep 2017, 22:38

Finde ich toll und anerkennenswert, daß Du für diesen älteren Herrn "seine" Maschine baust. Chapeau!!!  :respekt: :thumbup:
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 6. Sep 2017, 06:24

Danke schön :thumbup:

Gestern habe ich noch einen Sockel gemacht. Ich muss nur noch einen Befestigungsbogen machen. Eine Idee habe ich schon. Ich finde das Flugzeug niedlich. Im so mehr ich daran herum schleife, um so mehr mag ich sie. Größer wäre bestimmt auch toll. Dann aber würde ich sie als "The expendables" bauen :D
Weiter habe ich mich wieder mit "Kleinkram" beschäftigt - neben dem verschleifen der Spachtelstellen an den Tragflächen und Leitwerk. Ich kann vermelden, dass die Albatross jetzt zum Grundieren bereit ist.
IMAG1006.jpg
IMAG1006.jpg (41.11 KiB) 2564 mal betrachtet
So habe ich die Schwimmer und Zusatztanks (?) zusammen gebaut und wieder einige Fischhäute und harte Angüsse abgearbeitet. Es ist echt kein Teil bisher dabei, was man nicht nacharbeiten musste. Stopp - doch! Die Aufnahme der Zusatztanks an den Tragflächen!
IMAG1009.jpg
IMAG1009.jpg (112.63 KiB) 2564 mal betrachtet
Heute bringt mir meine Frau das Fotoalbum vom Piloten mit. Dann kann ich mir um die richtige Bestückung und Kennzeichnung ein Bild machen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Fr 8. Sep 2017, 06:19

Nach dem Grundieren und Lackieren bin ich bisher recht zufrieden. Das wird das erste Modell welches komplett mit Airbrush und Revell Aqua lackiert wird. Lackiert wurde mit Silber (90)
IMAG1023.jpg
IMAG1023.jpg (134.02 KiB) 2658 mal betrachtet
Was vielleicht nicht 100%ig schick ist, ist der Übergang der Cockpitverglasung zur Zelle. Da war ich hauptsächlich oben dran. Ich sah einfach das Problem mit dem Verkratzen der Scheiben und ich denke nicht, dass ich das von Grund auf wieder hätte hin bekommen. Ich habe zwar schon öfters Kratzer aus Scheiben entfernt, aber auf fette Schleifspuren wollte ich mich nicht einlassen. Lieber habe ich hier eine Kante. Jetzt ist es eh zu spät.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Phylax Lüdicke
Beiträge: 399
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 14:27
Wohnort: Mannheim

Sa 9. Sep 2017, 19:53

Ich bin ja wirklich mal auf das Ergebnis gespannt... :-) 
Gruß von Bord und immer 'ne handbreit Wasser unterm Kiel!

Holger
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 11. Sep 2017, 09:37

Schick !
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 12. Sep 2017, 10:28

Danke schön! Ich auch. Langsam finde ich echt Gefallen an dem kleinen Flieger und wahrscheinlich bleibt das nicht der Letzte.

Ich haben nach einem erholsamen Wochenende und Zukauf von Signalorange gestern wieder mehr Farbe an die Albatross gebracht. Die ersten farblichen Akzente sind gesetzt. Heute werden noch die schwarzen Tragflächenvorderkanten etc. ergänzt, bevor es geplant an die Decals geht.
IMAG1050.jpg
IMAG1050.jpg (139.48 KiB) 2611 mal betrachtet
IMAG1052.jpg
IMAG1052.jpg (121.12 KiB) 2611 mal betrachtet
IMAG1053.jpg
IMAG1053.jpg (130.07 KiB) 2611 mal betrachtet
Letzte Woche habe ich vom Piloten noch sein durchaus interessantes Fotoalbum seiner fliegerischen Zeit beim Marinegeschwader 2 bekommen. Das muss eine tolle Zeit gewesen sein. Daraus habe ich mir drei Bilder seiner Albatross abgelichtet. Gut so, denn nun habe ich seine Nummer und auch die Lackiervariante, die ich oben schon umgesetzt habe.
IMAG1012.jpg
IMAG1012.jpg (62.57 KiB) 2611 mal betrachtet
IMAG1013.jpg
IMAG1013.jpg (78.42 KiB) 2611 mal betrachtet
IMAG1014.jpg
IMAG1014.jpg (66.19 KiB) 2611 mal betrachtet
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 12. Sep 2017, 13:08

Tolles Projekt. Da kannst du dir sicher sein das es ein sehr dankbarer Empfänger sein wird.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 12. Sep 2017, 13:11

Ah, und auf dem 1. Bild sieht man das viele Abgasfahnen, die man auf Modellen sieht, gar nicht so übertrieben sind, wie es einem manchmal vorkommt.
Die darfst du nicht vergessen.
Wie, hatten wir grad erst in einem anderen Thread.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 12. Sep 2017, 14:53

Mit der Verschmutzung bin ich noch unsicher. Das Flugzeug ist doch schon sehr klein. Ich muss das wo testen, wie fein ich das mit meiner Airbrush hin bekomme. Bei meiner 1/48 CH-53 war es einfacher.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Di 12. Sep 2017, 17:27

Trockenmalen, nicht airbrushen
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 602
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 12. Sep 2017, 18:48

In den Farbaufnahmen im F-40 Profil ist dieser Typ ziemlich sauber. Diese Markierung gab es ja nur 5 Jahre und soweit ich gelesen habe, standen sie meistens in der Reparatur. Von 5 Flugzeugen waren demnach oft nur 2 einsatzbereit.
Die Vorderkanten von Höhen-und Seitenleitwerk waren ebenfalls schwarz. Der bewegliche Teil des Seitenleitwerks war zudem leicht hellbeige, die Spitze hellgrau. Klär das vielleicht noch vorher ab, bevor es an die Fertigstellung geht.
Der Farbanstrich war übrigens tatsächlich Farbe (RAL 7001) und kein Naturaluminium, d. h. es glänzt nicht so stark und Schweißnähte waren kaum zu sehen.
Bisher sieht das ganz gut, die Spachtelstellen sind tatsächlich unsichtbar geworden. Ich brauche dazu mehrere Anläufe, weil ich oft eine Kante am Übergang habe.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 13. Sep 2017, 10:03

Danke Paul. Das mit dem Hellbeige muss ich mal suchen. Das habe ich nirgends gefunden :? Auch die Spitzen der Höhenruder? Auf den Schwarzweißaufnahmen ist das auch nicht so zu erkennen.
Ich habe hier mal ein Bild der 101 gefunden und man beachte das Seitenruder. Ist es wirklich so hell oder "nur" eine Reflektion, weil es nach rechts gedreht ist?
Bild
Quelle: http://www.seeflieger.de/
Würde man nicht wissen, dass auf der Tragfläche und am Rumpf hinter den Tragflächen da signalorange Streifen sind, würde man sie auf den Aufnahmen auch nur schwer erkennen. Bisher ist aber alles gut gegangen.
Die Kennungen waren in der Tat drei Verschiedene. Ich meine in 1965 wurde auf das heutige Muster ( 88 + 88 ) generell umgestellt.
Die Flügelspitzen oder auch am Seitenruder habe ich bereits in dem richtigen hellgrau bemalt. Die Tragflächen, Höhen- und Seitenrudervorderkanten sind mittlerweile schwarz und die Flächen für die Decals mit glänzendem Klarlack vorbereitet. Unsicher bin ich nur wegen der Fahrwerkschächte. Ich dachte, die seien grau. Aber auf anderen Bildern der Albatross scheinen sie silbern zu sein. Muss ich wieder zurück auf silber gehen :roll:
IMAG1057.jpg
IMAG1057.jpg (123.76 KiB) 2584 mal betrachtet
Trockenmalen werde ich mit dem Weatheringset von Revell versuchen. Abwischen geht ja immer noch :lol: Zum Spachteln muss ich sagen: da habe ich schon immer eine gute Hand für gehabt. Bei der Albatross musste ich den Übergang zu den Tragflächen lediglich einmal grob und einmal noch kleine Stellen spachteln. Der Rumpf und die Nase nur einmal. Das lief ganz gut.



Nach ein wenig Recherche habe ich oben einige Zeilen wieder gelöscht. Ich habe die 102 gefunden - bunt:
Bild
Quelle: fly-navy.de
Das Seitenruder ist für mich silber. Ich sehe aber: auch unten ein Eisernes Kreuz auf der Tragfläche. Hm. Muss ich den Decalbogen mal scharf anschauen.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 2988
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mi 13. Sep 2017, 10:11

Eines noch. Mir ist durchaus aufgefallen, dass anscheinend bei der SAR-Lackierung (schon mit neuer Kennung) das Seitenruder grau sein könnte.

Noch was. Ich habe zumindest auch raus gefunden, dass die "meinige" Maschine von SC+102 in RE+502 und dann in 60+05 umbenannt wurde :)
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“