Revell #04885 1/144 Boeing 747-8F Cargolux

MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Mi 15. Mär 2017, 19:52

Hochgeschätzte Modellbauer,

Mit der Cargovariante der B747-8 bietet (oder besser bot :cry:) Revell einen tollen Bausatz über einen bisher vernachlässigten Bereich der zivilen Luftfahrt an.
 Tatsächlich verkauft Boeing mehr Frachter als Passagierjets in der aktuellsten und wirtschaftlichsten Variante der 747 und der Markt folgt der ursprünglichen Planung von Boeing: Passagiere fliegen in anderen Jets (allerdings nicht überschall), die 747 wird (meist) als Frachter eingesetzt und bekam daher das hochgesetzte Cockpit.
 
Ausdrücklich möchte ich auf den Baubericht von Mechanic hinweisen, der den Revell - Bausatz der Passagiervariante in den Farben der Lufthansa baut :thumbup:.
Wir führen keinen Wettbewerb, nur eine Orientierung ob gleiche oder unterschiedliche Wege zu ansehenlichen Modellen führen.

Der Bausatz hat mit Skill Level 5 den höchsten Schwierigkeitsgrad und bietet zahlreiche kleinere Bauteile.
Mit den Details kann man sich richtig austoben :D
 
Das Cockpit habe ich nicht nur bemalt, sondern aus dem "www" ein Instrumenten - Layout heruntergeladen und auf selbstklebenden Papier ausgedruckt. Vom Ergebnis wird man wohl nicht viel sehen, hat aber trotzdem Spass gemacht 8-).
B748F_01.JPG
Die Sitzgurte habe ich weggelassen.
B748F_01.JPG (49.36 KiB) 2266 mal betrachtet

B748F_02.JPG
B748F_02.JPG (49.94 KiB) 2266 mal betrachtet

Die Fenster/Bullaugen habe ich mit eingedickter Farbe fixiert. Normaler Kleber würde die Klarteile mit der Zeit "milchig" machen. Als Sichtbremse von oberer nach unterer Etage habe ich einen Karton mit Tesa eingeklebt.
B748F_03.JPG
B748F_03.JPG (36.06 KiB) 2266 mal betrachtet

Fahrwerk erst ohne Kleber zusammensetzen und einpassen, dann mit Kleber fixieren
B748F_04.JPG
B748F_04.JPG (44.44 KiB) 2266 mal betrachtet

B748F_05.JPG
B748F_05.JPG (64.05 KiB) 2266 mal betrachtet

Die Triebwerke folgen:
Mit einem Seitenschneider die Fanscheiben an den Giessästen durchtrennen, erst anschliessend vorsichtig abdrehen und mit einem Folienmesser säubern. Nach dem Zusammenquetschen der beiden Fanscheiben auf die Achse aufkleben. Zuletzt anmalen.
B748F_06.JPG
Hm, sieht fast aus wie das Bühnenbild einer Rockband aus den siebzigern....
B748F_06.JPG (43.88 KiB) 2266 mal betrachtet

B748F_08.JPG
Four turning
B748F_08.JPG (38.42 KiB) 2266 mal betrachtet


Vielen Dank für Euer Interesse.
Kommentare, Tips, Anregungen und evtl. positive / negative Kritiken sind gerne willkommen.
... und das mit Schriftart und -grösse üben ich dann auch noch ...


Viele Grüsse,
---o-o-0-o-o---

MoonLoon
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Mi 15. Mär 2017, 20:13

Tolle arbeite bis jetzt! Wie lange hat es gedauert, bis du in deinem Baustellenbericht auf diese Bühne gekommen bist? Mach weiter!

Great work so far! How long did it take you to get to that stage shown in your Building Report? Keep it up!
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Mi 15. Mär 2017, 20:53

Danke für den positiven Kommentar :oops:.
Im Normalfall bin ich etwa 1 Stunde am Abend zur Entspannung damit beschäftigt. Je nach Terminkalender oder Wetterlage gibt es natürlich Ausnahmen ;).
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Do 16. Mär 2017, 14:46

Bitte, halten Sie es auf! Die Motoren sind besonders gut gemacht.
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 19. Mär 2017, 12:40

Hochgeschätzte Modellbauer,
 
Hier zeige ich Euch meine Arbeitsfortschritte.
An den Tragflächen sollte die Kraft dosiert sein, viel Kraft an der Tragflächenwurzel, weniger Kraft in der Mitte und am Ende wieder mehr. Ein zu grosse Kraft in der Mitte der Tragfläche verursacht eine Aufspaltung der Hinterkante (trailing edge). Auch sollte in eine Richtung gearbeitet werden, um einen "Welleneffekt" der Tragfläche zu vermeiden.
cv01.JPG
cv01.JPG (82.27 KiB) 2214 mal betrachtet

cv02.JPG
cv02.JPG (74.05 KiB) 2214 mal betrachtet

Bei den Höhenrudern ist das Ganze nicht ganz so kritisch.
cv05.JPG
cv05.JPG (92.91 KiB) 2214 mal betrachtet

Passprobe an einer Rumpfhälfte: das jobbt ausgezeichnet (die Tragfläche ist noch nicht überschliffen).
cv06.JPG
cv06.JPG (42.26 KiB) 2214 mal betrachtet

Tragflügel wird gesäubert, die Nav - Lichter und Strobes bemalt.
cv07.JPG
cv07.JPG (60.03 KiB) 2214 mal betrachtet

cv09.JPG
cv09.JPG (43.6 KiB) 2214 mal betrachtet


Der Rumpf ist verklebt, aber noch nicht geschliffen. Der Wide - Body hat viel Platz für den Ballast (40 g sind angegeben, ca. 55 g eingebaut). Nur wichtig, wenn das Fahrwerk ausgefahren gezeigt wird.
Die Rumpfhälften passen klasse zusammen, der Zusammenbau läuft trotz der Grösse fast von selbst. Drei Klammern für das Seitenruder habe auch ich verwendet. ;)

cv10.JPG
cv10.JPG (69.24 KiB) 2214 mal betrachtet

cv12.JPG
cv12.JPG (45.65 KiB) 2214 mal betrachtet

Hier die Rumpfverklebung von unten. Die Verstärkung vor dem Fahrwerk ist wichtig für die Stabilität, hier werden von aussen die Tragflächen angeklebt.
 
cv13.JPG
cv13.JPG (65.97 KiB) 2214 mal betrachtet

Bemalung der Räder mit weathering / Bremsstaub.
cv15.JPG
cv15.JPG (68.48 KiB) 2214 mal betrachtet

 
Wieder die Bitte um Kritik, positive oder negative Kommentare sind willkommen.

Viele Grüsse,
---o-o-0-o-o---

MoonLoon
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

So 19. Mär 2017, 14:44

Hallo MoonLoon, das geht ja richtig vorran bei dir!

Ich hatte anfangs auch überlegt, ob ich die Flügel im Gussast zusammen klebe. Ich hab mich aber dann dagegen entschieden. Was für eine Farbe wirst du für die LE Flap/slat wählen? Da bin ich noch am überlegen.

Gute Arbeit bis jetzt  ;) 
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 19. Mär 2017, 20:28

Hallo Mechanic,

Danke für Deinen positiven Kommentar :oops:
"Der stete Tropfen höhlt den Stein". - Die Subassemblies konnte ich bis jetzt im Ticky - Tacka Stil unabhängig vorneinander bauen, d.h. nicht jeder Bauschritt hing voreinander ab. Ein bis zwei Tage zum Austrocknen Kleber/Farbe waren immer drinn. Beim Hauptzusammenbau kommt jetzt dann aber alles zusammen.
Das Abzwicken der Tragflächen von den Giessästen hing bei mir von der Erreichbarkeit der Klammern zum Fixieren zusammen und ich musste schnell umentscheiden :shock:.

Für die Leading Edges habe ich nach Betrachtung der Bilder auf airliners.net für Tragflügel Aluminium (Revell 99) und Höhenruder Silber (Revell 90) ausgesucht.
Die NAV und Strobe Ecken werden mit unbedruckten Decals geschlossen. Die Glasbausteine im Bausatz haben schon bei der A319 nicht wirklich geholfen :(.
Würdest Du für die vorderen Höhenruderdrittel selbstklebende Silber / Chrom Metallfolien empfehlen, ich habe da noch keine Erfahrung?
Für die Flaps versuche ich zuerst die Decals.

Als Pinselquäler graut mir schon jetzt vor dem Anstrich (keine Airbrush zur Verfügung), alles in Hell - grau (Revell 371): Rumpf, Tragflügel oben und unten :roll:.

Freue mich auf Deine Bilder,
freundliche Grüsse,
---o-o-0-o-o---
   MoonLoon
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Mo 20. Mär 2017, 18:42

Ja, die Vorflügel bekommen "bare metall foil". Damit hab ich bis jetzt immer gut Ergebnisse erzielen können. Aus meiner Sicht sogar bessere als mit Farbe. Diese Folien gibt es für Chrom, Stahl, Gold, Alu uvm. Und auch diese lassen sich hervorragend altern.

Ich bin gespannt wie es bei Dir weiter geht! Und ob der Grat an der Flügelvorderkante verschliffen wird  :geek:
Betasingh
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 09:46

Mo 20. Mär 2017, 19:30

Dear MoonLoon
The model is looking excellent so far. I hope you carry on building the model to as high a standard as you are building it now, as it looks very good. 
All the best wishes from a fellow B748 modeller
BetaSingh
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3029
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Di 21. Mär 2017, 06:49

Schöner Brummer! Da gucke ich weiter zu.
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Di 21. Mär 2017, 20:19

Also für die NAV und STROBE LIGHTS hab ich die dafür vorgesehenen Klarsichtteile verwendet. Damit die darunter liegende Farbstruktur nicht zerstört wird, hab ich das Teil nur aufgesetzt und vorsichtig die Kanten mit entspr. flüssigem Leim versiegelt. Das Ergebnis ist jetzt nicht wirklich überwältigend. Ich stell die Bilder in den nächsten Tagen mit ins Forum. Da bin ich mal gespannt, wie das mit den decals aussieht.  
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

Mi 22. Mär 2017, 18:00

Hallo Zusammen,

Im Moment leider keine grösseren Fortschritte wegen anderen Tätigkeiten :(.
Das mit den Decals für NAV & Strobe hoffe ich, wird so gut funktionieren wie bei meiner Revell 1/144 A319 Air Namibia.
Den Baubericht müsste es noch geben, aber hier das Ergebnis wie es aussehen sollte:
A319_16.JPG
Mein noch unfertiges 1/144 Modell
A319_16.JPG (13.55 KiB) 2148 mal betrachtet

A319_17.JPG
Eine Royal Jordanian A320 aufgenommen in FRA
A319_17.JPG (18.27 KiB) 2148 mal betrachtet
Benutzeravatar
Mechanic
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:18
Wohnort: Frankfurt am Main

Do 23. Mär 2017, 22:07

Sieht interessant aus. Auf den ersten Blick macht das schonmal ein guten Eindruck.
MoonLoon
Beiträge: 208
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:36

So 26. Mär 2017, 21:35

Hochgeschätzte Modellbauer,
 
Hier die Details zur NAV & Strobe Action, sorry für die Verzögerung :oops:.
Angefangen hatte es, als ich die Bemalung durch den Kleber nicht ruinieren wollte. Gleichzeitig hatte mich auch der "Lupeneffekt" durch den Glasblock gestört.

Von dem Verschnitt der MAV Decals für die B737-800 hatte ich noch ein paar unbedruckte Streifen Decals übrig...
 
Zur aktuellen B747-8F :ugeek:: Wie vorher schon gezeigt, die Bemalung NAV & Strobe zuerst, trocknen lassen.
cv16.JPG
NAV & Strobe Bemalung ohne Einrahmung und Decals. Die Positionslichter sollen als "ausgeschaltet" dargestellt werden.
cv16.JPG (26.9 KiB) 2109 mal betrachtet

Weil das Leading Edge in Alu (Revell 99) bemalt wird, habe ich die Außenkanten in Silber (Revell 90) bemalt (Trocknen lassen) und mit Klarlack versiegeln, trocknen lassen.
:ugeek:Die Decals auf Grösse schneiden, doppelte Breite der Lücke, um ein "Einfallen" des Decals zu vermeiden. Ausreichend Länge vorsehen (abgewickelte Länge).
Das unbedruckte MAV Decal ist sehr dünn, Finger vorher anfeuchten. Beim Abziehen legt es sich fast von selbst um die Tragfläche, vorsichtig korrigieren (bei trockenen Fingern um die Finger :lol:).
Zur höheren Festigkeit bringe ich zwei Lagen auf, Klarlack mit Sprey.
cv17.JPG
cv17.JPG (21.92 KiB) 2109 mal betrachtet

cv18.JPG
cv18.JPG (34.51 KiB) 2109 mal betrachtet

cv19.JPG
cv19.JPG (15.34 KiB) 2109 mal betrachtet

cv20.JPG
Hier mein Versuch in ähnlicher Positionierung wie....
cv20.JPG (17.31 KiB) 2109 mal betrachtet

cv21.JPG
Orginal B747-8I in FRA
cv21.JPG (17.44 KiB) 2109 mal betrachtet

Wahrscheinlich funktioniert das auch mit den normal erhältlichen unbedruckten Decal Sheets, habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Mechanic, wenn Du es damit versuchst, wäre ich über Rückmeldung dankbar ;).

 
cv22.JPG
Hier die Cockpitverglasung in Position
cv22.JPG (21.8 KiB) 2109 mal betrachtet

Ansonsten wird das Modell so langsam: Das Cockpit ist verglast, die Triebwerke hängen in ihren Gondeln, Tragflächen sind am Rumpf angebracht, Fahrwerke sind montiert. Es fehlen noch die Fahrwerksklappen und Triebwerke in Position mit Vortex - Generatoren. Und diverse Antennchen, Sensoren und Höhenleitwerk. Und die Räder...
Bilder kommen mit dem Baufortschritt.

 
Für Kommentare, Kritik, Anmerkungen, positiv / negativ freue ich mich immer.
 
Viele Grüsse,
MoonLoon
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3029
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Mo 27. Mär 2017, 06:20

Das ist aber gut geworden!
__________________
Es grüßt
Christian Bild
Mein Portfolio
Antworten

Zurück zu „Bauberichte“